15.12.11 19:09 Uhr
 160
 

Bund plant die Kürzung von Investitionen in Straßen und Schienen

Verkehrsminister Peter Ramsauer gab nun bekannt, dass der Bund Investitionen in Straßen, Wasser- und Schienenwege kürzen will.

In dem Zeitraum von 2011 bis 2015 sollen die Investitionen, im Gegensatz zu den letzten fünf Jahren, um ein Viertel sinken. Insgesamt sieht der Investitionsplan eine Summe von 41 Milliarden Euro vor.

In der Summe sind 4,6 Milliarden Euro für Wasserwege, 24,8 Milliarden Euro für Fernstraßen und 20,6 Milliarden Euro für Schienenwege enthalten. Eingerechnet sind schon die Beträge für laufende Projekte die 2015 enden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Straße, Bund, Investition, Kürzung, Schiene
Quelle: de.finance.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2011 19:19 Uhr von SystemSlave
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Na den gibst ja wieder ordentlich Schlaglöcher: Wozu braucht man schon eine gut funktionierende Infrastruktur.
Kommentar ansehen
15.12.2011 19:52 Uhr von X2010
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
tja: unsere ach so tollen politiker brauchen woll mehr geld ina eigenen tasche

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?