19.12.11 19:20 Uhr
 115
 

Ex-BDI-Chef Hans-Olaf Henkel tritt den eurokritischen Freien Wählern bei

Die politische Heimat des ehemaligen Präsidenten des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) war eigentlich die FDP, doch spätestens nach dem Mitgliederentscheid der FDP für den Euro-Rettungsschirm ESM letzte Woche hat sich der Ex-BDI-Chef für eine andere politische Kraft entschieden.

Henkel teilte heute auf einer Pressekonferenz der Freien Wähler mit, dass er ihnen beitreten werde. Er sieht dort "ein Riesenpotenzial" besonders bei enttäuschten FDP-Wählern, denn mit dem Entscheid für den ESM sei die FDP umgefallen.

Die Freien Wähler sehen sich als liberal-konservativ und sind sehr eurokritisch. Sie lehnen die Schuldenübernahme überschuldeter Euro-Länder, wie Griechenland ab. Bisher sind die Freien Wähler nur kommunal aktiv und noch keine Partei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Partei, BDI, Hans-Olaf Henkel
Quelle: www.zeit.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2011 19:48 Uhr von usambara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die Manager-Kaste wendet sich ab von der FDP, der nun nur noch die Ärzte- und Apotheker-Verbände bleiben.
Kommentar ansehen
20.12.2011 00:48 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Einpeitscher Henkel trägt Schuld am Euro-Debakel: Als ich über diese Pläne gestern aus dem Handelsblatt erfuhr (siehe: http://is.gd/...), bevorzugte ich, hier nicht unnötig Wahlwerbung für die neoliberalen Vorzeige-Ikone und FDP-nahen Olaf Henkel zu leisten.

Der Grund:
Jahrelang war Henkel ein glühender Verfechter des Euros (siehe Spiegel: http://www.spiegel.de/...). Vor allem neoliberalen Protagonisten wie ihm ist es zu verdanken, dass dieses Projekt erst aufgebaut wurde und im selben Zug - auf Kosten der Steuerbürger - so erfolgreich vor die Wand gefahren wurde. Henkel propagierte in vorderster Front den deutschen Handelskrieg, indem er von Mindestlöhnen bis hin zu sozialen Leistungen ("Minimierung des Sozialstaates", gegen "Gleichmacherei") so ziemlich alles bekämpfte, was andere sozialere Euro-Länder schlussendlich wettbewerbsuntauglich machte.

Dass der Euro nun zum deutschen Sanierungsfall wurde, ist neben der unsinnigen Konstruktion an sich auch maßgeblich Einpeitschern wie Olaf Henkel zu verdanken. Leider flüchtet dieser nun vor seiner Verantwortung und versteckt sich nun hinter den Euroskeptikern.

Siehe hierzu auch: http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?