19.12.11 16:51 Uhr
 682
 

Rihanna entsetzt über Rassismus in Hotel: "Er nannte uns Hündinnen, Schlampen"

Als Popsängerin Rihanna in einem Lissaboner Hotel abstieg, wurde sie mit Rassismus konfrontiert, den sie so offenbar noch nicht erlebt hatte.

Ein weißer Hotelgast beschwerte sich über die schwarzen Frauen im Hotel und wollte, dass farbige Menschen in einem getrennten Hotel übernachten sollten: "Dieser Mann hat den verrücktesten Scheiß über schwarze Frauen gesagt, nannte uns Hündinnen, Schlampen", echauffierte sich Rihanna.

Daraufhin habe sie den Hotelmanager gerufen, der ebenfalls ein Schwarzer war. Rihannas Fans auf Twitter gratulierten der Sängerin zu ihrer engagierten Tat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sänger, Hotel, Rihanna, Rassismus, Beleidigung, Lissabon
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2011 17:03 Uhr von Katzee
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
engagierte Tat? Die Frau hat den Hotelmanager gerufen und sich beschwert. Ein ganz normaler Vorgang. Von "engagiert" kann man da nun wirklich nicht reden. Aber Fans sind ja nun einmal eine ganz besonders Gattung.
Kommentar ansehen
19.12.2011 17:06 Uhr von Floetistin
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Übersetzungsfehler: "Bitch" ist im amerikanischen Wortsinne generell eine "Hündin".

Hat noch nicht mal was mit positiv oder negativ zu tun.

Die Doppeldeutigkeit macht das Wort so delikat.

Hier in Deutschland kennt mans nur aus diesen beschissenen "Rapsongs" als "Schlampe".

Naja, Idioten gibts überall. Der Titel suggeriert, dass es ein Hotelangestellter war, der diesen Unsinn losgelassen hat.

Das ein Gast sich so unflätig geäussert hat dürfte einfach weniger interessant sein.
Der Sommer ist doch vorbei, wieso gibts wieder Löcher zum Abendessen?
Kommentar ansehen
19.12.2011 17:29 Uhr von End-Of-West
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.12.2011 19:47 Uhr von Floetistin
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
End-of-West: was hast du denn für ein Problem?

Dein Nick sieht auch aus als wäre es das Ende deines geistigen Horizonts, dein Avatar wie ne astreine rassistische Zeichnung (eine geometrische weiße Form setzt sich vor einem unbestimmten = beliebigen schwarzen Hintergrund ab) und dein Kommentar bestätigt beides.

Sind Vorurteile nicht was Schönes?!

Solche Vollhonks wie dich hab ich schon in der 1. Klasse zum Frühstück verspeist. Hauptsache dann heulend zu ihren Mamis nach Hause gelaufen.

Ne mal ernsthaft. Was hat dein Kommentar mit der News zu tun?
Du weisst ja nicht mal ob der Gast Europäer war oder nicht. Geschweige denn was das mit Nationalismus zu tun hat oder was an diesem in gemässigter Form überhaupt negativ sein soll.
Kommentar ansehen
19.12.2011 23:07 Uhr von End-Of-West
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Floetistin Gefällt mir wie du aus einfachen Wörtern, Bildern, Farben und sogar Winkeln bestimmte eindeutige Definitionen erstellst :-)

Aber der Deutsche, oder sagen wir Zentraleuropäeer, war schon immer gut darin viel zu sagen und zu schreiben und immer ohne Sinn zu bleiben auf dieser Welt...nicht wahr...
Kommentar ansehen
21.12.2011 12:47 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@End-of-West: Zustimmung zum zweiten Teil Deines oberen Postings, Nichtzustimmung zum ersten Teil.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mindestlohn-Gegner Andrew Puzder von Trump zum Arbeitsminister ernannt
Kurz vor Weihnachten: Amazon-Mitarbeiter streiken in zwei Versandzentren
Batman-Film mit Ben Affleck wird noch vor "Justice League 2" gedreht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?