13.12.11 16:19 Uhr
 2.256
 

Konfliktforscher: Rentner sind in hohem Maße menschenfeindlich

Der Konfliktforscher Andreas Zick sieht bei der Generation über 65 Jahren die meisten Tendenzen zu Fremdenfeindlichkeit, Islamfeindlichkeit und Antisemitismus. In dieser Generation zeige sich überproportionale Menschenfeindlichkeit und eine unsoziale Einstellung gegen Behinderte und Obdachlose.

Als Ursache sieht Zick eine große Verunsicherung beim Übergang in das Rentnerdasein. Dieses sei mit einem Gefühl der "Wertlosigkeit" verbunden. Oftmals ist es zu beobachten, dass sich solche Gefühle an Personengruppen entladen, die vermeintlich noch schwächer sind.

Nach Ansicht von Zick, werden sogar rechte Gewalttäter in hohem Maße von der Generation Ü-65 unterstützt. Auch die Kampagne von Thilo Sarrazin "Deutschland schafft sich ab" fand hohen Zuspruch bei den Senioren. Ein Mittel dem entgegenzuwirken, sieht Zick in Bildungsmaßnahmen für Rentner.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rentner, Rassismus, Thilo Sarrazin, Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit
Quelle: taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thilo Sarrazin will, dass hartes Asylrecht in jedem afrikanischen Dorf klar ist
Düsseldorf: Tortenwurf-Attacke gegen Autor Thilo Sarrazin
Thilo Sarrazin befürchtet: "Deutsche werden zur Minderheit im eigenen Land"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2011 16:49 Uhr von CoffeMaker
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
"im Alter wird man weise"

Was hat das mit "Weise" zu tun?
Ich denke mal das ist wie mit Kaffee, 2 Löffel Zucker und du magst die Süsse, haust du aber 10 Löffel rein wirds dir zu viel und du magst die Süsse im Kaffee nicht mehr.
Wer keinen Kafffee mit Zucker mag kann sich ein beliebiges anderes Beispiel raussuchen.
Kommentar ansehen
13.12.2011 17:57 Uhr von Gebirgskraeuter
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
vielleicht wurden die "Alten" ja blos nicht dermaßen indoktriniert wie wir "Jungen" ?

Vielleicht haben sie aufgrund höherer Lebenserfahrung, verschiedenster erlebter Staatengebilde auf deutschem Boden einfach eine objektivere Haltung ? Vielleicht wissen sie einfach das jeder Staat seinen aktuellen Zustand versucht zu erhalten und ihn als den perfekten Zustand sieht (egal wie falsch dieser auch sein mag)?

Vielleicht wurden viele auch noch in dem Glauben(Wissen) erzogen, daß es nichts schlechtes ist Deutscher zu sein, nein sogar im Gegenteil?

Nun Nietsche schrieb dereinst: "Wo der Wille zur Macht fehlt folgt Niedergang. "
Kommentar ansehen
13.12.2011 18:19 Uhr von ollilein80
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich: kann dem Artikel nur recht geben, es gibt viel zu wenige beschäftigungsmöglichkeiten für Rentner, gerade im hohen alter ist man auf Ortsnahe angebote angewiesen.

In der realität können leider nur "fitte" rentner solche Angebote wahrnehmen da sie zum größten Teil durch die halbe Stadt müssen.

Das einzige "Angebot" welches weit verbreitet ist sind leider immer noch nur die Altenheime, dort wollen viele aber nicht hin, somit bleibt nicht viel auswahl.

*EDIT* Mir fällt gerade noch das Wartezimmer von Ärzten ein, diese sind ebenfalls sehr Ortsnah und leicht zu erreichen.

[ nachträglich editiert von ollilein80 ]
Kommentar ansehen
13.12.2011 19:07 Uhr von Grool
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
statistisch gesehen (auch sehr schöne psychologische rechtfertigung)
absolut zweifelsfrei richtig
individuell gesehen ...totaler bullshit
wie es halt immer so ist
für was entscheidest du dich? mathematiker philosoph oder pschychologe?
Kommentar ansehen
13.12.2011 19:14 Uhr von LuckyBull
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Solch großen Blödsinn: hab ich schon seit langem nicht mehr gelesen.
Alleine schon der reisserische Titel "in hohem Maße menschenfeindlich" !!!
Das klingt ja, als wenn die Ü65-Rentner heute noch eine übrig gebliebene Weltkrieg II - mordende Generation darstellt.
Wer hat denn die jetzt am Besten dastehende Wirtschaftsregion "D" in Europa aufgebaut, frage ich den News-Schreiber.
Wer uns Senioren mit solchem dummen Geschwätz in dieses fahle und abgründige Licht erscheinen lässt, hat das Erbe unserer Generation nicht verdient.

