16.12.11 18:30 Uhr
 203
 

Vereinte Nationen: Staatenlose Personen werden in den Niederlanden ungenügend geschützt

In den Niederlanden wird staatenlosen Menschen nicht der Schutz gewährt, den ihnen vom Gesetz her zusteht. Das ist die Aussage eines Berichts der Flüchtlingsorganisation der Vereinten Nationen (UNHCR), der die Probleme der Staatenlosen thematisiert.

Unter anderem würde die Regierung den Status "Staatenlos" oftmals bewusst gar nicht anerkennen, was bedeutet, dass die betroffene Person kein Recht auf medizinische Versorgung hat. Außerdem können staatenlose Personen in keiner Botschaft um Hilfe bitten oder haben kein Recht auf die Erfüllung von Grundbedürfnissen.

Die Niederlande verstoßen damit gegen internationale Verträge. Diese Verträge, die auch die Niederlande unterzeichnet haben, gewähren einer als "Staatenlos" anerkannten Person eine Aufenthaltserlaubnis und die Möglichkeit, nach fünf Jahren im Land eingebürgert zu werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Recht, Gesetz, Niederlande, UN, Staatsangehörigkeit
Quelle: www.rnw.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!