19.12.11 20:09 Uhr
 272
 

Kindesmissbrauch: Mann muss vier Jahre ins Gefängnis

Für Raphael G. ist vorerst Endstation. Der Angeklagte muss wegen erneutem sexuellen Missbrauch von Kindern für vier Jahre ins Gefängnis.

Die Anklage beschuldigte Raphael G. mit vierfachen schweren sexuellen Missbrauch. Laut Staatsanwaltschaft hatte der Angeklagte die fünfjährige, später dann die sechsjährige Tochter seiner Partnerin missbraucht.

Dem Angeklagten wurden Taten wie mehrere Male Anfassen beim Baden des Kindes, einmal angerechnet. Die Höchststrafe bekam der Angeklagte für den sexuellen Missbrauch des Kindes im Bett.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Gefängnis, Tochter, Kindesmissbrauch
Quelle: www.wz-newsline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
Hamburg: Versuchter Totschlag - 31-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt
Abschiebung eines Terrorverdächtigen nach Tunesien in letzter Minute gestoppt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2011 20:16 Uhr von anderschd
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
ich sehe wieder: in der türkei verhungern kinder und werden verheiratet aber manche schauen anstatt auf die kinder in der türkei lieber in die gerichte von deutschland
erschreckend.
Kommentar ansehen
19.12.2011 20:21 Uhr von BusinessClass
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
wieder nur ein einzellfall: erster. ^^


@anderschd

ja wir leben ja hier auch in der türkei oder ?

^^

[ nachträglich editiert von BusinessClass ]
Kommentar ansehen
19.12.2011 20:23 Uhr von anderschd
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Deiner Jubel-Türkei: Orgie zu urteilen nach schon.

http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
19.12.2011 20:28 Uhr von Asgeyrsson
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
einem Land wird der Täter geachtet, in dem anderen geächtet
Kommentar ansehen
19.12.2011 20:30 Uhr von Serverhorst32
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Strafe zu hart Ich frag mich bei sowas wieso man da gleich eine Haftstrafe verhängen muss ...

"Dem Angeklagten wurden Taten wie mehrere Male Anfassen beim Baden des Kindes, einmal angerechnet"

Sorry aber Mütter fassen ihre Kinder JEDEN Tag an und werden auch nicht wegen Missbrauch angeklagt. Klar wird der Typ die Kinder "unsittlich" berührt haben, aber dafür das Leben zerstören und 4 Jahre Haft?

Sorry ... ne Therapie plus Geldstrafe hätte auch gereicht.
Kommentar ansehen
19.12.2011 20:45 Uhr von Asgeyrsson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
server: zuerst stimmt es was du sagst. Leider gehen aus der Qulle leichte Zweifel hervor, das es sich nur auf elterlicher Zuwendung bezieht
Kommentar ansehen
20.12.2011 01:28 Uhr von iarutruk
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ein staatsangehöriger, namens konstantin, eines landes o die kinderschändung sogar vom staat geduldet wird, erdreistet sich über die kinderschändung in deutschland stimmung zu machen.

autor, du flachpfeife gehen in das land deiner vorfahren und rauche dort deine wasserpfeife.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Supermarkt klärt über die wahre Herkunft des Osterhasen auf
Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?