15.12.11 17:36 Uhr
 725
 

Sexrabatt im Puff: Polizist hat Besuch in Neuruppiner Bordell erfunden

Der Fall, in dem kostenlose Besuche eines Polizisten in einem illegalen Bordell behandelt werden sollten, hat eine überraschende Wende erfahren.

Der Polizist ist angeklagt, der Bordellbetreiberin Dorota K. Schutz für ihren Laden angeboten und als Gegenleistung die Dienste von Prostituierten bekommen zu haben. Am zweiten Prozesstag zog der Angeklagte sein Geständnis jedoch zurück.

Er gab nun an, dass er lediglich ein halbes Jahr vergünstigt Umgang mit den Prostituierten hatte. Darüber hinausgehende Fälle will er erfunden haben, um K. zu belasten. Er selbst wollte sich das Leben nehmen, so sein Anwalt.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Polizist, Besuch, Bordell, Rabatt, Puff, Neuruppin
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?