14.12.11 16:00 Uhr
 834
 

US-Präsidentschaftskandidat möchte auf dem Mond nach Erz schürfen

Newt Gingrich, seines Zeichens Kongressabgeordneter und US-Präsidentschaftskandidat, möchte Minen auf unserem Mond haben. Dies ließ er während einer Rede auf einer Wahlkampfveranstaltung in Iowa verlauten.

Weiterhin sagte er über seine ungewöhnliche Idee, dass er "stolz [sei] jungen Menschen einen Grund dafür [zu] geben, Wissenschaft, Mathematik, Technik zu studieren, auf dass sie schon zu Lebzeiten davon träumen können, den Mond und den Mars zu besuchen."

Nach NASA-Plänen könnte eine Station auf dem Mond mit gefrorenem Mondwasser versorgt werden. Ein noch zu erforschender Kernfusionsreaktor, welcher mit Helium betrieben wird, könnte die Energieversorgung einer solchen Mondstation sicherstellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: H311dr1v0r
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Plan, Mond, Mine, Präsidentschaftskandidat, Erz
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Rechtsextremist fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2011 16:03 Uhr von Marcus79
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Auf dem Mond ist nichts mehr zu haben!!!! ?

1. Satzzeichen sind keine Rudeltiere.
2. Du scheinst sie aber auch nicht mehr alle zu "haben".

3. weiter machen...
Kommentar ansehen
14.12.2011 16:13 Uhr von KnochenAnspitzer
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Es klingt fast wie: als wollte der US-Präsidentschaftskandidat selbst das Erz abbauen.
Kommentar ansehen
14.12.2011 16:39 Uhr von headmaster123
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ helldriver: Hast eine blühende Phantasie, das muss man dir lassen xD

Zum Thema: In nächster Zeit wohl kaum umsetzbar, den Ansatz finde ich jedoch nicht schlecht ;)
Kommentar ansehen
14.12.2011 17:29 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
naja: wenn man mit seinen zielen zu niedrig ansetzt, kanns passieren, dass das, was man tatsächlich erreicht noch viel weniger ist. in den nächsten 10 jahren wird das wohl noch nicht funktionieren, aber man soll besser heute anfangen den weg zu ebnen als morgen. und wenn er es schafft junge menschen dadurch für technik und naturwissenschaften zu begeistern hat das doch was gutes :)

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
14.12.2011 17:46 Uhr von maki
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
...und da kann er gleich sämtliche anderen: Kandidaten sowie die ganzen Amtsvorgänger mitnehmen.

Ausserdem das Merkel für die Küche und Sarkotzy für den Weinkeller.

Ach ja, gearbeitet wird draussen und Raumanzüge werden nicht mitgeliefert... :-D
Kommentar ansehen
14.12.2011 18:26 Uhr von sicness66
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Gute Idee: Von da oben, sehen die vielen hungernden Arbeitslosen nicht so schlimm aus...
Kommentar ansehen
14.12.2011 18:58 Uhr von meisterthomas
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ihre Probleme auf den Mond schießen: Darin ihre Probleme auf den Mond zu schießen, waren die Amerikaner schon immer gut.
Aber die Zeit der Mondscheinsonaten ist vorbei, auch Ebbe und Flut gehen vom Mond aus.
Kommentar ansehen
29.11.2013 20:05 Uhr von dummundstruppig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte schön, hier hast du ne Schaufel.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?