19.12.11 19:19 Uhr
 2.151
 

Recep Tayyip Erdogan: "Frankreich soll seine eigene schmutzige Geschichte betrachten"

Vor der Abstimmung im französischen Parlament über den Völkermord an den Armeniern meldete sich der türkische Ministerpräsident Erdogan noch einmal zu Wort.

"Bis heute ist nicht bekannt, wie viele Algerier seit dem 8. Mai 1945 umgekommen sind. Frankreich soll seine eigene schmutzige Geschichte betrachten. Es soll aufarbeiten wie viele Menschen auf welche brutale und blutrünstige Weise ermordet worden sind", so Recep Tayyip Erdogan.

Mit dem Vergleich möchte Erdogan auf die blutige Geschichte Frankreichs in Algerien aufmerksam machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Frankreich, Geschichte, Recep Tayyip Erdogan, Algerien
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"
Reporter ohne Grenzen nennen Recep Tayyip Erdogan "Feind der Pressefreiheit"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2011 19:19 Uhr von Konstantin.G
 
+29 | -53
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.12.2011 19:20 Uhr von radical_west
 
+22 | -52
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.12.2011 19:23 Uhr von ElChefo
 
+32 | -28
 
ANZEIGEN
...mittlerweile News Nr.4 um ein und dasselbe Thema.

Hat da jemand Geltungssucht?
Hat die Abfuhr in den letzten Diskussionen einen gewissen Autor in seinem Stolz verletzt?
...macht sich der Autor zum Instrument der allzubekannten Taktik des Fingerzeigens?

Fragen über Fragen... die Antworten sind bekannt genug.
Kommentar ansehen
19.12.2011 19:24 Uhr von Borgir
 
+38 | -21
 
ANZEIGEN
Mal davon abgesehen: dass Erdogan sicher zumindest diskussionswürdig ist, hat er doch nicht ganz unrecht. Viele Länder (Italien, Spanien, Portugal, England, USA, Frankreich) vergessen, was sie selbst so alles in der Weltgeschichte morden und gemordet haben.
Kommentar ansehen
19.12.2011 19:33 Uhr von ElChefo
 
+34 | -31
 
ANZEIGEN
Borgir: Der Unterschied ist allerdings, das die von dir genannten Länder die dunklen Flecken auf ihrer Weste weder abstreiten, relativieren noch umdeuten.
Kommentar ansehen
19.12.2011 20:00 Uhr von Copykill*
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
Hat Erdogan den Genozid denn Dementiert ? Ich kenne mich in Thema nicht 100% aus.
Ich denke mal das ich im Netz genauso viel Bestätigung wie auch Dementies finden werde.

Aber wiichtig wäre doch schon mal, ob Erdogan den Genozid dementiert hat.
Und damit meine ich ein Politisches Wischi Waschi dementi.
Sondern ein Glasklares "Der Genozid hat nie stattgefunden und ist nur Propaganda" oder so ähnlich ?
Kommentar ansehen
19.12.2011 20:38 Uhr von syndikatM
 
+15 | -20
 
ANZEIGEN
erdogan sollte sich endlich mal umtaufen lassen. so heißen hier viele schweine auf dem bauernhof
Kommentar ansehen
19.12.2011 21:36 Uhr von anderschd
 
+9 | -13
 
ANZEIGEN
Dieser widerliche kleine: Hosenscheißer.


Und Sarkozy is auch nich ohne.
Kommentar ansehen
19.12.2011 22:15 Uhr von ElChefo
 
+13 | -14
 
ANZEIGEN
Belgarath: Er meint, der Papst hätte sich dafür entschuldigen sollen, das sein Amtsvorgänger Urban II. nach dem Hilferuf des Alexios Komnenos Kreuzfahrerheere zum Entsatz zusammenstellen liess bzw. dazu aufrief.
Kommentar ansehen
19.12.2011 22:23 Uhr von linuxu
 
+14 | -16
 
ANZEIGEN
@startreset: "würde mir wünschen das erdogan seinen Drohungen auch endlich mal Substanz gibt, nicht um den heißen Brei reden sondern endlich mal machen. "

darauf kannst du warten bist du alt und grau bist.
Erdowahn ist eine Luftpumpe und ein Großmaul..Der kriecht der EU und seinen Politiker zu viel in den Allerwertesten rein.Daher kommt nur warme Luft aus
Kommentar ansehen
19.12.2011 22:36 Uhr von ElChefo
 
+12 | -17
 
ANZEIGEN
Belgarath: "Was hat er denn geraucht???"

