13.12.11 11:59 Uhr
 3.256
 

London: Spielzeugladen entfernt Mädchen- und Jungs-Schilder wegen Sexismus-Vorwurf

Der berühmte Spielzeugladen "Hamleys" in London hat seine Beschilderung geändert, welche auf ausgewiesenes "Mädchenspielzeug" oder "Jungsspielzeug" hinwies.

Feministinnen hatten protestiert, dass diese Trennung sexistisch sei: Zudem waren die Schilder mit Farben kodiert, wobei Mädchen pink waren und Jungs blau. Auch diese Stereotypisierung sei nicht hinnehmbar.

Die Bloggerin Laura Nelson nannte die Markierungen von "Hamleys" eine "Geschlechterapartheid" und feierte die Entfernung der Schilder als großen Sieg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Mädchen, London, Spielzeug, Sexismus, Kodierung
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2011 12:14 Uhr von void26
 
+58 | -8
 
ANZEIGEN
Bald verklagen die auch noch die Evolution bzw den Lieben Gott weil Jungs ein Schnipperle und Mädels ein Pfläumle haben....
Kommentar ansehen
13.12.2011 12:14 Uhr von ted1405
 
+46 | -3
 
ANZEIGEN
oh man Es is´ einfach unglaublich, welche bescheuerten Stilblüten diese ganze, fanatische Gleichstellung so treibt.
Demnächst ist es dann diskriminierend, wenn man von "Frauen" oder "Männern" redet, oder?
Kommentar ansehen
13.12.2011 12:26 Uhr von SystemSlave
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Haben die sonst nichts zu tun? Den bitte auch gleich die Baby und Kinder Bekleidungshersteller verklagen die Rose Kleidung mit Schmetterlingen und Blumen oder Blaue Kleidung mit Autos herstellen und die Spielzughersteller auch, oder habt Ihr schon mal auf den Fotos ein Jungen mit einer Barbie gesehen oder ein Mädchen an einer Werkbank?

Feministinnen sind schon ein komisches Völkchen, die machen so lange weiter bis Frauen und Männer keine eigenen Identitätsmerkmale mehr haben und alle in Rosa/ Blau gemischt herumlaufen.

Ich habe zwei Kinder ein Mädchen und einen Jungen, beide Spielen auch gerne zusammen und jeder Spielt auch mit den Sachen des anderen, aber am ende Spielt meine Tochter noch am liebsten mit Puppen und mein Sohn mit Autos was ja gerne auch als Klischee gilt wie die Farben.


Sind Feministinnen nicht mal wegen der Unterdrückung der Frauen entstanden? Was hat das noch mit der Unterdrückung zu tun? Das ist doch Schwachsinn was die veranstalten. Den gehören auch bitte getrennte Umkleiden und Toiletten abgeschafft das ist genau so eine "Geschlechterapartheid". Aber nein bei so was ist das den ok das es eine Trennung der Geschlechter gibt, Mädels fasst euch mal an Kopf und denkt mal nach das was früher mit euch gemacht wurde macht ihr jetzt mit den Männern. Ist doch Irgendwie am Ziel vorbei der Gleichbehandlung.
Kommentar ansehen
13.12.2011 12:28 Uhr von EIKATG
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Endlich: wieder mal ein Schritt in ne bessere Menschheit!
Solche sachen sind sehr wichtig da sich dadurch Kriege, Hunger und alle Krankheiten verhindern lassen! Eine Welt ohne diese wichtigen Kämpferinnen wäre mir nicht vorstellbar!
Ich hoffe das diese Persönlichkeiten nie vergessen wie wichtig ihre Arbeit ist und sie auch weiterhin so stark für so wichtige Themen Kämpfen!

Kann spuren von Nüssen aufweißen
Füllhöhe technisch bedingt
Kommentar ansehen
13.12.2011 12:30 Uhr von blicker2
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Schelm: Geschlecht, Glaube, Familie...alles was man nicht braucht.
Wozu Identität haben?
Is doch viel einfacher jemanden zu kontrollieren wenn er sich mit nix identifizieren kann.

