17.12.11 09:27 Uhr
 6.676
 

Japan: Mafia schickt Schuldner als Arbeiter ins Atomkraftwerk Fukushima

Nach Informationen eines japanischen Enthüllungsjournalisten soll die Yakuza für die Aufräumarbeiten am havarierten Kernkraftwerk Schuldner nach Fukushima geschickt haben. Wer bei der Mafia verschuldet ist, bekommt die Gelegenheit, die Schulden in den verseuchten Reaktorgebäuden abzuarbeiten.

Im Urin von Kindern aus der Umgebung Fukushimas werden immer noch radioaktive Stoffe gefunden. 50 Kilometer vom Ort des Geschehens entfernt ist die Verstrahlung mit 20.000 Becquerel pro Kilogramm am höchsten.

Das größte Problem ist jedoch die Entsorgung von radioaktiv verseuchtem Wasser. Die letzten noch immer laufenden Atomreaktoren in Fukushima sollen laut Regierung bald abgeschaltet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: culturebeat
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Mafia, Fukushima, Arbeiter, Atomkraftwerk, Yakuza
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.12.2011 09:27 Uhr von culturebeat
 
+20 | -80
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.12.2011 09:33 Uhr von spencinator78
 
+73 | -14
 
ANZEIGEN
@Autor: ´In Deutschland würden neben Soldaten vor allem Hartz-IV-Empfänger zwangsrekrutiert´


Sag mal liest du eigentlich den Rotz auch mal den du so schreibst? Schwer vorstellbar ehrlich... ^^

[ nachträglich editiert von spencinator78 ]
Kommentar ansehen
17.12.2011 09:34 Uhr von unomagan
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Naja: schon der Zweispaltig, scher zu sagen ob das Gut ist oder nicht. Geld ist halt Motivation ganz klar, die Schulden werden erlassen auch ganz nett... nur ob man was davon hat wenn man 10 Jahre später an Krebs stirbt? Ich weiß nicht...
Kommentar ansehen
17.12.2011 09:37 Uhr von Götterspötter
 
+54 | -9
 
ANZEIGEN
Schade :): Ich würde karrieregeile Banker .... Spekulanten ...... Lobbyisten und ähnliches unbrauchbars Gemeinschafts-Fleisch hinschicken

:) .... dann können die mal für Ihre Millionen Jahresgehalt mal "ehrlich Arbeiten"
Kommentar ansehen
17.12.2011 09:40 Uhr von Mecando
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@unomagan: "... nur ob man was davon hat wenn man 10 Jahre später an Krebs stirbt? Ich weiß nicht... "
Naja, wenn die Alternative ist gleich zu sterben...
Kommentar ansehen
17.12.2011 10:07 Uhr von Ichimaru
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Diejenigen, die den Schmerz nicht kennen, können wahren Frieden niemals verstehen.
Kommentar ansehen
17.12.2011 10:16 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Die Japanische Mafia ist aber fair :-) bei uns gäbe es die berühmten Betonschuhe.
Kommentar ansehen
17.12.2011 10:53 Uhr von CommanderRitchie
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Sag mal lieber Autor welchem Gedankengut fröhnst du denn so ??
"Irgendwer muss die Drecksarbeit ja machen. Freiwillige dürfte es kaum geben. In Deutschland würden neben Soldaten vor allem Hartz-IV-Empfänger zwangsrekrutiert."

Biste einer von denen, die einfach ihren Müll vom Fast-Food-Restaurant auf die Strasse schmeißen, weil es ja die Leute von der Strassenreinigung gibt.. die die Drecksarbeit machen ??
Oder biste einer von denen, die bei einem Überfall auf eine Person lieber wegschauen und sich verpissen, weil es ja schließlich die Polizei gibt... die die Drecksarbeit machen ??

Und mit Sicherheit bist du einer von denen, die sich schnellstens nach einem von einer anderen Person verlorenen 5 Euro Schein bückenen...... und ihn dann heimlich in die eigene Tasche zu stecken...... weil.... einer muß die Drecksarbeit ja machen !!

Denk mal einfach über deinen Kommentar nach..... er ist schlichtweg erbärmlich !!

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
17.12.2011 11:20 Uhr von pest13
 
+37 | -4
 
ANZEIGEN
Kleine Umfrage. Wer dafür ist, culturebeat als ein "Freiwilliger" nach Fukushima geschickte werden soll, der klicke auf +. Wer dagegen ist, klicke auf -.
Kommentar ansehen
17.12.2011 11:51 Uhr von Petabyte-SSD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Frage: Mal ne blöde Frage:
Wie viele Atomkraftwerke sind jetzt eigentlich havariert?

Nur eines?
Sind neben dem Hochgegangenen noch andere Kraftwerke, aus denen Radioaktivität austritt?
Kommentar ansehen
17.12.2011 11:56 Uhr von culturebeat
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@spencinator78: In einem solchen Katastrophenfall braucht man wie damals in Tschernobyl Bio-Roboter um in Regionen zu arbeiten, in denen Roboter wegen der Strahlung nicht funktionieren:

http://www.youtube.com/...
http://www.youtube.com/...
http://www.youtube.com/...
http://www.youtube.com/...