[ nachträglich editiert von LuckyBull ]
Kommentar ansehen
13.12.2011 20:38 Uhr von Der_Anonyme
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Es braucht eine demoskopisch korrigier. Pandemie! Ein Mittel dem entgegenzuwirken, sieht Der Anonyme in einer (demoskopisch korrigierenden) Pandemie.....

Oder Granufink vergiften gehen ;-) .


Jaja, die asozialen Alten, ich schreibe immer wieder davon.
Schade, dass es Rottenneighbor nicht mehr gibt.
Wobei zumindest das Problem bei den Alten war, dass dise Technophoben Greise gar nicht mitbekamen wenn sie jemand dort eingetragen hat.
Da kommt doch gar kein Spaß auf.....
Viel Fein, viel Ehr.....


Wer Asoziale Alte (Nachbarn) kennt sollte sie ärgern. Zu Taten/Äußerungen reizen, die zum einen veröffentlicht (YouTube, Ausdruck hinter Autoscheibe...) ihr Ansehen korrigiert, zum anderen auch rechtlich Ärger bedeuten könnte.
Die müssen auch mal Gegenwind bekommen, sonst ändert sich an deren Verhalten nie etwas.
Bei diesen Alten funktioniert die Schiene des Ansehens in der Öffentlichkeit. Die halten sich für die moralischen absolut anständigen Herrenmenschen.
Von der Umwelt verachtet zu werden ist ja eine Sache, aber wenn die mal vor Gericht landen ist das für die die größte Schmach.
Diese Alten sind nämlich extrem Obrigkeitshörig. Sie glauben dass SIE auf der Seite des Rechtes stehen. Dass Polizei und Justiz für sie gegen die Anderen arbeiten.



Die Idee das Wahlrecht ab 0 zu gewähren ist eigentlich sympathisch. Wie die Grüne da aber herumdruckste dass es ja wohl ein Problem gäme wie Kleinkinder wählen sollten war aber schon "seltsam".
Man muss es aussprechen, ja, die Eltern würden für sie wählen. Bis wann wäre zu entscheiden. 7 wäre ein gutes Alter.
Da sind sie ein Jahr in der Schule. Die Grundschule könnte ja erklären was es für Parteien gibt, und wofür sie stehen.
Darunter ist es ein Bonus für die, die Kinder kriegen. Sie können politisch mehr bewegen.
Ich halte das nicht für undemokratisch.


Habt ihr asoziale Rentner in der Nähe?
Druckt euch diesen TAZ-Artikel aus, und pappt ihn euch hinter die Autoscheibe.
So dass diese Nachbarn ihn lesen können.
Das ist sicher ein Heidenspaß, fühlen die sich doch sicher angesprochen.
Dass dies von einem Wissenschaftler kommt und in einer Zeitung stand macht die Sache vielfach beleidigender (Obrigkeitshörigkeit!) als wenn ihr das einfach selbst behauptet.
Idealerweise nutzt ihr die Gelegenheit und filmt heimlich deren Reaktion.




@ LuckyBull
Das "Wirtschaftswunder" ist kein Wunder und kein besondere Leistung.
Wir brauchen nur einen 3. Weltkrieg (ohne atomare Verwüstung) der die Infrastruktur ordentlich schädigt, und wir haben Vollbeschäftigung und hohe Wachstumsraten..... Aber auch nicht so lange wie von damals bis heute, denn auch wenn Technik vernichtet wird, sie kann wieder gebaut werden. SO wie mit den Festplatten und Arbeitsspeicher die durch abgebrannte Fabriken eine Zeit lang knapp und teurer wurden, aber nicht neu entwickelt werden mussten.

Also lieber schnell ein BGE einführen, und Automatisierung in allen Bereichen fürdern.
Ja, der Staat soll Geld dafür ausgeben Arbeitsplätze abzuschaffen!
Kommentar ansehen
13.12.2011 20:46 Uhr von ElChefo
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
In diesem unsäglichen Geseier, das dort in der Quelle zusammengebastelt wird fehlt eigentlich nur noch der Verweis auf die Frechheit der Rentner, nicht gefälligst mit dem Renteneintrittsalter in die Grube gegangen zu sein.

Das hat ungefähr den gleichen ideologischen Nährwert wie der Vorschlag von vor ein paar Tagen, Rentner für Ehrenämter "zwangs-"zuverpflichten.

