15.12.11 07:29 Uhr
 346
 

Duisburger Politiker der Linkspartei in den "Top Ten" der Antisemiten vertreten

Auf die "Top Ten"-Liste für antisemitische Äußerungen des Simon Wiesenthal Centers hat es in diesem Jahr auch ein Politiker der Linkspartei geschafft: Der Chef der Duisburger Linken-Ratsfraktion Hermann Dierkes wird in der Liste an neunter Stelle aufgeführt.

Als Begründung wird seine kritische Haltung gegenüber dem Staat Israel genannt. In Flyern wird Israel als "Kriegstreiber" und "Schurkenstaat" diffamiert. Auf einem Flugblatt auf der Homepage der Linkspartei verwandelt sich ein Davidstern in ein Hakenkreuz.

Auf Platz eins steht in diesem Jahr Mahmoud Abbas, Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde. Weiterhin in den Top Ten sind Modedesigner John Galliano und der dänische Regisseur Lars von Trier.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Politiker, Duisburg, Antisemitismus, Top Ten
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2011 07:29 Uhr von Klopfholz
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Die Sache mit dem Davidstern ein Unding – keine Frage. Aber: Kritik an der Politik des Staates Israel als antisemitisch zu bezeichnen zeigt auch wie Israel mir Kritik umgeht. Hier noch ein Link zu dem Thema http://www.bpb.de/...
Kommentar ansehen
15.12.2011 08:04 Uhr von S0u1
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
@Autor: "Die Sache mit dem Davidstern ein Unding – keine Frage. Aber: Kritik an der Politik des Staates Israel als antisemitisch zu bezeichnen zeigt auch wie Israel mir Kritik umgeht. Hier noch ein Link zu dem Thema "

Findest du? Ich finde das triffts ziemlich genau.
Kommentar ansehen
15.12.2011 09:06 Uhr von usambara
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
und der Erdogan gleich nach Abbas- die doch einst die letzten Freunde Israels
in Nahost waren.
Kommentar ansehen
15.12.2011 10:18 Uhr von culturebeat
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Was hat Antisemitismus mit Israelfeindlichkeit zu tun?

Ist jeder, der den Staat Israel verurteilt, ein Antisemit?
Dann bin ich auch einer.

Das Wiesenthal Center setzt sich offensichtlich mehr für die Deckung von Israels Verbrechen ein als für das jüdische Volk. Es ist gefährlich, den Schurkenstaat Israel mit dem ansonsten friedlichen Judentum gleichzusetzen.