19.12.11 21:32 Uhr
 251
 

Artensterben im Jahr 2011: Viele Verlierer und nur wenige Gewinner zu verzeichnen

Wie jedes Jahr zieht auch diesmal wieder die Umweltstiftung WWF Bilanz in Sachen Artensterben. Zwar konnte die Situation von einigen wenigen Arten verbessert werden. Die Situation der meisten bedrohten Arten hat sich in den letzten zwölf Monaten allerdings dramatisch verschlechtert.

Zu den großen Verlierern dieses Jahr zählen drei Unterarten des Nashorns, der Stör, der Grauwal und der Irawadi-Delfin. Grund für die Verschlechterung des Bestands dieser und zahlreicher anderer Arten ist neben Klimawandel und Wilderei vor allem die Lebensraumvernichtung.

So sei der Bestand von circa 80 Prozent aller Säugetier- und Vogelarten durch den fortschreitenden Waldverlust stark bedroht. Zu den wenigen Gewinnern 2011 zählen der europäische Luchs, das Przewalski-Wildpferd und der Berggorilla.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sternchen88
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gewinner, WWF, Nashorn, Verlierer, Artensterben
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2011 21:40 Uhr von syndikatM
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
alle tierarten sterben aus, die wir nicht domestizieren, nutzen, züchten und essen.
veganismus und vegetarismus ist systematischer tiermord
Kommentar ansehen
19.12.2011 21:40 Uhr von Asgeyrsson
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wusste garnicht: das Stör, Grauwal undI Irawadi-Delfin eine Unterart des Nashorn`s sind!
Kommentar ansehen
19.12.2011 23:00 Uhr von Katzee
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Artensterben: Im Laufe der Erdgeschichte sind zig Arten ausgestorben. Dafür sind andere entstanden. So etwas nennt man Evolution.

Jedes Jahr wird zu Jahresende "Bilanz" gezogen, wieviele Arten wieder einmal ausgestorben sind. Innerhalb des Jahres wird hin und wieder eine Nachricht veröffentlicht, dass irgendwo "bisher noch nicht bekannte" Arten gefunden wurden.

Wieso gibt es keine Nachricht darüber, dass neue Arten entstanden sind - denn das wird der Fall sein. Wie geschrieben: So etwas nennt man Evolution.

Oder anders gesagt: Die Dinosaurier sind ausgestorben. Dafür sind wir da.
Kommentar ansehen
20.12.2011 16:04 Uhr von architeutes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Artensterben: Gab es natürlich immer schon .Wilderei , Abholzung , und
Umweltverschmutzung sind nicht Teil der Evolution . Ich
weiß , jeder noch so schöne Tierfilm endet mit der unschönen
Wirklichkeit . Das kann man doch nicht wegreden . Warum
die Dinos ausgestorben ist doch völlig egal . Wenn es zB.
morgen keine Tiger , oder Schmetterlinge mehr gibt , dann
waren wir das . Jeder einzelne , und das geht auch so weiter ,
traurig aber wahr . Der Weg zurück den gibt es nicht .
Kommentar ansehen
21.12.2011 01:44 Uhr von polyvinylpyrrolidon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blabla evolution: Natürlich ist das Aussterben von Arten in der Natur üblich, nur wenn an sich mal die Dimensionen anschaut, die das heutzutage angenommen hat schaut das schon dezent bedenklich aus...
Fakten:
1.Alle 20min stirbt irgendwo auf der Welt eine Art aus...
"Natürlich" wäre das Aussterben einer Art pro Jahr!
(im Moment sterben ca. 27000 Pflanzen- und Tierarten jährlich aus)
2. Derzeit gelten ca. 34.000 Pflanzen- und 5.200
Tierarten (jede vierte Säugetierart und jede zehnte Vogelart)

Und ja das sind teilweise Hochrechnungen, die mit einem Fehler behaftet sind, da man ja bei weitem noch nicht alle Arten kennt.
Aber ist alles egal... ist ja natürliche Selektion, selbst schuld wenn die ganzen "langweiligen" Pflanzen und komischen Gorillas so schlecht an die ach so natürlichen Selektionsfaktoren Giftmüll, Brandrodung und Menschen mit Hightech-Jagdausrüstung angepasst sind

[ nachträglich editiert von polyvinylpyrrolidon ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?