16.12.11 14:19 Uhr
 113
 

Dresden: Bündnis ruft erneut zur Blockade von Nazi-Aufmärschen auf

Unter dem Motto "Aller guten Dinge sind 3 - Block Dresden 2012" ruft das Bündnis "Dresden-Nazifrei" erneut zu Blockaden bei einem geplanten Nazi-Aufmarsch im kommenden Februar in Dresden auf. Die Organisatoren rechnen mit bis zu 20.000 Teilnehmern und Teilnehmerinnen aus ganz Deutschland.

Derzeit laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, es wurden bereits zahlreich Busse für die Anreise in die sächsische Landeshauptstadt gebucht. Das Bündnis hat zahlreiche prominente Unterstützer, so beispielsweise Wolfgang Thierse (SPD), Katrin Göring-Eckardt (Grüne) oder Petra Pau von der Linkspartei.

Auch die die Rockband "Die Ärzte" gehört zu den Unterstützern. Die sächsische Landesregierung aus CDU und FDP ist allerdings nicht dagegen, dass Rechtsextreme in Dresden marschieren dürfen. Mit dem Aufmarsch soll an die Zerstörung Dresdens im Februar 1945 erinnert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Dresden, Nazi, Blockade, Bündnis, Aufmarsch
Quelle: www.mdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilde: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2011 14:22 Uhr von usambara
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.12.2011 14:35 Uhr von quade34
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
man sollte sich: aber von den Krawalltouristen ernsthaft distanzieren. Wer Steinewerfer indirekt unterstützt, ist weniger glaubwürdig.
Kommentar ansehen
16.12.2011 18:27 Uhr von ElChefo
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Belgarath da wird keiner hinschauen. Es geht ja auch nur um die Rechte von Rechten. Im Kampf gegen Rechts darf man sich nicht von rechtstaatlichen Hemnissen wie Grundgesetz und so aufhalten lassen. Wo kämen wir denn da hin?

.../enthält spuren von Zynismus, dem Sarkasmus der Desillusionierten.
Kommentar ansehen
17.12.2011 00:39 Uhr von XFlipX
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
nicht dagegen, dass Rechtsextreme in Dresden "Die sächsische Landesregierung aus CDU und FDP ist allerdings nicht dagegen, dass Rechtsextreme in Dresden marschieren dürfen."

Die CDU und FDP ist nicht dagegen, dass angemeldete und genehmigte Demonstrationen druchgeführt werden, so steht es auch in der Quelle....Naja...Objektivität war gestern...

Dresden wird sich bedanken, wenn sich im Februar die Antidemokraten wieder versammeln und ganze Straßenzüge kurz und klein hauen....geübt haben sie ja schon...mit freundlicher Unterstützung durch die Gewerkschaft Ver.di.

"Umstrittenes Blockadetraining sorgt für Kritik an Gewerkschaft Verdi"

http://www.sz-online.de/...

"Sie nennen sich selbstherrlich Demokraten. Oft kassieren ihre Vereine Gelder des Bundes, Sachsens und der Stadt: Linksextremisten praktizieren und fördern längst unbehelligt Gewalt gegen Polizisten und politische Gegner."

http://www.bild.de/...

XFlipX

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?