13.12.11 14:24 Uhr
 93
 

USA: Bundesstaat Virginia will mit Weltraumbestattungen Touristen anlocken

Der amerikanische Bundesstaat möchte mit Weltraumbestattungen Kasse machen und viele Touristen anlocken, die ihre Verwandten nach dem Tod ins All schießen wollen.

Den Besuchern werden Steuererleichterungen bis zu 8.000 Dollar versprochen. Die Urnen-Flüge kosten jedoch 12.500 Dollar, dafür werde aber eine "unvergänglich himmlische Reise" versprochen.

"Es klingt vielleicht lächerlich, aber man muss ins Jenseits gehen", so Jack Kennedy von der Behörde für gewerbliche Weltraumflüge zu dem Vorhaben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Weltraum, Bundesstaat, Bestattung, Virginia
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.12.2011 01:09 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie dumm wwird denn die menschheit noch werden? die amerikaner sind da dem rest der welt ein ganz schönes stück voraus. abgesehen davon, wie möchten die das machen? für jede urne eine rakete starten oder 5 - 10 jahre warten, bis die raumkapsel voll ist und dann die urnen entsorgen? ganz abgesehen davon, umkreist schon genug müll unseren trabanten.

dieser jack kennedy gehört statt in das amt in die klapse.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?