15.12.11 06:25 Uhr
 173
 

Prozessauftakt gegen Wikileaks-Informanten

In den USA beginnt am morgigen Freitag der Prozess gegen Bradley Manning. Der ehemalige US-Soldat soll angeblich geheime Dokumente an WikiLeaks weitergeleitet haben, die diese dann veröffentlichten. Mannings Haftbedingungen sollen laut Amnesty International wie "Folter" sein.

Wenn das Urteil gegen Manning gefällt wird, könnte es ein Leben hinter Gittern oder im schlimmsten Falle sogar die Todesstrafe bedeuten. Sebastian Nerz, der Vorsitzende der Piratenpartei in Deutschland kommentierte den Prozess: "Leider ist zweifelhaft, ob Manning einen fairen Prozess bekommen wird."

Viele Anhänger der Piratenpartei Deutschland organisieren sich für eine Kundgebung vor der US-Botschaft in Berlin. Sie sind der Meinung, dass Manning für sein Volk handelte und eher Dank als Haft verdiene.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChampS
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: WikiLeaks, Prozessauftakt, US-Armee, Informant, Bradley Manning
Quelle: web.piratenpartei.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2011 06:25 Uhr von ChampS
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin auch der Meinung das er für sein Volk gehandelt hat und bin enttäuscht das die Demokratie so mit Füßen getreten wird.

8 Monate Isolationshaft und Unmenschliche Haftbedingungen musste er ertragen und nun vielleicht noch die Todesstrafe?!

die USA sind keinen Deut besser als China oder andere Nationen die von den USA jeher kritisiert wurden.
Kommentar ansehen
15.12.2011 10:14 Uhr von culturebeat
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Hochverräter: Der Mann hat geheime Informationen über folgenreiche Fehler der Truppen seines Landes veröffentlicht. Dadurch hat den Feinden seines Landes in die Hände gespielt, Menschenleben in Gefahr gebracht und ist unter Umständen sogar für den Tod seiner Kameraden verantwortlich.
Kommentar ansehen
15.12.2011 11:27 Uhr von ChampS
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DarkCr0w: zum schutz der allgemeinen sicherheit muss es geheimnisse geben, jedoch sollte man nicht viele geheimnisse haben.

ich denke z.b. an die liste der menschen die in einem zeugenschutzprogramm leben, solch eine liste sollte dann doch nicht öffentlich sein ;)
Kommentar ansehen
15.12.2011 15:30 Uhr von culturebeat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
dann halt Landesverrat statt Hochverrat: Kannte den Unterschied nicht.

Vanunu wurde deshalb auch verurteilt und hat 18 Jahre Isolationshaft bekommen:
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
15.12.2011 18:57 Uhr von Ichimaru
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hier spalten sich die Sichtweisern: der Demokratie und der Aufgabe des Staates.
Franz.G hat aber unrecht.
Klar hätten sie ihn auch so töten können aber sieh es mal so:

Das hier ist eine Warnung an alle die sich Wikileaks anvertrauen. Wer Geheimnisse weitergibt, wird bestraft. Und die Darstellung als Schwerverbrecher kommt gut rüber bei der übrigen Bevölkerung.
Das ist meiner Meinung nach perfekt geplant und ausgearbeitet.

Ich persönlich finde es nicht gut was die USA macht...
Diese Handlung ist ein widerspruch zur existens der USA ^^
Kommentar ansehen
16.12.2011 15:45 Uhr von Pro-Contra
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kundgebung am 17.12. um 16 Uhr: Treffpunkt am Brandenburger Tor!
Hoffe auf trockenes Wetter, kommen sicher ein paar mehr Menschen. :)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?