13.12.11 13:31 Uhr
 347
 

Geld via "Polenböller": Unbekannte sprengen Fahrkartenautomaten in Potsdam

Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage knackten Diebe auf einem Potsdamer Bahnhof einen Fahrkartenautomaten mit Hilfe eines unerlaubt starken Silvesterböllers.

In der Nacht zum gestrigen Montag nahmen sich die Täter einen Automaten auf dem um diese Zeit vollkommen verwaisten Bahnhof Pirschheide vor - ein sogenannter "Polenböller" sollte den Weg zur Geldkassette im Inneren freisprengen. Der Anschlag misslang.

Anders verlief das am Wochenende zuvor: Auf dem Bahnhof Sanssouci knackten sie die Geldkassette, die ersten Angaben zufolge mehr als 30.000 Euro beinhaltete. Die Bundespolizei revidierte diese Summe allerdings später.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geld, Unbekannte, Potsdam, Automat, Sprengung
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2011 14:06 Uhr von gmaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sogenannten Polenböller sind in Wirklichkeit richtige Bomben!
Kommentar ansehen
13.12.2011 14:36 Uhr von Wompatz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Waren bestimmt solche: http://www.pyrogate.eu/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?