13.12.11 10:28 Uhr
 2.531
 

Hitachi Deskstar 5K4000: Vier TeraByte große Festplatte kommt in den Handel

Das Unternehmen Hitachi bringt die Deskstar 5K4000-Festplatte mit vier TeraByte als interne 3,5 Zoll-Festplatte in Japan in den Handel. In Europa soll die neue und energiesparende Festplatte dann im 1. Quartal 2012 in den Handel gelangen.

Durch einen energieeffizienteren Antrieb soll die Festplatte weniger Energie verbrauchen als vorherige Modelle. Zudem soll die vier TeraByte große Festplatte von Hitachi durch die verwendete Cool Spin Technologie im Lauf weniger Wärme erzeugen.

Die Sektor-Größen bei der Festplatte sollen mittels Advanced Format Technologie von regulär 512 Byte auf 4.096 Byte erhöht werden. Mit dem Touro Desk External Drive bringt Hitachi auch eine externe Speicherlösung mit ebenfalls vier TeraByte auf den Markt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handel, Festplatte, Hitachi
Quelle: www.technikneuheiten.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Samsung-Untersuchungsbericht: Smartphone Galaxy Note 7 - Akkus waren fehlerhaft
Nintendo bestätigt: Die Wii U ist am Ende
Mikrotechnologie: NASA kauft das türkische Super-Mikroskop

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2011 10:30 Uhr von Python44
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
TeRabyte: wird immer noch nur mit einem R geschrieben, egal was die Quelle behauptet ^^

[ nachträglich editiert von Python44 ]
Kommentar ansehen
13.12.2011 10:48 Uhr von kessetexte
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Schon cool so große Festplatten: Ich kann mich noch gut an meinen ersten PC erinnern. Da war ich stolz das der eine "20 MB" Festplatte hatte.
Kommentar ansehen
13.12.2011 10:51 Uhr von Schoengeist
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
erstens: heißt es Terabyte, weil es eine Maßeinheit ist und nichts mit der Erde zu tun hat und zweitens sind Festplatten von Hitachi sehr mit Vorsicht zu geniessen. Die Rücklaufquote ist überproportional hoch und somit bestehen bei Hitachi eklatante Qualitätsprobleme.
Kommentar ansehen
13.12.2011 10:57 Uhr von Wompatz
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Schoengeist: Du sollst ja nicht genau diese Festplatte kaufen, es geht darum, dass es jetzt so langsam 4TB-Platten auf den Markt kommen...

PS: Bewirb Dich doch mal als QM-Manager bei Hitachi, scheinst dich ja dort schon auszukennen....;-) (kleines Späßl)
Kommentar ansehen
13.12.2011 11:02 Uhr von Jaecko
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Naja. Ich hatte bisher nur Hitachi und da ist mir noch nie eine abgekackt. Mittlerweile wechsel ich nach und nach zu Samsung, weil die bei gleicher Qualität doch ein ganzes Eck billiger sind.

Meine persönliche Warnung wäre: Keine Western Digital. Da sind mir schon mehrere hops gegangen.
Kommentar ansehen
13.12.2011 11:04 Uhr von Schoengeist
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
mir: geht es auch nicht um diese spezielle Festplatte, sondern allgemein um Festplatten von Hitachi. Die waren immer schon schlecht und das hat sich auch nicht verbessert:

Die zuverlässigsten Festplatten stammen von Maxtor (Rücklaufquote: 1,04%). Der Hersteller konnte sich im Vergleich zum Vorjahr (1,73%) deutlich steigern. Hinter Maxtor folgen Western Digital (1,45%) und Seagate (2,13%) auf den weiteren Plätzen. Einen regelrechten Absturz hinnehmen musste Hitachi. Im Vorjahr lag die Quote des Herstellers noch bei 0,92 Prozent, was zum ersten Platz reichte. Dieses Jahr belegt Hitachi noch hinter Samsung (2,47%), deutlich den letzten Platz (3,39%).
Quelle: http://www.itmagazine.ch/...
Kommentar ansehen
13.12.2011 11:06 Uhr von Firestream
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schoengeist: Hast du irgendwelche seriösen Quellen zu den eklatanten Qualitätsproblemen?

Edit: Da war ich wohl zu langsam...

[ nachträglich editiert von Firestream ]
Kommentar ansehen
13.12.2011 11:11 Uhr von Schoengeist
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Minusgeber: danke für das Minus. Wenn hier mal Fakten gebracht werden und kein Titten-News-Kommentar oder sowas, dann reicht es wohl schon für ein Minus.

Mann mann...
Kommentar ansehen
13.12.2011 11:20 Uhr von Schoengeist
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Jaecko: das kommt auf die Bedingungen an, mit der Festplatten betrieben werden. Unter 30 Grad Plattentemperatur haben neuere Modell (aller Hersteller) Probleme und die Ausfallwahrscheinlichkeit steigt. Das Gleiche passiert über 45 Grad. Die beste Temperatur für eine aktuelle Festplatte liegt bei 40 Grad.

Dass WD-Platten manchmal ausfallen, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Bei mir wurden die auch viel zu heiß, weil ich ein RAID 6 mit mehreren Terabyte direkt übereinander montiert hatte. Außerdem hatte ich bereits eine WD10EADS mit Totalausfall beim Auspacken (DOA=Death on arrival). Die Qualitätskontrolle von WD scheint nicht die beste zu sein, allerdings - wenn die Platte läuft und gut behandelt wird - dann hält sie i. d. R. sehr lange durch.

[ nachträglich editiert von Schoengeist ]
Kommentar ansehen
13.12.2011 11:24 Uhr von jayjay2222
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
4 TB? Frage mich warum man nicht die Weiterentwicklung von SSD Festplatten vorantreibt anstatt sich auf die Kapazität von normalen HDD´s zu konzentrieren. Ist doch die bessere Alternative zu normalen HDD´s..
Kommentar ansehen
13.12.2011 11:28 Uhr von Schoengeist
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
solange: sich aus der "alten" technologie noch Geld rauspressen lässt, haben die Hersteller doch gar keinen Grund, die SSD-Entwicklung voranzutreiben. So hat man zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: 1. Man hat den Massenmarkt und macht mit HDDs über die Menge Gewinn. 2. Man kann die early Adopters bei SSDs so richtg schön schröpfen.
Kommentar ansehen
13.12.2011 11:33 Uhr von Jaecko
 
+0 |