18.12.11 10:55 Uhr
 344
 

Australien: Mysteriöser "Dingo-Mord" wird nach 31 Jahren neu untersucht

Vor 31 Jahren erregte der mysteriöse "Dingo-Mord" an der kleinen Azaria Chamberlain weltweites Aufsehen. In einer neuen gerichtlichen Untersuchung, soll der Tod des Mädchens endgültig geklärt werden. Ihre Mutter hat immer behauptet, ihr Kind wurde von einem Dingo verschleppt und getötet.

Die zuständige Leichenbeschauerin Elizabeth Morris habe neue Informationen über Angriffe von Dingos erhalten. Diese Hinweise würden ausreichen, um eine Wiedereröffnung der Akten zu rechtfertigen. Die erhaltenen Informationen sollen belegen, dass Dingos tatsächlich in der Lage sind Babies zu töten.

Azaria verschwand am 17. August 1980 bei einem Camping-Ausflug zum Ayers Rock. Obwohl ihre Leiche nie gefunden wurde, musste ihre Mutter wegen Mordes ins Gefängnis. 1988 wurde die Verurteilung aufgehoben, nachdem man, in der Nähe einer Dingo-Höhle, Kleidungsreste der kleinen Azaria fand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Hund, Australien, Ayers Rock
Quelle: www.google.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2011 18:53 Uhr von tutnix
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
offenbar sind die australier nicht schlau: warum sollte ein dingo kein kind töten können? andere hunderassen, die nicht unbedingt grösser sind wie ein dingo, können problemlos einen erwachsenen menschen töten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?