Dadurch kann eine noch viel grössere Katastrophe verhindert werden. Wäre der Kern in Tschernobyl ins Grundwasser durchgeschmolzen - was dank der Liquidatoren verhindert werden konnte - wäre es zu einer weiteren, noch gewaltigeren Explosion gekommen.

Die Arbeit macht niemand freiwillig, auch kein Gastarbeiter.
Kommentar ansehen
17.12.2011 11:59 Uhr von culturebeat
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Petabyte-SSD: Es gab mehrere Kernschmelzen. In Tschernobyl war es nur eine einzige. Aber stimmt schon, ich hätte Reaktoren und nicht Kraftwerke schreiben sollen.
Kommentar ansehen
17.12.2011 12:17 Uhr von culturebeat
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@startreset: Wer soll die Arbeit denn deiner Meinung nach machen?

Oder hätte man das AKW sich selbst überlassen sollen und die Brennstäbe ins Grundwasser und in den Pazifik durch schmelzen lassen sollen, damit vor Ort niemand stirbt und stattdessen Hunderttausende, die gerne Fisch essen?

hier noch ein gutes Video, das die was Radioaktivität betrifft härtesten Arbeiten zeigt:
http://www.youtube.com/...
Wer macht das freiwillig?

[ nachträglich editiert von culturebeat ]
Kommentar ansehen
17.12.2011 13:28 Uhr von CommanderRitchie
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Boah Leute teilweise muß ich hier einigen Kommentatoren jegliche Intelligenz absprechen...... (und wer sich jetzt angesprochen fühlt, darf hier ruhig negativ Bewerten) !!

Da werden Eigenschaften und /oder Tätigkeiten von Personen (Hartz 4er, Gastarbeiter, unqualiizierte Hilfskräfte, usw.) im direkten Zusammenhang zur Lebenswertigkeit eines Menschen gesetzt. Also...... je tiefer jemand in der Gesellschaft angesehen ist, desto weniger Recht auf Leben hat derjenige in Krisenzeiten ?? .... oder was ??
Was sind hier doch kleine dumme Pinscher unterwegs, die teilweise überhaupt nicht wissen um was es geht (von wegen Radioaktivität, Yakuza, Schulden, Zwangsarbeit) und hier ihr "Herrenmenschen-Gesülze" vom Stappel lassen.
Man sollte auch "Short-News-Dummschwätzschreiber" nach Fukushima schicken !!
Kommentar ansehen
17.12.2011 13:39 Uhr von culturebeat
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@CommanderRitchie: Jeder muss den Beitrag leisten, zu dem er imstande ist. Alle Japaner haben viele Jahre vom vermeintlich billigen Atomstrom profitiert. Jetzt kommt die Rechnung.

Wenn die Mafia drogenabhängige oder spielsüchtige Freiwillige nach Fukushima schickt, ist das immer noch besser als wenn es Zwangsverpflichtungen gäbe.

Gastarbeiter für diese gefährliche Arbeit einzusetzen, wäre das Allerletzte. Japan macht das auch nicht. Die Deutschen sollten das auch nicht tun sondern lieber im eigenen Land nach Liquidatoren suchen.
Kommentar ansehen
17.12.2011 13:40 Uhr von darQue
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@commanderritchie: wie recht du hast. culturebeats äußerungen sind menschenverachtend, der kerl hat noch nie von ethik oder moral gehört... sowas gabs in deutschland schonmal, ist etwa 70 jahre her....

@culturebeat: aua... wie kann man nur so denken? die mafia hat niemand irgendwohin zu schicken. da gibt es keinen unterschied zu zwangsverpflichtungen.

[ nachträglich editiert von darQue ]
Kommentar ansehen
17.12.2011 13:59 Uhr von CommanderRitchie
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Culturebeat, sag doch einfach das deine Kommentare eigentlich Ironisch gemeint waren und das wir den Hintersinn nicht verstanden haben..........
Das wäre weniger Peinlich für dich, als sich hier immer weiter in kleingeistigem Geschreibsel zu verheddern !!

Drogensüchtige und Spielsüchtige....... na da hast du ja noch schnell ein paar weitere "minderwertige" Menschen gefunden, die im Falle eines Falles auch für dich ihren Arsch zum Nulltarif hinhalten und/oder Opfern sollen..........
Und weil keine Regierung deinen Anregungen beipflichten würde, wäre es auch gar nicht schlimm, wenn diese Rekrutierungen durch kriminelle Vereinigungen mit Mafia-Strukturen vorgenommen würden, gelle ??

Aber da deine Auswahl ja großzügig, subjektiv und willkürlich ist, solltest du immer schön dafür Sorge tragen, dass du nicht ins Auswahlraster reinkommst (z. B.: also besser keinen Unfall haben.... vielleicht wirst du ja dann so schwer verletzt, das du für die Allgemeinheit nicht mehr nützlich bist)

Sorry......... erst Denken........... dann Schreiben !!
Over out !!