Kann mir schwerlich irgendwas vorstellen... aber in heutigen Zeiten, nach veganen Schuhen wirds doch bestimmt auch halal-Gras geben?

"Urban den II. sollte man nachträglich noch heiligsprechen für diese großartige Idee."

Mhja, schon, aber sag das nicht zu laut... sonst rauchen wieder "deren" Köpfe, weil sie sich nicht zwischen "Rassist", "Radikalchrist", "Nazi", "Brauner" und "Zionist" entscheiden können.

"Wer weiß, ob es den Europäern gelungen wäre,..."

Da sagst du was...
...vielleicht wäre es auch noch besser gewesen, hätte Karl Martell "die" nicht nur bei Tours aufgehalten, sondern gleich komplett aus Spanien rausgeworfen. Hätte möglicherweise die nötige abschreckende Wirkung gehabt, mit der die Idee für einen Marsch bis Wien gar nicht erst aufgekommen wäre.
...ähnlich den aussichtslosen Rachegelüsten während der Plünderungen durch Dschingis Khan.
Kommentar ansehen
19.12.2011 22:36 Uhr von basusu
 
+19 | -12
 
ANZEIGEN
elchfo: "Der Unterschied ist allerdings, das die von dir genannten Länder die dunklen Flecken auf ihrer Weste weder abstreiten, relativieren noch umdeuten. "

Klar - Frankreich gibt natürlich offiziell zu, dass es einen Völkermord in Algerien begangen hat. Genauso verhält es sich mit Belgien und Portugal, die als Kolonialmächte in Afrika ganze Dörfer, Stämme, Länder ausgelöscht haben. Wiedergutmachung sucht man genauso vergebens wie Reue.


<<Während des siebeneinhalb Jahre andauernden Krieges starben nach französischen Angaben: 17.459 Soldaten (darin enthalten sind die 5.966 "irrtümlich" getöteten); über 10.000 Europäer und 300.000 Algerier. Algerische Angaben erwähnen eine Million getöteter Algerier.

Gleichzeitig gab es 1,8 Millionen Flüchtlinge. 150.000 algerische Söldner, die so genannten "harkis", die während des Krieges in der französischen Armee gedient hatten, wurden nach dem Krieg von französischen Soldaten entwaffnet und ihrem Schicksal überlassen. Sie wurden fast alle unter furchtbaren Umständen ermordet. Die angegebene Zahl der Opfer schwankt sehr stark zwischen 30.000 und 150.000.>>

>>Paris/Algier - Nach Völkermord-Vorwürfen des algerischen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika gegen die ehemaligen französischen Kolonialherren hat sich das Außenministerium in Paris am Mittwoch um ausgleichende Worte bemüht. Die Aufarbeitung der Vergangenheit müsse im "gegenseitigen Respekt" und in "Sorge um die Wahrheit" erfolgen, erklärte Ministeriumssprecher Jean-Baptiste Mattei.<<


Steht die Abstreitung des Völkermords an den Algeriern in Frankreich auch unter Strafe? Wohl eher nicht. Was für Heuchler.

[ nachträglich editiert von basusu ]
Kommentar ansehen
19.12.2011 22:49 Uhr von Speckter
 
+16 | -21
 
ANZEIGEN
richtig so erdogan: der mann hat eier.
und ich bin stolz ihn als ministerpräsident zu haben.

geht zu euer ja und amen sagende politiker.
Kommentar ansehen
19.12.2011 23:04 Uhr von ElChefo
 
+16 | -19
 
ANZEIGEN
basusu, speckter: basusu

Nichts von deinen schockierenden und emotionalen (...aber quellenlosen, daher) mutmaßlichen Zitaten enthält auch nur den Hauch eines Hinweises auf das heutige Verhalten der "Täterparteien", Stellungnahmen oder sonst was - erst recht nicht einen Satz über die Weigerung der Anerkennung, der Umdeutung oder Relativierung. Im Gegenteil. Aus deinem eigenen "Zitat":