Ein Schelm der böses denkt.
Kommentar ansehen
13.12.2011 12:31 Uhr von Jaecko
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
In Zukunft heissts dann einfach "Spielzeug, Spielzeuger und Spielzeuginnen"; dann haben alle 3 was davon.
Kommentar ansehen
13.12.2011 12:35 Uhr von zkfjukr
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
das der: Feminismus gegen gleichbeRECHTigung arbeitet sollte wohl nichts neues sein.
Kommentar ansehen
13.12.2011 12:38 Uhr von EIKATG
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@SystemSlave: Der hier praktizierte Femi. ist nichts anderes als eine Form des Extremismus.
Niemand wird was gegen eine vernünftige Gleichstellung von Mann und Frau sagen (z.B das ein Mann und eine Frau für die gleiche Arbeit das gleiche Geld bekommen)
Nur sind das eben Themen für die Damen welche einfach zu "groß" sind. Und sonst gibt es eben nicht mehr viel was man als Femi. heute ändern kann. Das meiste wurde eben schon sinnvollerweiße angepasst (zumindest in der westlichen Welt)

Man feiert halt lieber nen Pyrrhussieg, hat nichts verändert und kann trotzdem irgendwas vorweißen (Man (oder Frau) braucht ja auch seine Darseinsberechtigung ;) )
Kommentar ansehen
13.12.2011 12:43 Uhr von Keylon
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde die Schilder an öffentlichen WCs total sexistisch. Diese sollten ersatzlos entfernt werden!
Kommentar ansehen
13.12.2011 12:56 Uhr von blicker2
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Keylon: Da war DeusEx seiner Zeit vorraus.

Da gab es in ner Stadt ziemlich am Anfang ne Unisex Toilette.
Wenn man reingeht sind 2 Frauen drinnen.
Zuerst soll man verschwinden, dann sagen sie sie rufen die Polizei, ob man nicht sieht das Frauen die Toilette benutzen.

Ich meine nicht die Toilette am Anfang des Spiels im Hauptquartier, sondern etwas später.

Das Spiel war seiner Zeit vorraus. :D

[ nachträglich editiert von blicker2 ]
Kommentar ansehen
13.12.2011 13:43 Uhr von zkfjukr
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@EIKATG: 2 Fragen:

bist du nun für gleiberechtigung oder für gleichstellung?

wieviel verdienen frauen bei gleicher qualifikation und gleicher arbeit denn weniger? und ist das wirklich auf diskriminierung zurück zu führen?
Kommentar ansehen
13.12.2011 14:00 Uhr von DerMaus
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
*facepalm*
Feministinnen sind echt fast so Weltfremd wie die kath. Kirche.
Kommentar ansehen
13.12.2011 14:49 Uhr von JesusSchmidt
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
der spielzeugladen MUSS gar nichts. die alte hat doch bloß massiv propaganda gemacht und der laden wollte nicht mehr mit dreck beworfen werden.

letztlich zeigt das ganze nur, dass es der frau nelson viel zu gut geht, da sie offensichtlich keine ernsthaften probleme hat.
Kommentar ansehen
13.12.2011 15:50 Uhr von Floppy77
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Eine waschechte Feministin dürfte sich dann auch: von einem Mann nicht die Tür aufhalten oder in den Mantel helfen lassen. Wenn Frau wirklich gleichberechtigt sein will, muss sie auch die unangenehmen Seiten der Gleichberechtigung akzeptieren.

Dazu müsste man dann auch in Parkhäusern die Frauenparkplätze nahe dem Eingang abschaffen. Und auch die Schilder an Toiletten, wenn die nicht sexistisch sind, dann weiss ich auch nicht...

[ nachträglich editiert von Floppy77 ]
Kommentar ansehen
13.12.2011 16:09 Uhr von 338LM
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Gleichberechtigung: Artikel 12a GG

(1) Männer können vom vollendeten achtzehnten Lebensjahr an zum Dienst in den Streitkräften, im Bundesgrenzschutz oder in einem Zivilschutzverband verpflichtet werden.

