15.12.11 08:08 Uhr
 846
 

NASA kreiert Weltraum-Harpune, um Gesteinsproben zu sammeln

Entwickler der amerikanischen Weltraumagentur NASA haben nun ein neues Gerät entwickelt, um die Probenentnahme auf Kometen zu vereinfachen.

Sie entwickelten eine Harpune, die mittels einer Sonde in geringer Entfernung zum Kometen abgeschossen werden soll. Dabei dringt die Harpune tief genug ein, um geeignete Proben zu entnehmen. Denn im Inneren befindet sich ein Gefäß, das die Gesteinsproben aufnimmt und sich dann wieder schließt.

Dieses soll sich aus der Verankerung lösen und dann zur Sonde zurück gezogen. Das Konzept steht, nun müssen Forscher anhand von Tests herausfinden, welche Beschaffenheit die Harpune haben sollte und mit welcher Energie sie angetrieben wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Weltraum, Weltall, Kosmos, Harpune
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Elite-Uni Harvard denkt, dass sie den nächsten Albert Einstein gefunden hat
Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2011 12:02 Uhr von MC_Kay
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
kreation: "Das Konzept steht, nun müssen Forscher anhand von Tests herausfinden, welche Beschaffenheit die Harpune haben sollte und mit welcher Energie sie angetrieben wird."

Aha ....
Also hat da einer ein Bild auf ein Taschentuch gepinselt und nun wird es als "Kreation" verkauft.
Bis das Teil einsatzbereit ist/sein wird, werden bestimmt noch einige Jahre vergehen, weil eigentlich noch nichts handfestes vorhanden ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?