15.12.11 17:36 Uhr
 724
 

Sexrabatt im Puff: Polizist hat Besuch in Neuruppiner Bordell erfunden

Der Fall, in dem kostenlose Besuche eines Polizisten in einem illegalen Bordell behandelt werden sollten, hat eine überraschende Wende erfahren.

Der Polizist ist angeklagt, der Bordellbetreiberin Dorota K. Schutz für ihren Laden angeboten und als Gegenleistung die Dienste von Prostituierten bekommen zu haben. Am zweiten Prozesstag zog der Angeklagte sein Geständnis jedoch zurück.

Er gab nun an, dass er lediglich ein halbes Jahr vergünstigt Umgang mit den Prostituierten hatte. Darüber hinausgehende Fälle will er erfunden haben, um K. zu belasten. Er selbst wollte sich das Leben nehmen, so sein Anwalt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Polizist, Besuch, Bordell, Rabatt, Puff, Neuruppin
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?