19.12.11 22:03 Uhr
 4.723
 

Stonehenge: Neue Erkenntnisse über die Herkunft der Steine erlangt

Lange Zeit haben Forscher über die genaue Herkunft der Stonehenge-Steine diskutiert, doch nun scheinen neue Erkenntnisse endlich Licht ins Dunkle zu bringen: Craig Rhos-y-Felin nahe Pont Season im walisischen Pembrokeshire soll der Ursprungsort des Doleriten sein.

Das haben nun der Geologe Robert Ixer von der Universität in Leicester und Richard Bevins vom National Museum of Wales herausgefunden. Allerdings betrifft dies nur die Steine im inneren Kreis. In Forscherkreisen ist man sich einig, dass der äußere Kreis erst Hunderte Jahre später hinzugefügt wurde.

Allerdings wirft diese neue Erkenntnis weitere Fragen auf und entfacht die schon seit längerem vorherrschende Diskussion, ob die Steine durch Menschenhand oder durch Gletscher von Wales nach Wiltshire transportiert wurden, von Neuem.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sternchen88
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stein, Wales, Stonehenge, Herkunft
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2011 22:17 Uhr von usambara
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
warum sollten die Steine nicht per Schiff und auf Rollen transportiert worden sein.
Da gibt es vergleichsweise viel größere Brocken, wie
dieser hier von den Römern im Libanon:
http://v1.nonxt3.c.bigcache.googleapis.com/...
für diesen Tempel:
http://www.angells.com/...


[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
19.12.2011 22:21 Uhr von Asgeyrsson
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
?????die inneren: Steine hat ein Gletscher aufgestellt und die äusseren sind von menschenhand nachgefügt?
(kann auch andersrum sein,wer weiss schon,wer zuerst da war, der Gleletscher oder das Ei (äh ich mein der Mensch)

[ nachträglich editiert von Asgeyrsson ]
Kommentar ansehen
19.12.2011 23:13 Uhr von JustMe27
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Asgeyrsson: Noch nie von den Supergletschern mit Abschlüssen in Architektur und Bauwesen gehört? Tztz...

Nee, mal im Ernst, ich gebe dir Recht, totaler Hirnfurz, wer auf so etwas kommt, spinnt. Oder braucht auf Teufel komm raus eine Erklärung, um ruhiger zu schlafen...
Kommentar ansehen
20.12.2011 03:48 Uhr von Mika_lxxvii
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
steht da irgendwo, dass die Steine vom Gletscher aufgestellt wurden??

wenn ja hab ich das wohl überlesen

ich interpretier diese Theorie eher so, dass die Steine von besagtem Gletscher über die knapp 200km geschoben wurden und anschließend von Menschen dort zusammengetragen und aufgestellt wurden

aber naja, das ist dann meine Meinung zu dem was da nicht geschrieben steht, eure ist halt, dass der Gletscher die da gleich so abgestellt hat :P
Kommentar ansehen
20.12.2011 09:01 Uhr von Klecks13
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Asgeyrsson: "Steine hat ein Gletscher aufgestellt und die äusseren sind von menschenhand nachgefügt?"

Nö, der Gletscher war nur der Spediteur, nicht der Bauunternehmer ;-)

Die Theorie halte ich trotzdem für fragwürdig. Erstens müssten dann noch viel mehr Findlinge ähnlicher Größe in der Gegend rum liegen und zweitens wäre das schon recht spektakulär. In anderen Gegenden findet man an den ehemaligen Gletscherrändern der letzten Eiszeit zwar jede Menge Geröll aber kaum Brocken von dieser Größe.

Und wie schon ein paar festgestellt haben: Warum sollte es nicht möglich sein, dass die Steine von Menschen transportiert wurden? Tausende von Steinbauten in aller Welt beweisen, dass der Mensch schon sehr früh sowohl technisch als auch logistisch durchaus zu so etwas in der Lage war, wenn nur eine ausreichend große Gruppe dazu motiviert war.
Kommentar ansehen
20.12.2011 12:46 Uhr von buluci
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lügenpack und Wahrheitsverdreher: Was die uns wieder weis machen und für dumm verkaufen wollen. Es gibt doch noch hunderte, wenn nicht tausende andere Megalith-Bauwerke, bei denen außer Zweifel steht, daß es sich um Monumente handelt, angefangen bei den Pyramiden in Giseh etc. An dieser Stelle, danke usambara für deinen anschaulichen Beitrag.
Kommentar ansehen
20.12.2011 13:01 Uhr von Mika_lxxvii
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@buluci: warum sind sie Lügenpack und Wahrheitsverdreher?

es ist eine Theorie, ebenso unbewiesen wie die Theorie des menschlichen Transports und so lange beides nur Theorien sind, kann man darüber diskutieren welche wohl der wahrscheinlichste ist aber es sind halt beide noch möglich

eine Lüge wird es erst dann wenn eins von beiden bewiesen ist und das andere verbreitet wird

vorher ist es nix aber vielleicht leidest du ja auch unter Verfolgungswahn und alles was dir nicht in den Kram passt ist demzufolge eine Lüge
oh verdammt, dann hab ich dich ja auch grad angelogen ...
Kommentar ansehen
20.12.2011 23:01 Uhr von buluci
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mika eigentlich sind wir doch gar nicht so weit weg voneinander, ich entnehme deinem Text, daß du auch nicht alles für bare Münze nimmst, was diese Pseudo-Wissenschaftler so ausspucken und du dir lieber deine eigene Meinung bildest, störend daran ist nur, daß sie diese Theorien als Wahrheit einer ganz bestimmten Geschichtsklitterung ausgeben, empfehle das Buch "Verbotene Ägyptologie" von Erdogan Ercivan http://www5.zippyshare.com/...

[ nachträglich editiert von buluci ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?