18.12.11 17:36 Uhr
 4.283
 

Israel: Frau sitzt vorne im Bus - Ultra-Orthodoxe erzürnt

Weil die 28-jährige Tanya Rosenblit sich in einem öffentlichen Bus nicht nach hinten setzen wollte, sorgte sie für Empörung bei einigen Ultra-Orthodoxen Juden. Sie verletzte damit die Tradition der Geschlechtertrennung des Ultra-Orthodoxen Glaubens.

Daraufhin drängte sie einer der Fahrgäste, sich in den hinteren Teil des Busses zu begeben. Als sie sich weiterhin weigerte, blockierten mehrerer männliche Fahrgäste die Türen des Fahrzeugs, um es so an der Weiterfahrt zu hindern.

Ein dazu geholter Polizist wollte wissen, warum sie den Glauben dieser Leute nicht respektiere, worauf hin sie dem Beamten erklärte, sie würde ihren Glauben genug respektieren. "Aber ich lasse mich nicht demütigen", antwortete die Frau weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mankind3
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Israel, Bus, Ultra, Orthodoxie
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

45 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2011 17:55 Uhr von mia_w
 
+31 | -5
 
ANZEIGEN
Rosa Parks 2.0: oder wie? Zeigs ihnen, den Ultras.
Kommentar ansehen
18.12.2011 17:55 Uhr von RickJames
 
+14 | -60
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.12.2011 18:01 Uhr von Serverhorst32
 
+19 | -20
 
ANZEIGEN
die armen Gläubigen Juden ich finde es eine bodenlose Unverschämtheit was sich viele Frauen erlauben!
Kommentar ansehen
18.12.2011 18:17 Uhr von DerTuerke81
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Digitalkaese: "Radikale gibts überall, aber hier muss eindeutig klargestellt werden das sowas von keinem Gesetz in Israel gedeckt ist und die absolute Mehrheit der Bevölkerung gegen solche Radikalen sind!"

wenn sowas in der türkei passieren würde würdest du das selbe schreiben?

ich sage zu der news Radikale gibt es überall
Kommentar ansehen
18.12.2011 18:17 Uhr von kingoftf
 
+48 | -2
 
ANZEIGEN
Einfach: den Ultra-Orthodoxen das Busfahren verbieten, wenn schon Vorstellungen wie im Mittelalter, dann auch reisen wie im Mittelalter, Eselkarre
Kommentar ansehen
18.12.2011 18:27 Uhr von meep
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
und: wie ist die Geschichte ausgegangen?
Kommentar ansehen
18.12.2011 18:32 Uhr von culturebeat
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Juden sind allgemein ein modernes Volk: aber wenn sie unter sich sind, kann sich das rasch ändern.
Kommentar ansehen
18.12.2011 18:50 Uhr von CroNeo
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ach, die orthodoxen Juden mag in Israel auch keiner, nur haben die dort leider zuviel politischen Einfluss und können es sich daher erlauben aus jeder Mücke einen Elefanten zu machen.
Kommentar ansehen
18.12.2011 18:51 Uhr von matt287
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Bin: Ich der einzige der es für eine Frechheit hält, dass der Polizist die Frau fragt warum sie den Glauben nicht respektiert, anstatt die Männer zu fragen warum sie ein öffentliches Verkehrsmittel stoppen nur weil eine Frau vorne sitzt?
Kommentar ansehen
18.12.2011 18:54 Uhr von T¡ppfehler
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Hätte es nicht gereicht, wenn sie sich: verschleiert hätte? Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie hässlich die gewesen sein muss.

Warum sterben die Ultra-Orthodoxen eigentlich nicht aus? Woher bekommen die ihren Nachwuchs?
Kommentar ansehen
18.12.2011 18:56 Uhr von architeutes
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne Radikale wäre Menschlichkeit gar nicht schwer: Den ganzen Schlamassel wie Terror , Mord , und Vertreibung
in Nahmen Gottes ( welcher auch immer ) wird es wohl
noch bis zum jüngsten Tag geben . Das haben sich die
Götter wohl auch anders vorgestellt .
Kommentar ansehen
18.12.2011 18:58 Uhr von Katzee
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwie: haben die "Ultra-Orthodoxen" Anhänger der verschiedenen Religionen eines gemeinsam: Ignoranz der Frauenrechte und Intoleranz gegenüber jedem, der nicht so denkt und handelt wie sie selbst. Das gilt Juden ebenso wie für Christen, Moslems, Hindus etc. DIese Scheinheiligen sehen sich selbst direkt an "Gottes Seite" und meinen bestimmen zu dürfen, wie die Welt sich zu drehen hat. Erbärmlich aber leider wohl nicht zu ändern.
Kommentar ansehen
18.12.2011 18:59 Uhr von DerTuerke81
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Digitalkaese: ja weil du bei dem thema Moslems und Türken gerne verallgemeinerst
es gibt Radikale Moslems, Christen und Juden und wegen solchen menschen gibt es kriege
Kommentar ansehen
18.12.2011 20:17 Uhr von culturebeat
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.12.2011 21:01 Uhr von Dracultepes
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Sehr coole aktion, daran sollten sich viele ein Beispiel nehmen.
Kommentar ansehen
18.12.2011 22:12 Uhr von Neutrum
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Religionen auswelchen Grund existieren sie? Warum unterwerfen sie und irgentwelchen Dogmen? Warum wendet der Mensch sich nicht wichigeren Problemen hin?
Kommentar ansehen
18.12.2011 23:46 Uhr von Phillsen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das kann passieren: Wenn man Leute die Ihren Verstand einer Eventualität unterordnen, nicht in ihre Schranken weist.

