17.12.11 18:36 Uhr
 427
 

Pornofoto mit König Carl Gustaf soll manipuliert sein

Schützenhilfe für Schwedens König Carl XVI. Gustaf kurz vor Weihnachten: Ein angeblich verfängliches Foto des 65-jährigen Monarchen mit leicht bekleideten Frauen in einem Pornoclub soll eine plumpe Fälschung sein.

Die Stockholmer Boulevardzeitung "Expressen" veröffentlichte am Freitag das Foto und ließ dabei auch drei unabhängig voneinander befragte Experten zu Wort kommen. Unter anderem sehe es so aus, als sei der Kopf des Königs nachträglich eingeschnitten worden.

Der frühere Stripbarbesitzer Mille Markovic hatte seit Monaten die Veröffentlichung kompromittierender Bilder angedroht. Damit werde er beweisen, dass die Behauptungen aus einer Biografie über angebliche Rotlicht-Aktivitäten des Ehemanns von Königin Silvia (67) in den 90er Jahren zutreffend seien.


WebReporter: BmT.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Foto, König, Fälschung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - Beide tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.12.2011 04:14 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mir stellt sich hier nur die frage, wie es um den bekanntheitsstatus des könig von schweden überhaupt steht, wenn er unerkannt in der rotlichtunterelt verkehren kann. ansonsten bin ich der meinung, ein könig ist auch nur ein mensch. und wenn er das braucht, dann soll er doch sein vergnügen haben. bitte jetzt aber nicht darauf rückschlüsse ziehen, dass ich auch ein rotlicht besucher bin.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?