19.12.11 20:02 Uhr
 155
 

Siemens erhält Großauftrag von der Russischen Bahn

Einen Großauftrag über insgesamt acht Hochgeschwindigkeitszüge hat der Elektronikriese Siemens jetzt von der Russischen Bahn erhalten.

Ebenfalls zum Geschäft gehört ein Instandhaltungsvertrag über die gelieferten Züge über 30 Jahre. Das Auftragsvolumen soll rund 600 Millionen Euro betragen.

Die Russische Bahngesellschaft RZD unterhält bereits acht dieser Hochgeschwindigkeitszüge. Diese laufen nach Auskunft des Russischen Unternehmens mit einer Zuverlässigkeit von mehr als 99 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Bahn, Siemens, Großauftrag
Quelle: www.wochenspiegelonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2011 20:05 Uhr von ZzaiH
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
oha: in deutschland fahren die bahnen (von siemens) nicht, wenns knapp null grad sind...
in russland kanns aber enorm kälter werden...
Kommentar ansehen
19.12.2011 22:00 Uhr von Ah.Ess
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man keine Ahnung hat: Die Züge wurden auf -40° vorbereitet. Das Problem an den deutschen Zügen ist, dass die einfach nicht für die Temperaturen (auch aus Kostengründen) entwickelt worden sind. Wenn man will und auch für Qualität bereit ist mehr zu zahlen, dann funktioniert das auch.

[ nachträglich editiert von Ah.Ess ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?