16.12.11 14:13 Uhr
 1.521
 

Freunde finden: Neues Netzwerk für die Freizeit

Zwei Brüder haben eine neue Freizeitplattform mit dem Namen "BlindAd" gegründet. "BlindAd" bedeutet "Blind Adventure", das heißt man trifft sich mit Personen, die man zuvor noch nicht kennt. "BlindAd" möchte jedoch keine Datingplattform oder keine Konkurrenz zu Facebook sein.

Laut Aussagen der beiden Gründer haben sich bereits knapp 2.000 Mitglieder bei "BlindAd" registriert. Zusätzlich zum Adventure-Angebot gibt es außerdem einen Eventkalender, der momentan 35.000 Events umfasst. Durch eine Kooperation mit Studentenpartys soll in Zukunft das Wachstum vorangetrieben werden.

Momentan liege der Altersdurchschnitt bei etwa 25 Jahren und etwa 80 Prozent der User seien Studierende. Der große Anteil kommt wahrscheinlich dadurch zustande, dass die beiden Gründer selbst noch Studenten sind. Sie studieren Mathematik in Heidelberg und Medizin in Freiburg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: oli-st
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Internet, Freund, Netzwerk, Veranstaltung, Freizeit
Quelle: www.rnz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2011 14:32 Uhr von kingoftf
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Freunde finden: Go, get a real life.
Kommentar ansehen
16.12.2011 17:08 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wie wärs mit "rausgehen.org"? Wildfremde Menschen treffen, Sachen tun die man noch nie gemacht hat und das alles in 3D in Full HD Auflösung und absolut realistisch....
Kommentar ansehen
16.12.2011 17:45 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nix neu das gibts jetzt schon eine zeitlang ...
Kommentar ansehen
16.12.2011 23:15 Uhr von phal0r
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Name ist nicht so richtig klug gewählt: Ad steht doch eher für Advertisement, also Werbung.
Kommentar ansehen
17.12.2011 00:31 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
darauf hat die Welt gewartet.
Sich immer neuen Müll ausdenken und die Hoffnung haben, damit richtig reich zu werden (siehe z.B. Gründer facebook).

Wer unbedingt mit Fremden Abenteuer erleben will, kann Bus oder Bahn benutzen, aber auch im Individualverkehr kann man so einiges erleben - ohne sich irgendwo registrieren zu müssen ;-)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar
Düsseldorf: Supermarkt-Räuber fällt während Überfall in Ohnmacht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?