14.12.11 11:49 Uhr
 501
 

Dortmund: Aggressiver Schwarzfahrer schlägt Bundespolizisten schwer zusammen

Ein Bundespolizist ist jetzt in Dortmund von einem vorbestraften und äußerst aggressiven Schwarzfahrer verprügelt worden.

Der Mann war zuvor im Zug beim Schwarzfahren ertappt worden. Da er sich weigerte seine Personalien preiszugeben, wurde er am Dortmunder Hauptbahnhof dem gerufenem Bundespolizisten übergeben.

Diesem Gegenüber wurde er sofort ausfällig und zeugte sich weiter sehr aggressiv. Dann schlug er unvermittelt auf den Polizisten mit der Faust ein und verletzte ihn dabei so schwer am Auge, dass der Beamte in eine Spezialklinik gebracht werden musste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dortmund, Polizist, Schlägerei, schwer, Schwarzfahrer
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3.500 fremdenfeindliche Angriffe auf Flüchtlinge im Jahr 2016
Ermittlungen gegen AfD-Politiker Björn Höcke wegen Volksverhetzung eingestellt
Fahrlässige Tötung: Pflegeheimbewohner stirbt nach Verbrühungen in Badewanne

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2011 11:55 Uhr von Wompatz
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, solche Outlwas oder besser Unbelehrbaren sollen dann entweder wegziehen, meinetwegen auf ne Insel im Ozean oder sich eben doch mal bisschen der Gesellschaft anpassen. Hoffentlich geht er dieses mal richtig inn Bau für schwere Körperverletzung eines Vollzugsbeamten...
Kommentar ansehen
14.12.2011 14:22 Uhr von quade34
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
wenn der Polizist allein war, ist das ein Versagen seines Vorgesetzten, war er mit Kollegen vor Ort, haben die wohl keinen Mut gehabt sofort einzugreifen. Gute Besserung!
Dem Schläger wünsche ich ein hartes Urteil.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump: Nach seiner Exfrau ist er süchtig nach Penisverlängerungspillen
Medizinisches Cannabis ab diesen März freigegeben
3.500 fremdenfeindliche Angriffe auf Flüchtlinge im Jahr 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?