Zum Kotzen, was sich Teile meiner Generation für Urteile und Schlussfolgerungen herausnehmen. Geknüppelt für die Dummheit gehören die.
Kommentar ansehen
13.12.2011 21:14 Uhr von Gringo75
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
ohne den rest jetzt hier gelesen zu haben..

bei leuten in dem alter liegts auch oft daran, dass die dieses, unser land noch ganz anders kennengelernt haben.

früher gab es diese forderungen nach gebetsräumen in schulen nicht...
früher hatten auch deutsche frauen gerne mal n kopftuch auf...
früher konnte eine frau abend auf die strasse gehen ohne angst zu haben..
früher war eine deutsche frau nicht die "schlampe" ..
usw usf

das nehmen jüngere generationen aber genre als gegeben hin, weil wir ja multkulti als ach so schön empfinden ....(müssen)

so nu steinigt mich hier..

die sharia ist ja schon fast hier angekommen
Kommentar ansehen
13.12.2011 21:38 Uhr von Teffteff
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ LuckyBull: Dass jemand der selbst so viele News schreibt, so dermaßen schräg gegen eine News argumentiert, ohne überhaupt einen Blick auf die Quelle geworfen zu haben, ist schizophren.
Der Originaltitel in der Taz lautet: "Experte über Senioren:
"Rentner sind menschenfeindlich""
Mit meiner Überschrift habe ich diese These also noch relativiert und abgeschwächt.
Insofern tut es mir leid für Dich, dass dieser Artikel in der Taz erschienen ist. Dass ich darüber eine News verfasst habe (die keinesfalls reißerischer als die Quelle ist) tut mir allerdings nicht leid.
Kommentar ansehen
13.12.2011 22:27 Uhr von BlauerFritz
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube: es liegt an der Erfahrung die ein Mensch wärend der Lebenszeit sammelt. Im Alter ist halt davon jede menge vorhanden
Kommentar ansehen
13.12.2011 22:45 Uhr von LuckyBull
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@teffteff, nichts gegen deinen: Schreibstil in dieser News. Aber eine solche Quelle anzuzapfen, hätte mir mein Anstand verbeten.
Der Autor in der taz ist m.M. nach nicht ganz dicht. Das Fazit dieser Einschätzung von Rentnern im Allgemeinen in "D" ist doch so unwirklich weit hergeholt, dass sich die Balken einmal um die Erdachse biegen. Man kann doch einzelne Ausraster von durchgeknallten Pensionären nicht verallgemeinern !!!

Selbst wenn ich um die 30 Jahre alt wäre, hätte ich diese Quelle mit diesem hetzerischen Inhalt gegen die Oldies niemals verwendet und für abdruckbar angesehen.
Sicher gibt es Ausnahmen, wenn ich an so manche dicke Beamtenpensionskassierer denke, die 3.000 Euro Rente pro Monat kriegen. So etwas ist entschieden ungerecht. Und kann einen aufregen.
Aber Fremdenfeindlichkeit als eine besonders herausstechende negative Eigenschaft zu nennen, ist wirklich
hanebüchen.
Siehe beispielsweise eine News heute von mir:
"Pöcking: Brutaler Täter am S-Bahnhof ermittelt - Tritt gegen Ausländerin"
Hier sieht man deutlich, wie viele hier bei SN (und das sind meist Jüngere) in den Comments reagieren. Eben nicht
ausländerfreundlich...

[ nachträglich editiert von LuckyBull ]
Kommentar ansehen
14.12.2011 06:31 Uhr von Grool
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
meine fresse: selbstwertgefühl und allgemeine menschenfeindlichkeit gehören untrennbar zusammen
wer das nicht kapiert muss schon ziehmlich verblendet sein und sicher gibt es rentner mit einem noch ganz gut ausgeprägten selbstwertgefühl aber im allgemeinen nimmt das über die jahre bei jedem menschen ab
und genauso klar ist das kaum ein mensch auf diesem planeten sich selbst dafür verantwortlich machen würde (also analytisch darüber urteilen)
sondern wie immer ALLE ANDEREN! jetzt kapiert?
völlig nachvollziehbare logische schlussfolgerung die durch die news erklärt wird
wer psychologische zusammenhänge immer sofort auf sich bezieht fällt GENAU in das spektrum das er nicht versteht WEIL er es nicht versteht

