16.12.11 15:14 Uhr
 399
 

Vater im Schlaf erstochen: 15-Jähriger muss für fünfeinhalb Jahre hinter Gitter

Der 15-jährige John S. ist wegen Mordes an seinem Vater vom Landgericht Kiel schuldig gesprochen worden. Er muss nun für fünf Jahre und sechs Monate in Jugendhaft. Er soll den 39-Jährigen im Juli diesen Jahres mit mehreren Messerstichen getötet haben.

Da er den Mann erstach, als dieser schlief, lautete die Anklage auf Mord aus Heimtücke. Ein Motiv für die Tat brachte der Prozess aber nichts ans Licht, der Jugendliche hat das Verbrechen zwar gestanden, sich aber nicht zum Motiv geäußert.

Die Verteidigung prüft noch, ob sie in Revision gehen wird. Sie hatte eine Jugendstrafe von drei Jahren gefordert. Nach Ansicht des Gerichtes gab es zur Tatzeit keine erheblich verminderte Schuldfähigkeit bei dem 15-jährigen Angeklagten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Mord, Vater, Messer, Schlaf
Quelle: www.mopo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Feuerwehrmann muss aus Autowrack bei Unfall eigene Frau bergen
Hamburg: Prozess gegen Ehemann, der Ex-Frau mit Säure überschüttete
Bolivien: Bei Bungeejumping war Seil zu lang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2011 16:14 Uhr von iarutruk
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
dieser nicht hier in die welt gehörende, nennt kein motiv für diese tat. diese tat aus heimtücke, das wäre für mich das recht ein urteil der höchststrafe auszusprechen. die verteidigung hat nur 3 jahre gefordert und nach 3 jahren ist er auch 100 %tig wieder auf freiem fuß.

man kann denken ie man will, aber ich wünsch ihm einen schicksalsschlag, wenn er so alt ist, als er seinen vater getötet hat.
Kommentar ansehen
16.12.2011 18:09 Uhr von gofisch
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@iarutruk: woher willst du denn wissen, dass er die höchststrafe verdient? vielleicht hat ihm sein vater schlimmes angetan und er sich anders nicht zu helfen wußte. und dass er nciht redet? nicht jeder findet es toll seine seele vor publikum zu entblössen. aber hauptsache immer schnell mit vorverurteilung.^^
Kommentar ansehen
17.12.2011 01:45 Uhr von iarutruk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
solche taten von jugendlichen wird unter ausschluss der öffentlichkeit verhandelt. er hat in meinen augen die höschststrafe deshalb verdient, weil er zu seiner entlastung nichts gesagt hat oder nichts sagen konnte, da es nicht zu sagen gibt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinderärzteverband für Pflichtimpfung gegen Masern
Nordkorea: Neuer Raketentest gescheitert
Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?