19.12.11 12:47 Uhr
 386
 

Bushido wegen Beleidigung vor Gericht: Er nannte Beamten "Idiot"

Bambi-Preisträger und Rapper Bushido muss sich schon wieder wegen Beleidigung vor Gericht verantworten. Er soll in Berlin einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes als "Idioten" beschimpft haben.

Der Mann hatte dem Rapper einen Strafzettel über 15 Euro verpasst, die Bushido nicht zahlen wollte. Es kam zu einem Streit, in dem Bushido den Mann beleidigte.

Der Stadtarbeitsmitarbeiter zeigte Bushido an und der "Idiot" kann ihn nun teuer zu stehen kommen: Bis zu 21.000 Euro lautet der Strafbefehl.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Gericht, Beleidigung, Bushido, Beamter, teuer, Idiot
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lindsay Lohan fordert Rückhalt für Donald Trump: "Er ist der Präsident"
Zuschauer fielen bei Berlinale-Siegerfilm "On Body and Soul" in Ohnmacht
Akten zeigen: Schauspielerin Marika Rökk war russische Spionin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2011 12:56 Uhr von rubberduck09
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Mitarbeiter des Ordnungsamts: sind nicht zwangsläufig Beamte lieber Autor!
Kommentar ansehen
19.12.2011 13:22 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Der Typ ist nicht in der Lage: irgendwas zu lernen !!

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
19.12.2011 13:31 Uhr von HydrogenSZ
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ist die News: nicht schon uralt. Ich wette ich hab diese News irgendwo schonmal gesehen.
Kommentar ansehen
19.12.2011 13:46 Uhr von Didatus
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Grundrecht? Also mal ganz davon abgesehen, dass ich Bushido als den absoluten Vollidioten ansehen (meine persönliche Meinung), verstehe ich aber grundsätzlich nicht, warum man wegen einer Beleidigung verklagt werden kann. Auch wenn es den Strafbestand der Beamtenbeleidigung gibt, sollte so etwas doch unter freie Meinungsäußerung fallen oder nicht? Hat hier einer Ahnung von der Materie und kann einem Laien mal erklären, warum bei so etwas die freie Meinungsäußerung nicht zählt? Oder gilt die freie Meinungsäußerung nur, wenn Sie auch jedem passt?
Kommentar ansehen
19.12.2011 17:10 Uhr von iarutruk
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@didatus wenn ein beamter oder auch nur ein verwaltungsangestellter das recht hat eine verwarnung (strafzettel ist nicht mehr gebräuchlich) auszustellen und man nennt diesen einen idioten, dann ist dies strafbar.

dieser rapper ist selbst schuld wenn ihm jetzt ein bußgeld von 21.000 @ ins haus steht, denn die höhe des strafmandats richtet sich halt mal nach dem einkommen, was ich für ganz gerecht halte.

wenn dieser rüpel schon öfters so aufgefallen ist, sollte hier noch ein multiplikationsfaktor zu gewichtung kommen, dass der hirnlose furzer mal dazulernt, dass er durch glück, korruption, natürlich auch mit seinem talent zu den großverdienern gehört und menschen, die nur ihrer arbeit nachgehen, achtung zollt.
Kommentar ansehen
19.12.2011 20:37 Uhr von ChampS
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
der is der wahre star tja nun muss der wahre idiot wohl zahlen =)

mister ich bin so hart hat kohlen ohne ende aber sieht sich nicht in der lage 15€ strafzettel zu bezahlen?
wie erbärmlich ist das bitte

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?