15.12.11 14:26 Uhr
 261
 

Gesetzentwurf: Grüne wollen den "Prestigedoktor"-Titel aus Pass streichen

Nach vielen Plagiatsaffären um Doktortitel wurde viel diskutiert über den Wert dieses akademischen Grades, der vielen nur als Prestige-Symbol dient.

Um dieses Symbol ein wenig abzuschwächen, haben die Grünen einen Gesetzesentwurf vorgelegt, wonach der "Dr." nicht mehr im Personalausweis oder Pass erscheinen soll.

Die wissenschafts- und forschungspolitische Sprecherin der Grünen, Krista Sager, argumentierte, dass auch andere wissenschaftliche Abschlüsse wie Professor oder Master nicht im Ausweis stünden. Der "gesellschaftlichen Überhöhung des Doktorgrads" müsse endlich entgegengewirkt werden.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Titel, Pass, Ausweis, Doktor, Streichung, Gesetzentwurf
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2011 14:32 Uhr von Tattergreis
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Es kommen wieder: die Zeiten das sich die Ehefrau als Frau Dr. anreden lässt und sich auch hochnässig Benimmt
Kommentar ansehen
15.12.2011 14:51 Uhr von quade34
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
alles was von Grünen: kommt, wirkt wie Neid und Mißgunst. Woran das wohl liegt.
Kommentar ansehen
15.12.2011 15:57 Uhr von Pils28
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das Problem ist, dass der "Dr." als simples: Prestigeobjekt verkommt, dann sollte man vllt. verhindern, dass sich den Leute ohne wirkliche Leistung aneignen können, anstatt die Leistung wirklich verdienter Doktoren weniger anzuerkennen.
Kommentar ansehen
15.12.2011 16:05 Uhr von misantroph
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
achja: und sofort wieder die typische grünen-hetze... es ist vllt kein weltbewegendes thema, dennoch darf man sich doch wohl damit auseinandersetzen. und sie haben durchaus recht. vllt einfach mal die quelle lesen und vor allem den weiterführenden link http://www.spiegel.de/...
dann sieht man auch, dass es nichts mit "neid und missgunst" zu tun hat...
Kommentar ansehen
15.12.2011 16:41 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@misantroph: "und sofort wieder die typische grünen-hetze... es ist vllt kein weltbewegendes thema, dennoch darf man sich doch wohl damit auseinandersetzen."

Ja, dann sollen sie sich bitte damit auseinandersetzen und nicht wieder die grünen-typische Gleichmacherei anzetteln.

Weil ein paar Plagiate bzw. Zitierfehler aufgetaucht sind, sind plötzlich alle Doktor-Titel unnütz? Professor ist außerdem kein akademischer Grad sondern eine Amts- bzw. Berufsbezeichnung.

Sollen sie sich doch darum kümmern, dass die Dissertationen besser geprüft werden. Oder gehts nur darum, Bildung abzuwerten?

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
15.12.2011 17:30 Uhr von misantroph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger: "Weil ein paar Plagiate bzw. Zitierfehler aufgetaucht sind, sind plötzlich alle Doktor-Titel unnütz? Professor ist außerdem kein akademischer Grad sondern eine Amts- bzw. Berufsbezeichnung. "

genau darum geht´s. "Dr." ist nichts weiter als ein akademischer grad, der ausschließlich (!) in der wissenschaft bedeutung hat, da die promotion der "nachweis eigenständiger wissenschaftlicher arbeit" ist.
d.h., dass ein Dr. jur. oder ein Dr. med. für einen praktizierenden juristen oder arzt vollkommen unnütz und nichtssagend ist, weil weder arzt noch jurist forschend (!) tätig sind. deswegen findest du den doktortitel (im gegensatz zu doktorgrad) in keinem anderen land (abgesehen von österreich und tschechien). und du darfst auch hier als arzt praktizieren ohne promoviert zu haben, es gibt keinen unterschied in der qualifikation.
also: der "Dr." ist im bereich der forschung durchaus aussagekräftig, während er im praktischen bereich nur schmückendes aber nichtssagendes beiwerk ist.
aber: das nichtssagende beiwerk hat eben in der gesellschaft einen hohen stellenwert, verschafft ansehen und auch höheres gehalt und wird deswegen angestrebt.

mit der streichung des titels aus dem personalausweis würde man erreichen, dass nur noch die leute promovieren, die wirklich wissenschaftlich arbeiten und für die der doktorgrad auch eine wirkliche qualifikation darstellt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten
AfD nach Jamaika-Aus: "Merkel ist gescheitert"
Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?