17.12.11 16:49 Uhr
 150
 

Neonazi-Bekämpfung: Meckenheim und Köln eröffnen neue Abwehrzentren

Mit der Eröffnung von neuen Abwehrzentren bei der Bekämpfung von Rechtsextremismus ziehen Bund und Länder gemeinsamen an einem Strang. Auch Thüringen, wo sich die Rechtsterroristen im Zwickauer Neonazi-Fall versteckt hielten, macht mit.

"Ich freue mich, dass alle Länder dabei sind", so Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich beim Vorstellen der neuen Abwehrzentren gegen Rechtsextremismus.

Der Freistaat Sachsen, wo die NPD im Landtag vertreten ist, macht ebenfalls mit. Anfangs sollen an die 140 Beamte ihre Beschäftigung im Kampf gegen Rechtsextremismus aufnehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Köln, Neonazi, Bekämpfung
Quelle: www.general-anzeiger-bonn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2011 16:53 Uhr von mia_w
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Diese H*news: müssen wir leider sperren, da sie doppelt ist:(

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?