´Die Aufarbeitung der Vergangenheit müsse im "gegenseitigen Respekt" und in "Sorge um die Wahrheit" erfolgen, erklärte Ministeriumssprecher Jean-Baptiste Mattei.´

Es existieren in den von dir beschuldigten Ländern auch keine Gesetze gegen die Äusserung solcher Vorwürfe. Im Gegenteil, wo immer sie auftauchen, werden sie kontrovers diskuttiert und mitnichten totgeschwiegen oder gar strafrechtlich sanktioniert.


Speckter

Wenn das "dein" Ministerpräsident ist, warum wohnst du dann nicht in dem von ihm regierten Land?

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
19.12.2011 23:17 Uhr von Speckter
 
+13 | -19
 
ANZEIGEN
elchefo: hast nix was neues gefunden und kommst immer mit dem selben leier?

Zzzzzzzzzzzzzzzzzzz

lass dir was neues einfallen.

willst jemanden aus brd raus jagen weil er stolz ist auf erdogan?
[edit]
Kommentar ansehen
19.12.2011 23:47 Uhr von ElChefo
 
+13 | -15
 
ANZEIGEN
speckter: "willst jemanden aus brd raus jagen weil er stolz ist auf erdogan?"

´Jagen´ tu ich niemanden. Wieso auch?
...ich stelle lediglich Fragen. Bei dir habe ich mich halt gefragt, was du ausserhalb des Herrschaftsbereiches deines Ministerpräsidenten tust. So hast du doch rein gar nichts davon sondern bist das arme Opfer der deutschen Politik... muss man sich das zumuten?

"wow du bist ja nach meiner meinung ein richtig toller putziger kleiner brauner hosensch***** :-)"

Man sagt ja so schön... "Meinungen sind wie Rektalausgänge. Jeder hat sowas." Braun macht mich das allerdings noch lange nicht, auch wenn du die Augen zumachst und es dir ganz ganz feste wünschst.
Kommentar ansehen
20.12.2011 00:06 Uhr von Speckter
 
+13 | -14
 
ANZEIGEN
leugne nicht: ich lese sie doch.


aber sows bin ich schon gewöhnt : alle türken sind schlecht alle türken sind ehrenmörder alle türken arbeiten nicht alle türken sind faul bla bla bla...
Kommentar ansehen
20.12.2011 00:14 Uhr von ElChefo
 
+14 | -13
 
ANZEIGEN
Speckter Wenn du das so sagst...
Kommentar ansehen
20.12.2011 00:58 Uhr von GLOTIS2006
 
+13 | -13
 
ANZEIGEN
Lächerlich wieder hier: Interessant, dass sich bei Türkei-News immer dieselben zu Wort melden und ihr Halbwissen unter die Leute bringen wollen. Die Türkei scheint ja hier so einigen Kummer zu bereiten.

Erdogan hat doch vollkommen Recht, wenn er sagt, dass Frankreich vor der eigenen Tür kehren soll. Erst kürzlich wurde ein bisher in keinster Weise aufgearbeitetes Thema der französisch-deutsche Geschichte aufgedeckt: Die Inhaftierung und Misshandlung von Tausenden Juden während der NS Zeit...und die Braunen muss ich enttäuschen. Nazi-Deutschland hatte dabei nicht seine Finger im Spiel. Das haben die Franzosen ganz alleine geschafft. Dazu kommt der Imperialismus, der keine Grenzen kannte.

Ich finde, das Gesetz gegen die Leugnung des Genozids ist ein gutes Zeichen. Allerdings müsste es auch für die eigene Geschichte gelten und nicht nur für die eines Landes, das fünftausend km weit weg ist.
Kommentar ansehen
20.12.2011 01:01 Uhr von sabun
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
@ElChefo: Hast Du wirköich Recht mit deiner Aussage?


Der Unterschied ist allerdings, das die von dir genannten Länder die dunklen Flecken auf ihrer Weste weder abstreiten, relativieren noch umdeuten.

