14.12.11 17:27 Uhr
 63
 

Porsche steigerte seine Verkäufe dieses Jahr um 25 Prozent

Am heutigen Mittwoch gab der Sportwagenhersteller Porsche seine Verkaufszahlen für dieses Jahr bekannt.

Bis Ende November wurden 109.709 Autos verkauft. Im Gegensatz zum Vorjahreszeitraum ist dies ein Plus von 25 Prozent.

Jedoch wurde im November ein Rückgang der Verkaufszahlen deutlich. Europaweit brachte dies ein Minus von 1,3 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr, Gewinn, Prozent, Umsatz, Porsche
Quelle: de.finance.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.12.2011 00:10 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Porsche - Lohndrückerei lohnt eben: Kein Wunder - Porsche drückt Arbeitskosten durch jede Menge Subs und Billiglöhne. Siehe Betriebsrat.de: http://www.betriebsrat.de/...

Dazu auch noch der steuersubventionierte Kauf seiner Produkte (Porsche ist defacto das am höchst subventionierte Unternehmen Deutschlands!) - und obenauf die mit der Krise einhergehende Abwertung des Euros.

Das schlimme an Agenda 2010 ist ja, dass der durch den Export auf Lohndumping und Pump herbeigeführte Zusammenbruch der inneren Stabilität des Euros den Protagonisten dieser fehlgeleiteten Politik auch noch recht gibt - vor allem dann, wenn die Gemeinschaftswährung bald nur noch 50 US-Cent wert sein wird.

Mich packt da mindestens sowenig nationale Eitelkeit, wie die Menschen, die dieses Unternehmen führen. Hier geht es nur noch um Menschenverachtung und Ausbeutung.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nürnberg: Verwirrter 33-Jähriger bedroht Gläubige mit einem Messer
Nürnberg: Verwirrter 33-Jähriger bedroht Gläubige mit Messer
Junger mutmaßlicher Neonazi soll im Knast "vermöbelt" werden - Eltern in Sorge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?