14.12.11 12:16 Uhr
 156
 

Raketenlegende Boris Tschertok mit 99 Jahren verstorben

Im Alter von 99 Jahren ist nun die Raketenlegende Boris Tschertok in Moskau verstorben.

Tschertok arbeitete zeitlebens an der Entwicklung der Raumfahrt mit. Schon am ersten Weltraumflug der Sowjets war Tschertok beteiligt.

Selbst in den letzten Jahrzehnten arbeitete er noch für den Raumfahrtkonzern Energija. "Russland hat einen wirklich großen Mann verloren", so der prominente Astrophysiker Kardaschjow.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Russland, Legende, Raumfahrt
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.12.2011 20:36 Uhr von marcofan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weniger ist oft mehr: Wissenschaftler sind keine Popgrößen und möglichst wenig Medieninteresse ist in diesem Fall sinnvoll, um vernünftig arbeiten zu können.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?