Was iisz mit USA un dem IRAK Krieg? Waren es 1 Mio. Menschen die Starben? Was hat die USA in diesem Land gesucht?
Kommentar ansehen
20.12.2011 01:22 Uhr von BusinessClass
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
die eigentliche frage ist: was hat deutschland in afrika gesucht ? warum erkennt deutschland den völkermord an den afrikanern nicht als genozid an?
http://www.shortnews.de/...

wieviele weitere leichen haben dutzende länder noch im keller?
warum wird nur über die deportation der armenier gesprochen bei der menschen umgekommen sind als sie zwangsumsiedelt wurden und nicht von den massakern und dem genozid der armenier an den muslimen zum beispiel. vor den massakern der armenier war in dem gebiet alles voll mit muslimen. was haben die russen und armenier damals mit den muslimen gemacht so dass es jetzt dort keine muslime mehr gibt aber in der türkei sehr wohl noch armenier und christen leben?

das sind die eigentlichen fragen.

[ nachträglich editiert von BusinessClass ]
Kommentar ansehen
20.12.2011 01:51 Uhr von ElChefo
 
+12 | -13
 
ANZEIGEN
Glotis, sabun, BC: Glotis

"Die Türkei scheint ja hier so einigen Kummer zu bereiten."

Kummer bereitet hier nur eines: Der übersteigerte, teilweise in offenen Hass umschlagende Nationalismus der üblichen Newsautoren.

"Erdogan hat doch vollkommen Recht, wenn er sagt, dass Frankreich vor der eigenen Tür kehren soll."

Seltsamerweise gilt das immer nur dann, wenn es darum geht, Kritik wegzureden. Im Andere kritisieren ist er ja ein ganz Grosser.

"Erst kürzlich wurde ein bisher in keinster Weise aufgearbeitetes Thema der französisch-deutsche Geschichte aufgedeckt:"

Wenn du damit nicht gerade die Vichy-Marionetten-Regierung meinst, dann spuck mal ein paar Links aus.


sabun

"Hast Du wirköich Recht mit deiner Aussage?"

Ja, sonst würde ich sie nicht tätigen.

"Waren es 1 Mio. Menschen die Starben?"

Mehr als fraglich. Fraglich ist dabei auch das zentrale, notwendige Motiv, um es als Völkermord zu klassifizieren.
Nebenbei: Schaut man sich ein wenig den breiten Diskurs in der amerikanischen Gesellschaft (die nicht nur aus Hillbiliies und Radikal-Evangelikalen besteht) an, so fällt auf, das (ähnlich wie zur Vietnam-Krieg-Zeit) die Selbstreflexion deutlich anders ausfällt, als es hier gerne dargestellt wird. Da ist nichts vergessen.

"Was hat die USA in diesem Land gesucht? "

Ich gehe mal davon aus, das das eine rhetorische Frage ist.


BC

"was hat deutschland in afrika gesucht ?"

Eine weitere deiner billigen Nebelkerzen.

"warum erkennt deutschland den völkermord an den afrikanern nicht als genozid an?"

Schon passiert, wie ich in der von dir verlinkten News ausgiebig (...mit anderen) dargelegt habe. Nur weil es nicht in deinen Kopf geht, weil nicht sein kann, was nicht sein darf, heisst das noch lange nicht, das es nicht stimmt.

"wieviele weitere leichen haben dutzende länder noch im keller?"

Wie steht es denn um die tagtägliche Verletzung der staatlichen Souveränität des Iraks? Wie steht es um die völkerrechtswidrige Besatzung Zyperns? Wie stehts um die Christenverfolgung? (....usw usf)

"das sind die eigentlichen fragen."

Quatsch. Die "eigentliche" Frage hast du beim Erstellen dieser News gestellt.

....aber im Fingerzeigen, da warst du ja schon immer der Klassenprimus.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
20.12.2011 07:28 Uhr von Alice_undergrounD
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
den spacko: nimmt doch schon lange keiner mehr ernst :D
Kommentar ansehen
20.12.2011 10:34 Uhr von basusu
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
elschfo: "Fraglich ist dabei auch das zentrale, notwendige Motiv, um es als Völkermord zu klassifizieren."

