15.12.11 20:47 Uhr
 2.502
 

Wissenschaftler finden Leben in marsähnlicher Umgebung

Forscher aus Oregon haben Bakterien gefunden, die in marsähnlichen Bedingungen leben. Fündig wurden sie in Eis, welches sich in einem Lavakanal der Kaskadenkette, einem Gebirgszug, gebildet hat. Die Organismen halten niedrige Temperaturen aus und leben bei geringem Vorkommen von Sauerstoff.

Außerdem benötigen sie keine organischen Moleküle als Nahrung, sondern erhalten ihre Energie aus einem lithotrophen Stoffwechsel, nämlich der Oxidation von Eisen aus Olivin, einem vulkanischen Mineral. Die Zustände am Mars sind zwar mit den im Labor getesteten nicht identisch, aber zumindest ähnlich.

Auch Olivin konnte am Mars bereits nachgewiesen werden. Die Bakterien hinterlassen durch ihre Lebensweise des weiteren Spuren im Gestein, welche sich auch auf Mars-Meteoriten finden lassen. Die Studie könnte ebenfalls hilfreich sein um herauszufinden, ob es früher einmal Leben am Mars gab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Mars, Wissenschaftler, Umgebung
Quelle: www.physorg.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2011 20:55 Uhr von culturebeat
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man diese Bakterien dazu bekommt Sauerstoff zu produzieren, ist auf dem Mars vielleicht bald auch anderes Leben möglich.
Kommentar ansehen
15.12.2011 21:02 Uhr von End-Of-West
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Die sind in der Lage extrem weit entfernte Planeten zu besuchen und "intelligentes" Leben darauf zu entdecken, aber nur nicht auf der Erde?!
Kommentar ansehen
15.12.2011 21:17 Uhr von mia_w
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Der ging nach hinten los. :)

Weder intelligent, noch AUF dem Mars.

Auf der Erde war das Leben ja zum Anfang auch nicht am Strand bei Sonne und Pinacoladas. Was ist daran so erstaunlich, dass Bakterien unter extremst Bedingungen existieren?

[ nachträglich editiert von mia_w ]
Kommentar ansehen
15.12.2011 21:22 Uhr von Again
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
mia_w: "Was ist daran so erstaunlich, dass Bakterien unter extremst Bedingungen existieren?"
Findest du es nicht interessant?

Klar gibt es viele andere Extremophile, aber solche Funde können ein Argument sein weitere Missionen am Mars zu starten.
Kommentar ansehen
15.12.2011 21:42 Uhr von Chriz86
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
planeten: es gibt mehr planeten im universum als sandkörner auf der erde.
und davon is keiner belebt ausser die erde?

brain on pls
Kommentar ansehen
15.12.2011 21:45 Uhr von Again
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Chriz86: "und davon is keiner belebt ausser die erde?"
Naja, das behauptet aber auch kaum ein Mensch ^^
Kommentar ansehen
15.12.2011 22:02 Uhr von K.T.M.
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Again: Wow, eine Premiere, die erste News von dir, wo ich eine Kleinigkeit auszusetzen habe. ;)

"Außerdem benötigen sie keine organischen Nahrung als Nahrung, sondern erhalten ihre Energie aus einem geologischen Prozess, nämlich der Oxidation von Eisen durch Olivin, einem vulkanischen Mineral."

Der Satz gefällt mir nicht.

"organischen Nahrung" da würde ich aus Nahrung "Stoffe" oder "Moleküle" machen, bei "geologischen Prozess" da würde "lithotrophen Stoffwechsel" besser passen und aus "durch Olivin" würde ich ein "aus Olivin" machen.

Also so:

"Außerdem benötigen sie keine organischen Moleküle als Nahrung, sondern erhalten ihre Energie aus einem lithotrophen Stoffwechsel, nämlich der Oxidation von Eisen aus Olivin, einem vulkanischen Mineral."


Ansonsten interessant, da sowas für eventuelle zukünftige Marsmissionen von Interesse sein könnte.
Kommentar ansehen
15.12.2011 22:09 Uhr von Again
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
K.T.M. "Wow, eine Premiere, die erste News von dir, wo ich eine Kleinigkeit auszusetzen habe. ;)"
Naja, freut mich, dass es die erste ist ;-)

"Der Satz gefällt mir nicht."
Mir auch nicht ^^

""organischen Nahrung" da würde ich aus Nahrung "Stoffe" oder "Moleküle" machen, bei "geologischen Prozess" da würde "lithotrophen Stoffwechsel" besser passen und aus "durch Olivin" würde ich ein "aus Olivin" machen. "
Hm. Finde den Satz sehr seltsam. Hab zunächst von organischen Molekülen geschrieben, dann aber auf organische Nahrung abgeändert. Dass das jetzt zweimal da steht ist unbeabsichtig. Ich werd deinen Satz mal an den Chekcer schicken. Danke.
Kommentar ansehen
15.12.2011 22:25 Uhr von MC_Kay
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Suche nach intelligentem Leben: Ich bin für eine Suche nach intelligentem Leben im Bundestag und anderen politischen Institutionen.
Wird aber bestimmt hoffnungslus sein.
Kommentar ansehen
15.12.2011 22:28 Uhr von Again
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin pessimistisch eingestellt, was die Änderung des Satzes betrifft.
Kommentar ansehen
16.12.2011 06:37 Uhr von tinycities
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oh chris: diese arroganz braucht kein mensch

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Natürlich Braun - Sonnige Zeiten
Wird die klassische Gastronomie abgeschafft?
Bad Kreuznach: Nächtliches Aufenthaltsverbot für Parks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?