13.12.11 19:53 Uhr
 76
 

Österreich: SUV-Fahrzeuge wurden doppelt so viel abgesetzt als in 2005

Kritik übte der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) an der erheblich gestiegenen Anzahl von Geländewagen-Käufen in diesem Jahr. Obwohl der Dieselkraftstoff sich dramatisch verteuerte, wurden dennoch doppelt so viele SUV verkauft wie im Jahr 2005.

In der Analyse des Automobilclubs stellte man zudem zum zweiten Mal jährliche Rückgänge von Kleinwagenverkäufen fest.

Die Experten des VCO nahmen die horrende Anzahl von SUV-Aufkommen zum Anlass, auf die überhöhte Verletztengefährdung bei Unfällen hinzuweisen. Die bei einem Unfall gegnerischen Fahrzeuginsassen seien meist mit stärkeren Verletzungs- und Todesfolgen benachteiligt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Österreich, Diesel, SUV, Geländewagen
Quelle: www.kleinezeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rollende Trutzburg "the Beast" für Donald Trump
ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2011 20:29 Uhr von Frudd85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Es heißt doppelt so viel "wie", nicht "als".

Abgesehen von der mehr als unglücklichen Konstruktion mit dem Absatz....
Kommentar ansehen
13.12.2011 21:28 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Autos, die die Welt nicht braucht

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD berät angeblich über Rauswurf von umstrittenem Björn Höcke
"Dümmste Herausforderung": Amerikaner scrollt in 9 Stunden an des Ende von Excel
Facebook sperrt russischen Staatssender RT.com


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?