15.12.11 09:52 Uhr
 149
 

Brasilien strengt Milliardenklage gegen den Ölriesen Chevron an

Wegen des Öllecks vor der Küste von Rio de Janeiro kommt auf den US-amerikanischen Ölgiganten Chevron jetzt eine Milliardenklage zu.

So hat die brasilianische Staatsanwaltschaft jetzt eine Klage über elf Milliarden Dollar gegen Chevron und das beteiligte Bohrunternehmen Transocean eingereicht.

Vorgeworfen wird den Unternehmen, das volle Ausmaß des Öllecks verschleiert und zudem viel zu langsam reagiert zu haben. Die Staatsanwaltschaft fordert zudem, dass beide Unternehmen jegliche Tätigkeiten in Brasilien bis auf Weiteres komplett einstellen sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Brasilien, Konzern, Ölleck, Chevron
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2011 15:25 Uhr von End-Of-West
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verstaatlichen Chavez hat bei sich daheim ganz einfach solche Unternehmen verstaatlicht und niemand hat mehr aufgemuckt...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?