13.12.11 19:57 Uhr
 362
 

Türkei weiterhin Tigerstaat Europas und Anker des Nahen Ostens

Entgegen den Erwartungen von Wirtschaftsexperten hat das Wirtschaftswachstum des Landes auch im dritten Quartal deutlich zugelegt und im Vergleich zum Vorjahr in den ersten drei Quartalen beim Bruttoinlandsprodukt ein Plus von 9,6 Prozent verzeichnet.

Mit diesem Wachstum beim Bruttoinlandsprodukt hat die Türkei sich nochmals als Anker des Nahen Ostens und Tigerstaat Europas bewiesen.

In den letzten Wochen machten sich Experten um die Außenhandelsungleichgewichte der Türkei Sorgen. Wegen dem Leistungsbilanzdefizit wurde der Wert der türkischen Lira abgeschwächt. Nun aber zweifeln die Pessimisten unter den Experten. Zahlreiche Branchen verzeichneten einen Zuwachs.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Türkei, Wachstum, Naher Osten, Bruttoinlandsprodukt
Quelle: www.dasinvestment.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2011 19:57 Uhr von Konstantin.G
 
+18 | -23
 
ANZEIGEN
Bestimmte Pessimisten werden aber von diesen Zahlen unbeeindruckt bleiben. Schwarzmaler gibt es leider in jedem Land. Ich hoffe der Kranke Mann in Europa (Wirtschaft Europas) erholt sich schnell von der Krise.
Kommentar ansehen
13.12.2011 20:28 Uhr von Gringo75
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
hell wird dann ein verankerter tiger.

das bild hat was ^^
Kommentar ansehen
13.12.2011 20:29 Uhr von SNnewsreader
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
Ach Konstantin: Es muss an schlechter Bildung liegen das Du nicht begreifen willst das die Türkei nicht in Europa liegt. Nur weil ich in München geschissen habe gehört mir München auch nicht.

Plumpe Propaganda.
Kommentar ansehen
13.12.2011 20:32 Uhr von Konstantin.G
 
+16 | -11
 
ANZEIGEN
SNnewsreader: die Türkei ist nicht bloß ein Teil Europas sondern auch ein Teil Asiens und Nahen Ostens. ;)
Kommentar ansehen
13.12.2011 20:36 Uhr von Rechthaberei
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
Sorry, aber das Leistungsbilanzdefizit hat sich: in den ersten zehn Monaten 2011 gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres VERDOPPELT und ist so nicht nur der wunde Punkt für die Türkei.

http://portal.wko.at/...


[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
13.12.2011 20:37 Uhr von ZzaiH
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
man kann: aber nicht auf mehreren hochzeiten gleichzeitig tanzen...

deswegen 1,2 oder 3 welche tür solls sein...
Kommentar ansehen
13.12.2011 23:25 Uhr von ElChefo
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Naja einige nennen es Wachstum, verständige Menschen nennen es Annäherung an westliches Niveau. Wachstumsspritzen hat es ja genug gegeben, war nur eine Frage der Zeit, bis es mal so kommt.

Wenn die Türken es schaffen, dieses Wachstum beizubehalten trotz der starken Überschuldung des privaten Sektors, vor allem der Überlastung der Mittelschichtseinkommen, dann könnte etwas draus werden.
Bis sich allerdings gezeigt hat, das dieses Wachstum auch ohne die Spekulationsblase "Kreditkarte" Bestand hat bleibt es bei einem aufstrebenden Kätzchen statt dem Tiger.

Ein weiser Mann nannte sowas mal "Aufholen ohne Einzuholen". Wir werden sehen.
Kommentar ansehen
13.12.2011 23:51 Uhr von gmaster
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@H311dr1v0r: Um in die Türkei zu ziehen, muss man kein Türke werden ;)
Kommentar ansehen
14.12.2011 16:26 Uhr von Acun87
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
gebt: der türkei noch zeit bis 2023.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?