(4) Kann im Verteidigungsfalle der Bedarf an zivilen Dienstleistungen im zivilen Sanitäts- und Heilwesen sowie in der ortsfesten militärischen Lazarettorganisation nicht auf freiwilliger Grundlage gedeckt werden, so können Frauen vom vollendeten achtzehnten bis zum vollendeten fünfundfünfzigsten Lebensjahr durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes zu derartigen Dienstleistungen herangezogen werden. Sie dürfen auf keinen Fall zum Dienst mit der Waffe verpflichtet werden.


Wo ist hier der Aufschrei der Feministinnen....
Kommentar ansehen
13.12.2011 17:28 Uhr von zkfjukr
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@338lm: LAAANGWEILIG!
gesetz zur gleichstellung von soldatinnen und soldaten:
§6: "Frauen bei
gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt werden."
das muss man sich auf der zunge zergehen lassen:

bei gleicher qualifikation müssen frauen BEVORZUGT werden!!!

§3(4): Geltungsbereich: "Dieses Gesetz ist im Spannungs- und Verteidigungsfall nicht anwendbar."
bedeutung: im falle eine krieges können frauen nicht zur verteidigung herbeigezogen werden.... soviel zur gleichstellung...


fazit: frauen sind nicht gleich sondern über-berechtigt
die gleichstellung welche NICHT im grundgesetz oder sonst wo verankert ist sondern nur ein freies instrument zur machtausübung der Feministinnen ist - handelt ebenfalls NUR zum vorteil der frauen!

Begrifflichkeit:
Gleich berechtigung = alle haben gleiche startvorgaben
gleichstellung = alle haben gleiches endergebnis

[ nachträglich editiert von zkfjukr ]
Kommentar ansehen
13.12.2011 20:14 Uhr von Blackhart12
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
mein Gott. In was für einer Welt leben wir eigentlich? Es ist halt nun mal so das wir als Jungen und Mädchen zur Welt kommen. Das hat nix mit Sexismus zu tun sondern Fakt. Ich mein das man nicht diskriminiert werden darf wegen seines Geschlechtes ist schon klat, aber das finde ich Schwachsinn
Kommentar ansehen
14.12.2011 08:23 Uhr von Fabion
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
wenn ich sowas lese, wünsche ich jeder einzelnen dieser feminazis, dass sie an einen mann geraten, der sie verprügelt, unterdrückt und vergewaltigt. das kann doch einfach nicht sein. frauen standen mal unter den männern, ob das moralisch vertretbar ist, ist hier nicht die frage, aber kaum reicht man ihnen die hand (-> gleichberechtigung), reißt das undankbare pack uns den arm aus und trinkt unser blut aus der klaffenden wunde (ich seh hier übrigens parallelen zu einigen kulturbereicherern aus türkei und co.). wenn es etwas gibt, dass frauen noch bemängeln können, dann, dass es immer noch frauen gibt, die für die gleiche arbeit weniger lohn bekommen als männer. aber dann is gut. und dann sollten die feminazis besser die fresse halten und sich in ihre lesbenküche zurückziehen. manchmal kann ich einfach nachvollziehen warum frauen (oder wie feminazis es vermutlich gern hätten: menschinnen) hin und wieder als dümmeres geschlecht bezeichnet werden.
Kommentar ansehen
14.12.2011 13:05 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
am besten: auch noch von den toiletten die schilder wegmachen

sexismus ist geil!

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
14.12.2011 15:38 Uhr von eric_mueller87
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
seid ihr alle doof? es geht doch nur darum, den Kindern (oder den für sie einkaufenden Eltern) nicht vorzugeben (sei es auch nur unterbewusst), welche Spielsachen sie kaufen sollen, so dass sich die Kinder mit mannigfaltigem Spielzeug vieseitiger beschäftigen und so besser entwickeln können.
Hat nichts mit Unisex Toiletten oder frauen am Herd oder an der Waffe zu tun :D
Kommentar ansehen
14.12.2011 19:53 Uhr von Fabion
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@eric_mueller87: aber sicher doch, schließlich haben feministinnen als hauptziel, kindern eine spielzeugvielfalt zur verfügung zu stellen, und nicht etwa, jedem den faschismus...äh...feminismus aufzuzwingen und sich wichtig zu machen. wie konnten wir das nur verwechseln...
Kommentar ansehen
15.12.2011 16:01 Uhr von eric_mueller87
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@fabion: genau! in diesem Fall schon
Kommentar ansehen
25.01.2012 22:54 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Finde ich gut: Momentan sind sowieso wieder die alten Rollenbilder auf dem Vormarsch. Und das nicht zuletzt wegen solcher Stereotypen wie helloKitty.