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
17.12.2011 14:04 Uhr von Broctarrh
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
culturebeat Ich bin mir sicher, dass ein großer Anteil der Menschen auch dafür abstimmen würden per sofort Sozialhilfe abzuschaffen oder die Todesstrafe einzuführen...

Oh... Oder einfach in Deutschland lebende Asylanten für die Reparatur zu nutzen... Die tun ja auch nichts für die Gesellschaft... Und als Deutscher ist es ok, wenn nicht-Deutsche schlecht behandelt werden... Denn ein nichtdeutscher kannst Du als Deutscher nie werden... Das denken auch viele von Arbeitslosigkeit... "Ich werde nie arbeitslos... deswegen weiß ich ganz genau, dass die alle faul und dumm sind und nichts beitragen... und auch nie was beigetragen haben... Mich trifft es nicht..."

Ich kann diese grobe Menschenverachtung nicht ausstehen... Du bist nichts weiter als ein Mensch, den die Gesellschaft nicht braucht. Du löscht kein Feuer sondern legst es. Und erfreust Dich dran, wenn die, die Du als schädlich betrachtest darin verbrennen. Das gab in vielen Ländern dieser Welt viele Menschen wie Dich... Und alle haben sie Haß und Entweiung gepredigt...
Du bist ein Mensch. Deswegen hast Du das selbe Recht zu leben wie jeder andere Mensch auch (egal, was er getan hat oder wo er geboren wurde). Aber Du bewegst Dich am Rande dieses Zustandes.
Kommentar ansehen
17.12.2011 14:46 Uhr von str8fromthaNebula
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
naja,hier gehts wohl eher darum sich: bei hohen schulden für das wohl seiner familie zu opfern..#
jemand der da 5 monatsgehälter schulden hat wird kaum in den reaktor gehen

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
17.12.2011 14:53 Uhr von culturebeat
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Broctarrh: Woher würdest du denn die 100.000 - 500.000 Menschen nehmen, die im Falle eines Reaktorunglücks wie in Tschernobyl den Dreck wegräumen müssen?

Wie würdest du die ohne Zwang zur Arbeit bringen?
Kommentar ansehen
17.12.2011 15:04 Uhr von darQue
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wie wäre es da mit attraktiven gehältern bei zugesichertem größtmöglichem schutz vor strahlung? alternativ könnten freiwillige vom militär diese aufgabe übernehmen.
Kommentar ansehen
17.12.2011 16:19 Uhr von CommanderRitchie
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Mit der Menge der Menschen nimmt´s culturebeat auch nicht ganz so genau............ ob es nun Hunderttausend Menschen sind - oder eventuell doch Fünfhunderttausend die "geopfert" werden können....... egal...... die Strafanstalten sind gut gefüllt, die Sozialämter bieten ja auch genug Reservisten (Hartzer) an, zur Not werden "Spielsüchtige" aus Spielhallen entführt und Gastarbeiter lassen sich bestimmt auch "Überreden" (wer in den 60ziger-70ziger Jahren Aschentonnen leeren konnte - der kann auch im Atomkraftwerk den Müll entsorgen)...................
Vor allen Dingen scheint Zwangsarbeit für "culturebeat" eine übliche Praxis der Motivation zu sein..........
Wenn die Auswahl nach Intelligenzquotienten mit entsprechenden Tests getroffen würde..... dürfte es für "culturebeat" jedenfalls sehr eng werden !!
Na ja........ diese Ansichten von "culturebeat" sind mir einfach zu wirr und irr........ dem ist nicht zu Helfen ..... drum werde ich jetzt auch nicht weiter auf diesen gedanklichen Müll kommentativ Reagieren !!
Kommentar ansehen
17.12.2011 16:56 Uhr von Broctarrh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
culturebeat Lass es doch einfach so machen, wie es früher mal war...

Wir bezahlen die Aufgabe einfach gut genug, dass es Menschen gibt, die es für das Geld freiwillig machen?
Das Stichwort ist "Freiwillige".

Wo ist da das Problem?
Ach ja... "Heul schluchz! Wer soll das bezahlen?"
Auch das ist kein Problem: Die Firma, die den Scheiß verursacht hat. Oder aber der Staat, der den Schaden von sich abwenden möchte.

Und siehe da: Alles ist plötzlich erledigt, ohne dass man die Menschenrechte, die manche Menschen schwer erkämpft haben wieder mit Füßen treten müssen, damit Du Dich freuen kannst...
Kommentar ansehen
17.12.2011 18:39 Uhr von culturebeat
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Broctarrh gute Idee: Man könnte, um Geld dafür zu sparen, die Sozialleistungen halbieren. Dann gäbe es bestimmt genug Freiwillige, die das auch für nicht ganz so viel Geld tun.
Kommentar ansehen
17.12.2011 19:27 Uhr von Criseas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ darQue: Freiwillige vom Militär?

Ich war mal dort und hätte den Scheiß sicher nicht gemacht....

Wie wärs mit Freiwilligen SN Kommentatoren!?

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?