16.12.11 15:21 Uhr
 127
 

Herten: 11-jähriger Junge von Auto angefahren

Am gestrigen späten Donnerstagnachmittag wurde in Herten ein 11-Jähriger Junge beim Überqueren der Straße von einem PKW erfasst.

Der Fußgänger fiel zu Boden und musste aufgrund seiner schweren Verletzungen mit einem Krankenwagen ins Hospital gebracht werden, wo er stationär behandelt wird.

An dem Auto des 26-jährigen Fahrers entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.500 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: promises
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Unfall, Junge, Herten, Sraße
Quelle: www.polizei.nrw.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2011 16:04 Uhr von iarutruk
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
es ist ... mir egal wieviel minus ich bekomme, aber warum schreibst du zuerst von einem 11 jahrigen jungen und dann im anderen absatz von einem fußgänger. ich denke es wäre beschreibender gewesen, wenn du geschrieben hättest, das kind fiel zu boden....

für was du keine schuld trägst und was mich immer stört, dass der körperliche schaden defakto hingenommen wird und der schaden am auto genau auf den euro genannt wird.

mir kommt es vor, dass es den zeitungsschmierern weniger auf die verletzungen von personen ankommt, aber der schaden an einem objekt immer erwähnt werden muss.

das kind ist schwer verletzt, vielleicht mit bleibenden schäden und ein lapidar schaden einer schrottlaube wird meistens am schluss des berichtes erwähnt, damit dieser im hirn der leser haften bleibt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?