16.12.11 14:38 Uhr
 1.286
 

Drei Jahre Haft: 22-Jährige gab sich für Überfall angeblich als 16-Jährige aus

Schwerer Raub, Körperverletzung, Diebstahl und Computerbetrug, so lauteten die Anklagepunkte gegen die 22-jährige Sandra K. aus Chemnitz, sowie ihre beiden Komplizen, Felix S. (20) und Katalin K. (24). Angeblich wollten sie einem "Kinderschänder" eine Falle stellen.

Sandra K. will sich in einem Chat als 16-Jährige ausgegeben haben, Jörg D., welcher mit ihr chattete, beteuert aber, dass er sie für über 20 Jahre gehalten habe. Er lud die Chatpartnerin daraufhin ein. Doch die kam mit zwei wütenden Schlägern in seine Wohnung.

Sie traten den 41-Jährigen ins Gesicht und in den Unterleib, raubten Bargeld und eine EC-Karte. Die vorbestrafte Sandra K. muss drei weitere Jahre hinter Gitter, ihre beiden Komplizen erhielten jeweils 18-monatige Freiheitsstrafen, die zur Bewährung ausgesetzt wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Urteil, Haft, Kinderschänder, Chat
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Eltern von Ermordeter bitten in Traueranzeige Spenden für Flüchtlinge
Bad Aibling: Dreieinhalb Jahre Haft für Fahrdienstleiter
Amstetten: Haus von Inzesttäter Josef F. soll für Wohnungen genutzt werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2011 14:43 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
16-Jährige und Kinderschänder?

Also rein gesetzlich legal soweit ich weiß. Moralisch zwar sicher fragwürdig, aber bestimmt geht es hier nicht um einen Kinderschänder. Das ist reißerisch und außerdem Verleumdung.

Und die 3 haben sich wohl gedacht, gibt bestimmt ne geringere Strafe wenn man das so macht - tja, ham se sich wohl so gedacht...

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
16.12.2011 14:46 Uhr von Kamimaze
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Jesus_From_Hell: Stimmt, aber ich hab die Überschrift ursprünglich auch nicht so gewählt, von einem "Kinderschänder" war da nie die Rede (bzw. Schreibe... ;) )
Kommentar ansehen
16.12.2011 14:59 Uhr von culturebeat
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
alle drei Täter sind geistesgestört (laut Quelle): Sonst wären sie wohl zu längeren Strafen verurteilt worden.

Über die Verletzungen des Opfers gbts wohl keine genauen Informationen?
Kommentar ansehen
16.12.2011 15:02 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kamimaze: Wenn das stimmt haben die Checker mal wieder einen neuen Tiefpunkt erreicht...

Noch eine Ergänzung zu meinen Kommentar:

Hätten sie sich für eine unter 16-Jährige ausgegeben, wäre auch noch Anstiftung zur Straftat hinzugekommen. Sogesehen haben die 3 Räuber Glück gehabt, das sie zu dumm waren das wenigstens richtig zu durchzuziehen und das Opfer durch mögliche Strafrechtliche/gesellschaftliche Folgen vom Polizei einschalten abzuhalten. Tatsächlich hätte das Opfer aber auch in dem Fall keinerlei Konsequenzen zu erwarten gehabt.

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
16.12.2011 15:41 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
solche idioten: 16 jährige bumsen is ja erlaubt :D haha was für pfosten xD

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
"Letzter Tango in Paris": Marlon Brando vergewaltigt 19-Jährige in Film wirklich
Freiburg: Eltern von Ermordeter bitten in Traueranzeige Spenden für Flüchtlinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?