14.12.11 12:51 Uhr
 148
 

Niederlande: Rituelles Schlachten wohl weiterhin erlaubt - Verbotspläne gekippt

Seit einigen Monaten streitet man sich im Senat über die Frage, ob rituelles Schlachten verboten werden soll (ShortNews berichtete). Wie jetzt bekannt wurde, hat man die Verbotspläne der Partei für Tiere (PvdD) vorübergehend gekippt.

Marianne Thieme (PvdD) hatte den Gesetzentwurf beim Senat eingereicht, zog sich aber anschließend aus der Debatte zurück, nachdem Landwirtschaftsminister Bleker persönlich in der Sache interveniert hatte. Der Senat verlangt nun ein aufklärendes Schreiben von Minister Bleker.

Nach Thiemes Rückzug stellte Bleker einen Kompromiss vor. Unter anderem will er Absprachen mit jüdischen und muslimischen Schlachthäusern. Darin soll festgelegt werden, wie lange ein Tier bei Bewusstsein sein darf, ehe es stirbt. Auch die Zahl der rituellen Schlachtungen soll festgelegt werden.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Niederlande, Islam, Senat, Ritual, Judentum, Gesetzesentwurf, Schlachten
Quelle: www.rnw.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?