16.12.11 14:16 Uhr
 1.003
 

Blackberry-Bosse wollen sparen: Eigenes Gehalt auf einen Dollar im Jahr gekürzt

Dem Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) geht es schlecht und die Chefs setzen auf einen radikalen Sparkurs.

Mike Lazaridis und Jim Balsillie wollen dabei mit gutem Beispiel voran gehen und haben ihr eigenes Jahresgehalt auf einen Dollar gekürzt.

"Unsere Anteilseigner könnten das Gefühl haben, dass wir nicht unser Bestes gegeben haben", erklärten sie. Mit der Aktion wollen sie beweisen, dass sie jedoch "jeden Stein umdrehen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Dollar, Gehalt, Sparkurs, BlackBerry, Research in Motion
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2011 14:26 Uhr von CommanderRitchie
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Na also.......... geht doch !! Wenn dies jetzt mal mindestens 75 % der Reichen/Großverdiener durchziehen würden.......... aber die Gier ist einfach zu groß !!
Kommentar ansehen
16.12.2011 15:01 Uhr von rLoBi
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@vorposter: geh mal von dir aus, und lass dir noch 1 € im jahr bezahlen. würdest du damit überleben können? sicher nicht. solche aktionen der blackberrybosse sind nur machbar weil sie mit sicherheit genug Rücklagen oder andere Einkommensquellen haben.
Steve Jobs hat auch nur 1 Dollar im Jahr verdient bei Apple... soviel dazu
Kommentar ansehen
16.12.2011 15:31 Uhr von Nickman_83
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@rLoBi: hat Steve schon immer nur einen Dollar verdient, oder auch erst als er vor Kohle platzte ?
Wäre bei solchen Aussagen immer eine wichtige Info für mich.

zum Thema. nette Aktion, solange die beiden nicht von ihren Mitarbeitern verlangen, auch auf Teile ihres Gehaltes zu verzichten.
Und dafür können solche Aktionen schnell herrangezogen werden.

*Skeptisch bleib*

[ nachträglich editiert von Nickman_83 ]
Kommentar ansehen
16.12.2011 15:56 Uhr von Berry21
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn dann die privaten Bezüge über die Firma abgerechnet werden, haben die auch kein Problem (Firmenwagen, Geschäftsessen, ...)

[ nachträglich editiert von Berry21 ]
Kommentar ansehen
16.12.2011 16:48 Uhr von funky676
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein Problem: das Gehalt runter schrauben und die Dividende erhöhen und schon sind alle wieder Happy :D
Kommentar ansehen
16.12.2011 18:03 Uhr von GangstaAlien
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: ohne die kommentare, hätte ich gedacht, dass die sich einfach 1 dolla weniger im jahr geben:D gut das ich nich der 1. war dern kommi gemacht hat ^^
Kommentar ansehen
16.12.2011 18:53 Uhr von rLoBi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nickman83: ja natürlich hat er sich erst 1 $ bezahlen lassen, als er die Taschen schon voll hatte. Durch seine Apple Anteile war er auf das Geld auch nicht mehr angewiesen. da haste die Info hehe
Kommentar ansehen
16.12.2011 20:10 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Augenwischerei: Erstens dürfte das nur das Grundgehalt betreffen, sämtliche Boni bei Erreichen der Unternehmensziele sowie alle "geschäftlichen" Ausgaben und zweitens die Dividende ihrer Anteile dürften deutlich mehr ins Gewicht fallen....

Zusätzlich natürlich die Zinseinnahmen und Renditen ihrer Finanzanlagen, damit kann man auch mal ein Jahr "überleben"....
Kommentar ansehen
17.12.2011 00:22 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nickman_83: Jobs Milliarden kamen aus dem Pixar/Disney Deal.
Bei Apple hat er "schon immer" nur $1 verdient, also von 1997 an, als er wieder eingestiegen ist.

Ok, zwischendrin hat ihm die Firma noch einen Privatjet spendiert, was aber bei RIM wahrscheinlich auch eine sinnvolle Anschaffung wäre:
http://news.cnet.com/... [Drunk RIM execs on plane ´chewed through restraints´]
Kommentar ansehen
17.12.2011 08:30 Uhr von achjiae
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Manager und Co: sollten generell nur nach Leistung bezahlt werden. Dann aber nicht zu Anfang nach der erhofften Leistung, sondern zum Ende nach der erbrachten Leistung.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?