13.12.11 16:22 Uhr
 321
 

"Durch und durch kriminell" - Hohe Haftstrafe für Schwerverbrecher Thomas Wolf

Schwerverbrecher Thomas Wolf, verantwortlich für mehrere Banküberfälle und die Entführung einer Bankiersgattin, ist vom Landgericht Wiesbaden zu einer Haftstrafe von insgesamt 13 Jahren und sechs Monaten verurteilt worden.

Wolf (58) wurde vom Richter in Sachen erpresserischen Menschenraubs und räuberischer Erpressung in drei Fällen für schuldig befunden. Des Weiteren gingen zwei Banküberfälle, einer davon in Hamburg, der andere in Eindhoven, auf sein Konto.

Die Staatsanwältin bezeichnete Wolf als "durch und durch kriminell". Er sei das klassische Beispiel für nachträgliche Sicherungsverwahrung. Allerdings ließe die Rechtslage eine an die Haft angeschlossene Verwahrung nicht zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haftstrafe, Raub, Wiesbaden, Erpressung, Schwerverbrecher
Quelle: www.hr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt
Regensburg: Mann sticht am hellichten Tag mit Messer auf anderen ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2011 20:41 Uhr von shadow#
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Und trotzdem hat er weniger Schaden angerichtet als ein durchschnittlicher Steuerhinterzieher oder besoffener jugendlicher Schläger.


"Der 58-Jährige sei für sie der "klassische Fall für eine Sicherungsverwahrung". Die Rechtslage nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom Mai dieses Jahres lasse dies jedoch nicht zu."

Auch vorher hätten elementare Rechtsgrundsätze eigentlich keine nachträgliche Sicherheitsverwahrungen zugelassen, während eine "normale" Sicherheitsverwahrung nach Ermessen des Gerichts mit dieser Veruteilung durchaus möglich gewesen wäre, von der Staatsanwaltschaft aber gar nicht erst beantragt wurde.

Wer als Staatsanwältin einen dermaßen bizarren Bullshit öffentlich zu Protokoll gibt, gehört sich eigentlich geteert und gefedert.
Kommentar ansehen
13.12.2011 21:21 Uhr von ChampS
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wasn das bitte fürn rechtssystem: ER ist also ein beispiel für menschen die in sicherungsverwahrung kommen?

WTF

andere news, jemand vergewaltigt 20 kinder und tötet fast alle davon, und da ist es nichmal sicher ob er in sicherheitsverwahrung kommt.

was soll das überhaupt noch wenn es eh nichtmehr angewendet wird -.-
dann solln sie ne alternative einführen, solln die leute halt harte körperliche arbeit verüben unter aufsicht.
besser als wenn sie frei rumlaufen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?