18.12.11 10:08 Uhr
 5.685
 

Nachwuchs-Kampagne der Polizei gestoppt: Auf den Plakaten ist ein Verdächtiger

Auf Plakaten einer Werbeinitiative der Hamburger Polizei zur Nachwuchsförderung ist ein lächelndes Model abgelichtet, das mit Polizeimütze den Betrachter anlächelt. Darunter steht "Gefunden!". Die Anzeigen werden nun aus den städtischen U- und S-Bahnstationen wieder entfernt.

Grund dafür ist die Tatsache, dass es sich bei dem fotografierten Mann um einen Verdächtigen handelt. Wie die Polizei einräumte, belastet ihn eine flüchtige Bekannte. Sie sei von ihm um eine dreistellige Summe "erleichtert" worden. Bereits im Sommer sei es zu einer Anzeige gegen Unbekannt gekommen.

Nun hat die Geschädigte den Täter auf den Plakaten wiedererkannt. Die Anzeige war zu Beginn der Kampagne nicht von Relevanz, führt aber nun zu einer Unterbrechung der 50.000 Euro teuren Nachwuchs-Aktion bis ein neues Gesicht gefunden ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Nachwuchs, Kampagne, Verdächtiger
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Christine Kaufmanns Beerdigung wegen Familienstreit bis auf weiteres verschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2011 10:23 Uhr von artefaktum
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Das ist aber ein starkes Stück. *lol*

Da hat doch wohl mindestens einer nicht mitgedacht.
Kommentar ansehen
18.12.2011 10:35 Uhr von StadtBursche
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
HAHA erwischt: Gut für die Dame, den ohne die Werbekampagne wäre ihr "unbekannter" Täter wohl nie aufgeflogen.

Da kann der Typ seine "Modeleinnahmen" ja direkt nutzen um seine mögliche Strafe zu zahlen.
Kommentar ansehen
18.12.2011 10:48 Uhr von Lichqueen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
kann mir den typen schon vorstellen: "bitte dunkelt auf dem plakat meine augen mit nem balken, soll ja auch alles echt aussehn"...
Kommentar ansehen
18.12.2011 11:47 Uhr von murcielago
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hrhrhr: wie geil. wenn es wirklich der typ auf dem bild ist, dann wundert mich das nicht, dass er die frau um eine 3-stellige summe erleichtert hat. ;-)
Kommentar ansehen
18.12.2011 12:30 Uhr von bip01
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also wie war das? War er schon ein Verdächtiger, als die Fotos gemacht wurden? Soweit ich das verstehe wurden die Fotos gemacht, die Plakate aufgehängt, auf denen die geschädigte Person ihn wiedererkannt hat. Dadurch ist er erst zum Verdächtigen geworden. Ich sehe da also keinen Fehler auf Seiten der Polizei, wenn es so rum gewesen sein sollte.
Kommentar ansehen
18.12.2011 16:35 Uhr von Ayouni
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nennt man das dann: erfolgreiche Polizeiarbeit? :D

[ nachträglich editiert von Ayouni ]
Kommentar ansehen
18.12.2011 16:50 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: zutreffend ist die Werbung ja; sie haben ihn "Gefunden"...

Nur, dass er keine Polizeimütze tragen wird :-D
Kommentar ansehen
18.12.2011 17:34 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Johnny und Fans: Was für eine Paranoia.

"in Berlin sogar 60"
Selbst wenn - schau dir mal an, wieviele Kirchen es in Berlin gibt:
http://de.wikipedia.org/...

"Und wer weiß, was da alles in den Kellern geplant wird."
Weißt du´s denn? Hauptsache, mal ein paar pauschale Verdächtigungen rausgehauen.
Kommentar ansehen
18.12.2011 18:34 Uhr von nasengraf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@LRonHub: eh^^ war ja klar...das so ein bescheuerter kommentar nur von einem scientologen kommen kann.

falls noch jemand nicht weiß was das ist:

http://de.wikipedia.org/...

ich hoffe ich hab mal die ehre dich festnehmen zu dürfen.
werde dann auch ganz zärtlich zu dir sein wenn du den adler auf dem boden machen darst :)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?