15.12.11 14:01 Uhr
 5.308
 

Website deckt auf: So teuer ist der Öffentliche Nahverkehr in deutschen Großstädten

Für viele Menschen ist der öffentliche Personennahverkehr, kurz ÖPNV, nicht nur nötig um zur Arbeit zu kommen.

Vielfach steht dabei auch der Umweltgedanke im Vordergrund. Denn jede gekaufte Buskarte entlastet zugleich die Umwelt. Doch es gibt große Preisunterschiede, was die Preise für Bus und Bahn angeht.

Die Onlineausgabe des "Express" hat jetzt die Preise in verschiedenen deutschen Großstädten miteinander verglichen und dabei teilweise erhebliche Preisunterschiede entdeckt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Website, teuer, Nahverkehr, Preisvergleich
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2011 14:37 Uhr von Iruc
 
+26 | -5
 
ANZEIGEN
Der ADAC hat in Zusammenarbeit mit der CIA und FBI herrausgefunden das die Benzinpreise gestiegen sind. Die schuldigen sollen die Illuminaten, Rotschilds, Freimaurer und Mitgleider des Skulls and Bones sein.

Was ist das für ne News... bitte... als wären die ÖPNV- Preise ein großes für jeden unzugängliches Geheimniss. Was bringt es mir wenn ich die Preise anderer Städte kenne aber in meiner Stadt drauf angewiesen bin.

Darüberhinaus sind die Preise des ÖPNV so hoch, das sich ein reine Autofahr meist doch lohnt, wenn man ncht gerade eine Vergüstigung als Student etc. bekommt.
Kommentar ansehen
15.12.2011 14:50 Uhr von Katerle
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
bus und bahn sollten erschwinglicher werden, denn die erträgliche höchstgrenze der preise sind schon längst überschritten

deshalb wäre es in meinen augen richtig, solche unternehmen wieder in staatliche hände zu geben
es wird immer wieder betont man solle mobil sein und die umwelt schonen
also sollte da was getan und nicht ständig die mittel gekürzt werden
Kommentar ansehen
15.12.2011 15:00 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die meisten Unternehmen: sind in staatlicher Hand oder werden durch sie kontrolliert. Da es den Kommunen auferlegt ist zu sparen, haben sie kein Geld um den ÖPNV zu subventionieren. Um sich zu rechtfertigen drangsalieren sie den Individualverkehr in gröbster Weise. Staatsmonopolstellung eben.
Kommentar ansehen
15.12.2011 15:08 Uhr von TheInfamousGerman
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Ich erinnere mich: an den Vorschlag vor ca. 15 Jahre, den öffentlichen Nahverkehr (sprich Bus und Bahn) hier in Braunschweig komplett kostenlos zu gestalten. Das wäre ein immenser Schritt in Richtung Umweltfreundlichkeit gewesen,
Leider scheiterte dieses Vorhaben. Der Staat wollte das Geld dafür dann doch lieber irgendwelchen Banken in den Rachen werfen.
Kommentar ansehen
15.12.2011 15:30 Uhr von xGwydionx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur Kosten: Fakt ist,das wer als Autofahrer mit Autogas fährt überall billiger dran ist als mit Bus und Bahn.Geschweige,er fährt schon mit Elektro-Auto,also Strom.
Vor allem aber,sobald man nicht mehr im Kernbereich von ner Stadt wohnt.Dann wird es vor allem Nachts und am Wochenende bitter:Entweder gar keine Möglichkeit oder mit gewaltigen Wartezeiten. So z.B. hier im GR Stgtt. Da ist z.B. in Nachbarstädte wie Leonberg am WE gar kein hinkommen oder bzw. mit Teuren und Zeitaufwändigen Umwegen.Sonntags nach Stgtt. geht nur alle 2Std. ein Bus ab 8:00 Uhr morgens.Abends um 22:00 Uhr ist der letzte. Was mit Kinobesuch sehr stressig oder gar unmöglich werden kann.Es sei denn,man will ein Taxi bezahlen...
Fazit:Selbst im Nahbereich ist man auf Auto etc. angewiesen.An eine Verbesserung ist zumindest in Stgtt. nicht zu denken.
Kommentar ansehen
15.12.2011 15:54 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fährt man nicht relativ wenig, wird: ÖPNV und Taxi schon günstiger sein, als ein eigenes Auto. Dort liegt man preislich bestimmt so bei einigen Hundert Euro pro Monat aufwärts. In Osteuropa zalt man eigentlich überall umgerechnet so knappe 50Cent für ein Ticket. In D sind die Preise locker 5-10mal so hoch. Da sind uns Polen, Tschechien, Rumänien, etc doch einiges vorraus. Und dort fallen auch selten in den Hauptstädten alle Bahnen aus. Gruß an Berlin!
Kommentar ansehen
15.12.2011 16:09 Uhr von nightfly85
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was für ein Rotz Quelle schlecht, News schlecht.

Unter "erhebliche Preisunterschiede" verstehe ich was anderes als 40 Cent zwischen den "Top10". Nebenbei: Bei uns kostet ein Ticket 2,30, die Stadt taucht nicht in der Liste auf, dafür aber Leipzig mit 2,10 €....
Kommentar ansehen
15.12.2011 17:33 Uhr von KingPiKe
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nur in eine Richtung: Was mich an den ÖPNV am meißten stört ist, dass ein Ticket nur für eine Richtung gilt. Ich darf damit also nciht wieer zurückfahren und muss mir dafür ein neues Ticket kaufen.

Bei uns kostet ein Ticket im Tarifbereich 1.80€. Damit kann ich 1 Stunde fahren. Allerdings benötigt man nirgends eine Stunde bis man dort ankommt. Da könnte man ja eigentlich mit dem Ticket nochmal zurückfahren, wenn man z.B. nur schnell in die Innenstadt möchte um etwas abzugeben/abzuholen. Aber das ist ja nicht gestattet...
Kommentar ansehen
15.12.2011 18:41 Uhr von DerChrizz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Johnny_Speed: Es heißt nich umsonst E(fuck)VAG xD

Gruß aus Essen
Kommentar ansehen
16.12.2011 10:01 Uhr von Kalle87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auto: Zeitweise ist der ÖPNV Grund dafür, mir endlich ein Auto anzuschaffen.
Ständig gibt es Ausfälle und Verspätungen.

Und selbst wenn alles mal so klappt, wie es sein sollte, bin ich sogar langsamer als wenn ich mit einem Auto fahre und das zu Stoßzeiten.
Kommentar ansehen
16.12.2011 12:15 Uhr von denkzettel1
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wow.. eine website deckt auf echt wahnsinn, dass es eine website geschafft hat, die preise des öpnv zusammenzutragen. aber was interessieren mich die preise im münchen und stuttgart....

und der öpnv macht nicht immer sinn.... als ich noch in berlin gelebt habe und vom stadtrand in die innenstadt musste, war das mit auto nicht sehr sinnvoll. da bin ich dann lieber bus & bahn gefahren und war meist genauso schnell oder schneller.
dann habe ich außerhalb von berlin gearbeitet - dort hätte ich riesen umwege in kauf nehmen müssen und lange fahrtzeiten, da musste ich mit auto fahren.

es kommt also auch immer auf die persönlichen umstände drauf an.

jetzt wohne ich in der nähe von kiel. hier auf den dörfern kann man den öpnv für den berufsverkehr vergessen. meine frau bräuchte bis zur arbeit knapp 1h20min. Mit Auto gerade mal 15 Minuten. Kostet mehr, ist aber sehr viel angenehmer, wenn man Familie hat.
Kommentar ansehen
16.12.2011 14:21 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachsinns-News: Keine einzige Stadt, geschweige denn preise genannt.
Da kann man es auch gleich lassen

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?