16.12.11 19:48 Uhr
 636
 

Schock-Urteil: Franck Ribéry muss drei Millionen Euro zahlen

Mittelfeld-Star Franck Ribéry vom FC Bayern München wird zur Kasse gebeten: Seinem ehemaligen Agenten Bruno Heiderscheid stehen Provisionszahlungen in Höhe von drei Millionen Euro zu, urteilte die 17. Zivilkammer des Bezirksgerichts in Luxemburg in erster Instanz am heutigen Freitag.

Die Provision stammt vom Wechsel Ribérys von Galatasaray Istanbul zu Olympique Marseille im Jahr 2005. "Ich bin zufrieden, denn ich bin gegen Personen vorgegangen, die sich gegen das Gesetz gestellt haben", so Heiderscheid. Eine mögliche Berufung gegen das Urteil war zunächst noch unklar.

Der Berater, der von 2005 bis 2007 mit dem Franzosen arbeitete, versucht unterdessen vor dem selben Gericht weitere 3,5 Millionen Euro für Ribérys Wechsel nach München einzuklagen. Dieser hatte aber kurz vor dem Transfer die Zusammenarbeit mit Heiderscheid beendet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sascha B
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Urteil, Schock, Franck Ribéry
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Franck Ribéry will sich im Spiel gegen den BVB "kontrollieren"
Fußball: Auch erneuter Ausraster von Franck Ribéry nicht geahndet