Gute Frau, meine Hochachtung.

@Zeus35, diese plumpe These hätte von Sarrazin sein können :D

Das Christentum halten wir hier in Deutschland schon ziemlich gut in Schach, mit den anderen Naturgesetzleugnern schaffen wir das auch noch, nur Geduld.
Kommentar ansehen
18.12.2011 23:50 Uhr von Exilant33
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Ein dazu geholter Polizist wollte wissen, warum sie den Glauben dieser Leute nicht respektiere, worauf hin sie dem Beamten erklärte, sie würde ihren Glauben genug respektieren. "Aber ich lasse mich nicht demütigen", antwortete die Frau weiter."
Gut So, immer Kontra, weil Sie nun mal Recht hat!!!
Kommentar ansehen
19.12.2011 03:07 Uhr von Brotmitkaese
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Solche Religiösen Fanatiker gibt es halt nicht nur bei den Moslems etc.

Nur über Jüdische Fanatiker darf ich nix negatives schreiben, weil ich dann Antisemit bin...?!?
Kommentar ansehen
19.12.2011 03:08 Uhr von iarutruk
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
^.... mich hat die frau gerecht, richtig und nach dem israelischen gesetz gehandelt. nur ein ultra-orthodoxer polizist kann solche fragen stellen, wie sie hier gefallen sind. also wäre das auch geklärt.

was mich immer mehr betrübt ist, dass es hier user gibt, die immer wieder die türken zum vergleich hernehmen und fragen, was würde in der türkei passieren. das sind ganz bestimmt keine gute anzeichen für eine zukünftige besseren verständigung.

also lasst bitte in zukunft die hetz- und hasstiraden.
Kommentar ansehen
19.12.2011 08:20 Uhr von Mankind3
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
iarutruk: ultra orthodoxer Polizist?

Du weisst schon das die nicht arbeiten oder? die witmen ihr Leben voll und ganz dem studium der heiligen Schrift (oder sowas in der Art).
Kommentar ansehen
19.12.2011 15:03 Uhr von iarutruk
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@mankind3 und leben auf kosten von deutschen reparationsgeldern. ok, habe ich nicht gewusst.
Kommentar ansehen
19.12.2011 18:51 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Realität: Die meisten hier scheinen genauso dämlich zu sein wie die Deutsche Regierung wenn um (gegen) Israel geht.

Rosenblit hat diese Aktion mit voller Absicht gemacht um Ärger zu provozieren, das ist ihr auch gelungen.

Was jedoch absichtlich unerwähnt bleibt ist, dass sich Tanya Rosenblit nicht in einen regulären EGGED Bus setzte, sondern in einen der MEHADRIN Busse. Busse, welche Egged relig. Juden zur Verfügung stellt und in denen die Geschlechtertrennung herrscht.

Sobald ich einen dieser Busse benutze, weiss ich genau, worauf ich mich einlasse.

Absichtlich hat sie sich in einen Mehadrin Bus gesetzt, um die Leute anzumachen und ihren Artikel unter die Leute zu bringen.

Klar, das weiss in Deutschland keiner, da wird lieber nach alter Tradition gehetzt!
Kommentar ansehen
19.12.2011 23:36 Uhr von iarutruk
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@lonezealot und findest du diese geschlechtertrennung in ordnung, das sind doch sitten die vor 500 jahren schon abgeschafft wurden.

wenn die israelischen regierung diese menschenfeindliche gebaren nicht in den griff bekommt, dann sollten sie mal die palästinenser in ruhe lassen und unter dem eigenen volk ordnung schaffen. es werden für die ultra orthodoxen extra busse eingesetzt. das zeugt doch noch für beführwortung der 2 klassengesellschaft. da kann ich einfach nur kotzen.
Kommentar ansehen
20.12.2011 09:02 Uhr von Robert1111
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es war ein öffentlicher Bus! Ich bitte, daran zu denken, dass es ein öffentlicher Bus war, kein Sonderbus, der von orthodoxen Juden bezahlt wäre. Solche Buslinien, die es auch in Jerusalem gibt, werden aber ohne jede Legitimation zu ´orthodoxen Bussen´ erklärt. Bei YouTube findet sich dazu eine TV-Dokumentation, wo man einer Jüdin, die wagte, sich in den vorderen Teil des Busses zu setzen, von 2 israelischen Soldaten sagte: ´du kannst froh sein, dass sie dich nicht geschlagen haben. Ja, das haben wir schon oft erlebt´. Die Dokumentation ist unter dem Titel: Jüdische Taliban: ultra-orthodoxe Antizionisten in Jerusalem abrufbar und zeigt, wie die Frauen dort im hinteren Busteil sich eng stehend zusammendrängen, wie im Viehwagon.

Refresh |<-- <-   1-25/45   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?