[ nachträglich editiert von Grool ]
Kommentar ansehen
14.12.2011 09:31 Uhr von Teffteff
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ LuckyBull: Mir war schon klar, dass es Dir bei Deiner Kritik um die Aussagen in der Quelle geht. Formuliert hast Du es aber gegen den "Newsschreiber".
Ich denke, jeder kann sich seine Meinung selbst darüber bilden, so wie Du es ja auch getan hast. Eine These kann nach meiner Meinung also auch genau das Gegenteil bewirken als es der Thesensteller vorhatte. Warum sollte man also einen interessanten (in die eine oder andere Richtung zum Nachdenken ausgerichtete These) zensieren?
Jeder Zweite würde hier Beiträge über Sarrazin oder Hetzbeiträge aus der BILD zensieren wollen. Wer nicht intelligent genug ist einen Beitrag einschätzen zu können ist nicht intelligent genug für das alltägliche Leben. Also lass doch bitte jede Zensurbestrebungen, die auch Dich irgendwann treffen könnten.
Kommentar ansehen
14.12.2011 11:35 Uhr von Der_Anonyme
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn wir uns einige sind das Garantie nicht Gewähr: Wenn wir uns einige sind das Garantie nicht Gewährleistung ist, dann stimmt das. Denn Garantiebedingungen legt der Hersteller selbst fest.
"Wenn es am 13.08.2012 auf den Kölner Dom regnet erhalten Sie ab diesem Zeitpunkt keine Garantie auf bewegliche Teile" könnte so eine Einschränkung lauten.

Aber die zweijährige Gewährleistung geht auch dann nicht verloren, wenn man ein Gerät öffnet.
AUch nicht wenn man es selbst mit dem Lötkolben repariert!
Das ist Fakt.


P.S.: Was Angestellte von Baumärkten usw. angeht, natürlich stehen die ganz weit unten, sonst müssten die nicht in einem Baumarkt arbeiten. So realistisch und ehrlich sollten wir sein, das ist minderwertige Arbeit.
Trotz ihres niederen Status können sie natürlich auch mal im Recht sein. Der Kunde kann auch ein Trottel sein...

Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es solche Evolutionsbremsen wie die mit der Dolbyanlage gibt..... ;-) .
Kommentar ansehen
15.12.2011 12:40 Uhr von Anunnaki_von_Nibiru
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oje: über die Hälfte der Politiker weltweit sind um die 60
Müssen wir jetzt um unseren Arsch bangen ?
Kommentar ansehen
16.12.2011 13:50 Uhr von Grool
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nibirutyp^^: ja müssen wir :D
und es geht viel tiefer als es fast jeder anerkennen will
der menschliche organismus ist darauf geeicht SICH SELBST aufrecht zu erhalten
menschen über 60 (oder 99% blabla^^) haben sich bereits damit abgefunden demnächst nichtmehr zu existieren ihr ganzer ehrgeiz geht nicht in richtung nachwelt sonder in richtung HASS (auf die die ihr leben noch vor sich haben ..scheise einfache formulierungen^^) um es mal so einfach zu erklären wie möglich^^
evolutionstechnisch sotlte der mensch nicht länger als 40 jahre existieren maximal 45
alles was darüber geht driftet automatisch in richtung geistes"gestörtheit" ab (99% blabla :D)
oder um es so einfach wie möglich zu erklären wenn ich sterbe nehm ich euch alle mit ihr assis... :
scheise wüsste gerne ab welchem moment genau der mensch sich über allgemein gültige PRINZIPIEN erhoben hat... wahrscheinlich als er das feuer gezähmt hat
egal

JA IHR SOLLTET EUCH ERNSTHAFT GEDANKEN MACHEN
über den erhalt der menschlichen rasse :(
Kommentar ansehen
16.12.2011 14:22 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Luckybull: >Wer hat denn die jetzt am Besten dastehende Wirtschaftsregion "D" in Europa aufgebaut, frage ich den News-Schreiber.
.....hat das Erbe unserer Generation nicht verdient.<

:-)
Wenn Du Dich nicht lächerlich machen möchtest, solltest Du Dich nicht so aufplustern. ;-)
Wenn jemand was aufgebaut hat, dann nur zu eigenem Profit, aber mitnichten für irgendwelche Erbengenerationen. Und mit dem Aufbau wurden auch jede Menge Probleme mit aufgebaut, die jetzt gleichfalls vererbt werden. Also gibt man dieses Erbe mit einem wissenden, leicht beschämten und gequälten Grinsen weiter und schweigt ansonsten am besten ganz stille.

Bevor Du jetzt auf dumme Gedanken kommst: Nein, ich bin kein ahnungsloses Kiddie, sondern habe schon seit über vierzig Jahren sowohl mit der Trümmergeneration als auch deren Nachkommen zu tun. Ich weiss, wovon ich rede.


Übrigens sollte man auch nicht blind und unkritisch gegenüber seinen Altersgenossen sein. :-)
Kommentar ansehen
16.12.2011 14:24 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gebirgskraeuter: Auf so einen Beitrag wie Deinen habe ich ja schon gewartet.
Irgendeiner aus der Ecke musste das ja für sich auszunutzen versuchen.
Damit geht der Keks an Dich. Du warst der erste.
Kommentar ansehen
16.12.2011 14:35 Uhr von