15.12.11 20:47 Uhr
 2.500
 

Wissenschaftler finden Leben in marsähnlicher Umgebung

Forscher aus Oregon haben Bakterien gefunden, die in marsähnlichen Bedingungen leben. Fündig wurden sie in Eis, welches sich in einem Lavakanal der Kaskadenkette, einem Gebirgszug, gebildet hat. Die Organismen halten niedrige Temperaturen aus und leben bei geringem Vorkommen von Sauerstoff.

Außerdem benötigen sie keine organischen Moleküle als Nahrung, sondern erhalten ihre Energie aus einem lithotrophen Stoffwechsel, nämlich der Oxidation von Eisen aus Olivin, einem vulkanischen Mineral. Die Zustände am Mars sind zwar mit den im Labor getesteten nicht identisch, aber zumindest ähnlich.

Auch Olivin konnte am Mars bereits nachgewiesen werden. Die Bakterien hinterlassen durch ihre Lebensweise des weiteren Spuren im Gestein, welche sich auch auf Mars-Meteoriten finden lassen. Die Studie könnte ebenfalls hilfreich sein um herauszufinden, ob es früher einmal Leben am Mars gab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Mars, Wissenschaftler, Umgebung
Quelle: www.physorg.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2011 20:55 Uhr von culturebeat
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man diese Bakterien dazu bekommt Sauerstoff zu produzieren, ist auf dem Mars vielleicht bald auch anderes Leben möglich.
Kommentar ansehen
15.12.2011 21:02 Uhr von End-Of-West
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Die sind in der Lage extrem weit entfernte Planeten zu besuchen und "intelligentes" Leben darauf zu entdecken, aber nur nicht auf der Erde?!
Kommentar ansehen
15.12.2011 21:17 Uhr von mia_w
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN