13.12.11 14:32 Uhr
 341
 

Russland: Reporter gekündigt, weil er Stimmzettel mit "Putin, fick dich"-Gekritzel druckte

Der Chefredakteur der wichtigen Zeutung "Kommersant-Wlast" musste seinen Hut nehmen, weil er einen Wahlzettel veröffentlichte, auf dem der Spruch "Putin, fick dich" zu lesen war.

Maxim Kowalski wurde gekündigt, weil das Bild "ethisch fragwürdig" war und man keine Beschimpfungen dieser Art abdrucke. Der kritische Inhalt des Artikels gegen Putin sei zudem "Rowdytum".

Vizechefredakteurin Veronika Kutsylo wehrte sich gegen diesen Vorwurf und sprach von Zensur: "Das Foto war ein Zitat. Wir gebrauchen keine Vulgärsprache."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Wahl, Zeitung, Wladimir Putin, Reporter, Stimmzettel
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
Wladimir Putin in Rede an Nation:"In vielen Ländern herrscht zunehmend Anarchie"
Russlands Präsident Wladimir Putin beglückwünscht Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2011 14:47 Uhr von theTemplar
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Zeutung? Er und der Leiter der Zeitung wurden gekündigt, weil sie wiederholt regimekritische Berichte schrieben: 12.12 "Wie die Wahlen gefälscht wurden" etc.
Kommentar ansehen
13.12.2011 15:05 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In autoritären Diktaturen wie Russland ist es nicht angebracht, Kritik über die althergebrachten Medien zu üben. Dafür gibt`s das Web 2.0.
Kommentar ansehen
13.12.2011 15:37 Uhr von Premier-Design
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sinngemäß stimmt die Übersetzung, wörtlich steht dort aber "geh auf Schwanz".

Wenn in Moskau nach inoffiziellen Angaben 100.000 Menschen protestiert haben, bedeutet das, dass weit weniger als 1% der Einwohner anwesend waren - ist nicht gerade repräsentativ, wird von den westlichen Medien aber dargestellt, als sei die gesamte Bevölkerung gegen Putin. Laut den Ordnungskräften waren das knapp 25.000 Leute und somit knapp 1/1000 der Bevölkerung Moskaus. Wenn in München knapp 1000 Leute gegen die CSU demonstrieren würden, würde kein Hahn danach krähen. Dumme Meinungsmache.
Kommentar ansehen
13.12.2011 15:43 Uhr von theTemplar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Premier-Design: Du meinst also, dieses Foto ist wirklich "ethisch bedenklich" und nicht nur eine Ausrede um Regimekritiker in diesem "doch so proPutinland" aus dem Verkehr zuziehen?
Kommentar ansehen
13.12.2011 15:53 Uhr von Premier-Design
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@theTemplar: Das habe ich nicht behauptet. ;-)
Es gibt schließlich einen netten Witz diesbezüglich:

Sagt ein Amerikaner zu einem Russen: "Wir haben eine echte Demokratie mit Meinungsfreiheit! Ich könnte mich zum Beispiel vor das Weisse Haus stellen und ´Fuck off, Bush!´ rufen - und mir würde nichts passieren!"
Daraufhin antwortet der Russe: "Weisst du was? Ich kann mich auch auf den Roten Platz stellen und ´Fuck off, Bush!´ rufen - und mir passiert nichts!"

;-)

[ nachträglich editiert von Premier-Design ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
Wladimir Putin in Rede an Nation:"In vielen Ländern herrscht zunehmend Anarchie"
Russlands Präsident Wladimir Putin beglückwünscht Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?