16.12.11 11:51 Uhr
 231
 

USA: Geheimdokumente beweisen, dass Bischöfe Missbrauchstäter schützten

Auch in den USA wird die Katholische Kirche von sexuellen Missbrauchsfällen durchzogen. Bereits zwei Millionen Amerikaner wandten der Kirche deshalb den Rücken zu und sind ausgetreten.

Die Enttäuschung der Gläubigen über die Kirche wird durch diese Entdeckung wohl auch noch größer werden: Online-Aktivisten haben Geheimdokumente entdeckt, die belegen, dass hochrangige Kirchenmitglieder die Täter gedeckt haben.

"Sehen Sie, ein Brief an Papst Johannes Paul II. Der Absender beschreibt, wie er im Alter von zehn Jahren, beim Schwimmen, von einem katholischen Priester vergewaltigt wurde. Der Mann erhielt keine Antwort vom Vatikan", so ein Aktivist über ein Fundstück. 13.000 Akten sind schon online.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Missbrauch, Bischöfe
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Diebe klauen größte Münze der Welt im Wert von einer Million Dollar
Bundesverwaltungsgericht: EU-Länder sind keine sicheren Staaten für Flüchtlinge
Ex-"Boston"-Schlagzeuger Sib Hashian bricht auf Bühne tot zusammen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen