15.12.11 10:34 Uhr
 1.909
 

Google entfernt Abzocker-Apps aus dem Market

Bereits seit längerem stellen Betrüger-Apps in den Android-Market von Google ein Problem dar. Die Apps, die wie harmlose Spiele oder Hintergrundbilder aussehen, versenden nach der Installation heimlich SMS an kostenpflichtige Nummern.

Nach Hinweisen von verschiedenen Sicherheitsfirmen wie Lookout wurden jetzt 22 solcher Apps aus dem Market entfernt. Bereits letzte Woche seien neun solcher Apps entfernt worden, allerdings wurden sie schnell durch neue ersetzt.

Android-Nutzer aus den USA haben Glück, denn die Nummern, an die SMS versendet werden, sind aus den USA nicht erreichbar. Zur Zeit bietet Lookout eine Liste mit allen bekannten "Abzocker-Apps" an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Meister89
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Google, Abzocker, Sicherheitsfirma, Android Market
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2011 10:34 Uhr von Meister89
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Irgendwie war es Abzusehen das auf den Smartphones irgendwann die gleichen Maleware Probleme herrschen werden wie auf "normalen" Computern. Hoffentlich kommt möglichst schnell gute Sicherheitssoftware in die App-Stores
Kommentar ansehen
15.12.2011 11:10 Uhr von Robbby1783
 
+4 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.12.2011 11:12 Uhr von sevenOaks
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: ok, du hast anscheinend kein android-phone, sonst wüsstest du, dass u.a. die "sicherheitsfirma lookout" seine dienste via app im android-market anbietet ;)

@news: eigentlich nichts neues, nur mal wieder ein update über die festgestellte aktuelle anzahl an ´schad-apps´ im store...

@vorredner: blödsinn! da gibts auch schad-software, nur wird die deutlich schneller entfernt, weil apple alle apps prüft - aber nichts perfekt:
http://www.heise.de/...

[ nachträglich editiert von sevenOaks ]
Kommentar ansehen
15.12.2011 12:01 Uhr von x5c0d3
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Robbby1783: Vor der Installation steht genau welche Berechtigungen ein App möchte. Wer dies nicht genau liest und einfach auf "Installieren" klickt, ist m.E. selber Schuld.

Wer zudem Lookout (scannt beim Install auf schadhaften Code) und LBE Privacy Guard (stellt die meisten Anforderungen eines App erst einmal in Frage und fragt dann ob man wirklich zulassen will) installiert hat, sollte erheblich sicherer im Netz sein, als Du mit Deinem ach so sicherem iOS.

Nein, ich rede nicht einfach daher. Ich hab selber 2 Jahre ein iPhone besessen und kenne mich da gut genug aus.
Kommentar ansehen
15.12.2011 12:20 Uhr von Robbby1783
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Klingt auch viel einfacher und sicherer: als einfach jede erhältliche app bedenkenlos installieren zu können, is klar !
Kommentar ansehen
15.12.2011 12:34 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Robbby: Im Appstore gabs auch schon böse Software trotz prüfung von Apple ist also gehüpft wie gesprungen

und handys sind auch aus anderer ecke angreifbar also was solls kein system ist perfekt und keins wird es jemals sein
Kommentar ansehen
15.12.2011 12:42 Uhr von don_vito_corleone
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Bin zwar kein Apple fan aber Robby hat doch recht. Klar Lücken gibts überall, aber eben weil Apple Prüft ist das System Sicherer. Ausserdem werden die Apps dort nicht so schnell wieder im Store Landen wie bei Android.

Android ist ein Super System keine Frage aber die App Politik ist zum kotzen, 25$ für einen entwickler Account und die Apps werden nicht geprüft kann einfach auf Dauer nicht Funktionieren.

Und kommt nicht mit dem Argument "Selbst Schuld, sollen die Leute doch xyp Sicherheutsapps Installieren" nicht jeder kennt sich so gut mit der technik dahinter aus. Und ganz ehrlich wenn ich mir ein Android Phone Kaufe für Hunderte Euros kann man erwarten das der Hersteller für ein Sicheres System sorgt.

Naja mir kanns egal sein, Apple kauf ich nicht und Android hab ich vor ein Paar Monaten eingetauscht gegen ein wesentlich besseres WP7 smartphone. Achja ich weiss auch da gibt es Sicherheitsprobleme ihr braucht also jetzt nicht auf Oberschlau kommentieren wie schlecht WP7 doch ist. Der Unterschied zu Android ist nämlich, Apps werden geprüft und Microsoft nimmt sich jedem gemeldeten Problem sofort an und arbeitet an einer Lösung.
Kommentar ansehen
15.12.2011 12:56 Uhr von MarkiMark
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@don_vito: Der zweite Unterschied ist es gibt wesentlich weniger Apps für WP7. Außerdem habe ich lieber ein freies und größeres Angebot, als so einen beschränkten Schund wie bei Apple, aber das muss natürlich jeder selbst wissen. Und wie schon vorher jemand geschrieben hat, da die benötigten Rechte vor der Installation jeder App angezeigt werden, kann man ja selbst entscheiden ob man die App wirklich benötigt. Außerdem habt ihr beachtet das gerade einmal 22 solcher Apps bekannt sind? Da ist es im Vergleich mit der vorhanden Menge an Apps im Market ja wohl wirklich ein sehr geringer Anteil..
Kommentar ansehen
16.12.2011 01:01 Uhr von don_vito_corleone
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Weniger Apps bei WP7: stimmt, bedenke aber WP7 gibt es jetzt ein Jahr, Android und ios haben beide schon mehrere Jahre auf dem Kasten. Bei Android sinds 3 Jahre bei ios schon 4 Jahre.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?