18.12.11 09:56 Uhr
 1.106
 

Kontrolle unterm Weihnachtsbaum: So bekommt man quengelnde Kinder in den Griff

Erziehungsexperten haben sich nun zu Kindern am Weihnachtsabend geäußert. Oft kommt es vor, dass Kinder unzufrieden mit den Geschenken oder ungeduldig sind, was das Geschenke Auspacken betrifft. So soll man das Kind nicht sofort alle Geschenke auspacken lassen.

Stattdessen sollte man zwischen den Geschenken eine Pause einlegen und beispielsweise zusammen ein Lied singen. Damit lernt das Kind im optimalen Fall, was heißt es, geduldig zu sein. Experte Michael Winterhoff erklärt jedoch, dass Kinder in der heutigen Zeit emotional oft noch Kleinkinder sind.

Deswegen sollte man sich in späteren Jahren, falls das Kind immer noch emotional zurückgeblieben ist, professionelle Hilfe suchen. Gefällt dem Kind ein Geschenk nicht, beispielsweise der Pullover der Oma, sollte das Kind auch sagen dürfen "Den Pulli mag ich nicht so".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kind, Kontrolle, Geschenk, Weihnachtsbaum
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord
Flüchtlingsgegner beschimpft Hamburger Miniatur-Wunderland wegen Gratis-Eintritt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2011 10:06 Uhr von HansGünter
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich sind Kinder: heute nichtmehr mit einem Pulli zufrieden!
Wenn ich das ganze Jahr IPods und Playstations für Hunderte von Euros bekomme, möchte ich an Weihnachten natürlich noch mehr.

Schließlich ist es doch laut Fernsehwerbung lediglich ein kapitalistisches Instrument um sich nochmehr zu bereichern.
Kommentar ansehen
18.12.2011 10:19 Uhr von Strassenmeister
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
den dunklen Keller,zu gesperrt und Schlüssel erst nach Weihnacht wieder aus dem Versteck geholt.Und schon ist Ruhe. (Lach Lach)
Kommentar ansehen
18.12.2011 10:53 Uhr von StadtBursche
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das ganze hätte damals bei mir sicherlich auch nichts genützt.

@HansGünter: Als Kind wollte ich auch früher zu Weihnachten oder Geburtstage keine Pullover und sonstige Kleidung bekommen. Kann man ja nicht mit spielen.

@Para_shut: Ja, wahrscheinlich Experten im Sinne von "Super Nanny"

Ich persönlich halte so Tipps für lächerlich. Kinder müssen von klein auf "richtig" erzogen werden, dann klappts auch zu Weihnachten. Einmalige Hinweise für bestimmte Daten bringen bei verzogenen Kids auch nichts mehr.
Kommentar ansehen
18.12.2011 15:03 Uhr von 1234321
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Am besten helfen kräftige Schläge a den Hinterkopf: Zuerst wird zwar kurzzeitig rumgeflennt, dannach ist aber Ruhe.
Kommentar ansehen
18.12.2011 15:10 Uhr von CrazyWolf1981
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn es: zu Weihnachten gezeter gibt, dann ist das Problem auch vorher schon da gewesen. Erziehung ist die Lösung. Wenn rumgequängelt wird, Geschenke weg und das wars mit Weihnachten, dann überlegt sich das Kind 2 mal obs das nochmal bringt. Aber w