Versucht mal, für kleine Mädchen eine andere Kleidungsfarbe als rosa zu bekommen. Wird schon echt schwierig. Da wird eine ganze Generation in längst überholt geglaubte Rollen gezwängt.

Finde ich gut, dass da jemand gegen vorgeht.
Jungen-Spielzeug und Mädchen-Spielzeug! Wenn man das schon hört. Und warum sollte man das überhaupt trennen?
Ist das ein religiöses Fundamentalistenzentrum oder ein Spielzeugladen? Warum sollte der Technikkasten nicht neben dem bunten Einhornzubehör stehen?

Und vor allem: Was macht ein armer, ganz normaler Junge, wenn er gern ein Puppenhaus möchte? Muss er dann schamrot in die Mädchenabteilung, während die in altertümliche Rollen gedrängten anderen Jungs ihn auslachen?

Unglaublich, dass so etwas bis vor kurzem noch existierte. Im Jahr 2012!
Kommentar ansehen
25.01.2012 23:10 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Fabion: Was hast Du geraucht? Voller Pathos haust Du hier Dinge raus, für die manch anderer schon vorsorglich das Wochenende über in der Psychiatrie behalten wurde.

Frauen (alle) trinken Blut aus unserer klaffenden Wunde.
So so.
Und das, nachdem DU ihnen höchstpersönlich die Hand gereicht hast. Interessant.

Und Du siehst Parallelen zwischen Frauen (deutschen) und von Dir so genannten Kulturbereicherern aus der Türkei und Co.. Die trinken dann das übrig gebliebene Blut aus der schon ziemlich ausgelutschten und mittlerweile noch klaffenderen Wunde. Oder gleichzeitig (parallel) mit den Frauen?
Mensch, man bloss gut, dass die deutschen Männer so geduldig und stahlhart sind, dass sie das ruhig mit sich machen lassen, ohne auszuweichen.

Und wer was sagt, dass Dir nicht passt, soll die Fresse halten. Das nenne ich doch mal "von Herzen".
Fresse halten reicht aber noch nicht, nein, wennman Frau ist, soll man in der Küche verschwinden und gefälligst kochen. Und wenn man Feministin ist, ist man Nazi und außerdem lesbisch. Ist ein Naturgesetz, jaha. Und dann darf man nicht in die normale Küche, dann muss man in die Lesbenküche. Dort werden die Lesben in dem großen Lesben-Suppentopf nach altbewährtem Hexenrezept zubereitet, oder wie?

Und nein, es ist nicht die Frage, ob es moralisch vertretbar war, dass Frauen unter dem Mann standen, aber erwähnen musstest Du die Tatsache trotzdem, nicht wahr? Wenn sie nun schon eine Stufe aufgestiegen sind, diese ollen Schlampen, dann sollen sie doch wenigsten voll Dankbarkeit den Haushalt machen, sich um die Kinder kümmern, kochen und vielleicht, vielleicht leise um die gleiche Bezahlung bitten, wie sie ein männlicher Haussklave auch bekäme. Oder wie soll ich das verstehen?

Du musst echt eine harte Kindheit gehabt haben.
Oder Du hast was Falsches gelesen und dazu Drogen genommen.
Kommentar ansehen
10.03.2012 19:40 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und im Kindergarten sind es nicht "Mädchen" und "Jungs", sondern "Freunde"; die Eltern sind nicht mehr "Mutter" und "Vater", sondern "Elter1" und "Elter2" (und das denk ich mir nicht etwa als Zukunftsmusik aus!).

"blicker2" hat es schon auf den Punkt gebracht:

"Wozu Identität haben? Is doch viel einfacher jemanden zu kontrollieren wenn er sich mit nix identifizieren kann."

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?