Achso quasi: "ich mach mir die Welt - wide-wide wie sie mir gefällt!"

Dieses Motiv berücksichtigst du nur bei den westlichen Ländern und lässt dies bei den Türken aussen vor? Sehr durchsichtig.

Denn genau dieses zentrale Motiv fehlt bei den Armeniern. Diese haben 500 Jahre unter der Herrschaft und dem Schutz der Türken vor den feindlichen christlichen Glaubensbrüdern gelebt. Armenier waren bspw. für die Byzantiner das was die Juden für die 3.Reichs-Deutschen waren - Bürger 4. Klasse bzw. Sklaven.

Unter den Türken konnten es Armenier bis zum Sultanshof schaffen und hatten wichtige Posten innerhalb des Staates inne.

Durch die Verbündung mit den Russen und der Gründung der Terrororganisation ASALA; mit dem grausamste Massaker an Juden, Lazen, Azeris, Tscherkesen... verübt wurden, um die Gebiete muslimfrei und unabhängig zu machen, haben sie die eigene Bekämpfung und schlussendlich die Deportation veursacht.

Also; Die zentrale Frage für einen Völkermord ist das Motiv und das Motiv war nachweislich nicht die Ausrottung der Armenier, sondern die Deportation zum Schutze der Menschen in der Türkei. Im aktuellen Sprachgebrauch: "Antiterrorkampf". Hierzu braucht man sich die Archive über die schrecklichen Massaker der ASALA an Frauen, Kindern und Greisen anschauen.

Würde morgen ein Krieg zwischen Frankreich und Deutschland ausbrechen und die Ostfriesen sich mit den Franzsosen verbünden, sowie eine Terrororganisation gründen, um mit dieser grausamste Massaker im Ruhrgebiet zu verüben, damit das Gebiet ein unabhängiges Friesland werden kann, würden in Deutschland an jeder Laterne ein Ostfriese baumeln.


Andere Frage: Was sagst du zu dem israelischen Völkermord an den Palästinensern. Denn betrachtet man das Motiv, die vorgehensweise, die Vertreibung, den Landraub, die willkürrlichen Massaker und die Politik der letzten 70 Jahre, sind alle Vorraussetzungen für einen geplanten Völkermord erfüllt.
Wie stehst du zu der Tatsache, dass das israelische Regime vehemnt den Völkermord leugnet, ihn aber immer noch fortsetzt?
Was müsste Israel deiner Meinung nach an Wiedergutmachung für den Völkermord an den Palästinensern leisten?

Bin mal auf deine (berechenbare) Antwort gespannt?

[ nachträglich editiert von basusu ]
Kommentar ansehen
20.12.2011 11:03 Uhr von ElChefo
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
basusu: So ists langweilig.

"sondern die Deportation zum Schutze der Menschen in der Türkei."

Du lieferst das Motiv ja schon selbst. Auch Tötung durch unterlassen von notwendigen Hilfsleistungen während der Deportation ist Völkermord.

"Würde morgen ein Krieg zwischen Frankreich und Deutschland ausbrechen "

Vollkommen an den Haaren herbeigezogen und absolut untaugliches Beispiel.

"Was sagst du zu dem israelischen Völkermord an den Palästinensern."

Wären da Völkermorde, könnten wir drüber reden, was ich dazu sage. Wie sieht es denn mit dem geplanten Völkermord von 1948 und 1967 aus?

"Wie stehst du zu der Tatsache"

Ist keine Tatsache, sondern die Meinung einiger Verwirrter.

"Was müsste Israel deiner Meinung nach an Wiedergutmachung für den Völkermord an den Palästinensern leisten?"

Zunächst erstmal müssten alle Nachbarn vorbehaltlos das Existenzrecht Israels anerkennen. Dann kann man auch über Aussöhnung und Gespräche hinsichtlich beidseitig begangener Fehler unterhalten.

"Bin mal auf deine (berechenbare) Antwort gespannt?"

Wäre sie berechenbar, wieso bist du dann gespannt? Verunsichert?

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"
Reporter ohne Grenzen nennen Recep Tayyip Erdogan "Feind der Pressefreiheit"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?