13.12.11 10:28 Uhr
 2.532
 

Hitachi Deskstar 5K4000: Vier TeraByte große Festplatte kommt in den Handel

Das Unternehmen Hitachi bringt die Deskstar 5K4000-Festplatte mit vier TeraByte als interne 3,5 Zoll-Festplatte in Japan in den Handel. In Europa soll die neue und energiesparende Festplatte dann im 1. Quartal 2012 in den Handel gelangen.

Durch einen energieeffizienteren Antrieb soll die Festplatte weniger Energie verbrauchen als vorherige Modelle. Zudem soll die vier TeraByte große Festplatte von Hitachi durch die verwendete Cool Spin Technologie im Lauf weniger Wärme erzeugen.

Die Sektor-Größen bei der Festplatte sollen mittels Advanced Format Technologie von regulär 512 Byte auf 4.096 Byte erhöht werden. Mit dem Touro Desk External Drive bringt Hitachi auch eine externe Speicherlösung mit ebenfalls vier TeraByte auf den Markt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Handel, Festplatte, Hitachi
Quelle: www.technikneuheiten.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Real analysiert heimlich Kundengesichter, die auf Werbung an der Kasse schauen
Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2011 10:30 Uhr von Python44
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
TeRabyte: wird immer noch nur mit einem R geschrieben, egal was die Quelle behauptet ^^

[ nachträglich editiert von Python44 ]
Kommentar ansehen
13.12.2011 10:48 Uhr von kessetexte
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Schon cool so große Festplatten: Ich kann mich noch gut an meinen ersten PC erinnern. Da war ich stolz das der eine "20 MB" Festplatte hatte.
Kommentar ansehen
13.12.2011 10:51 Uhr von Schoengeist
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
erstens: heißt es Terabyte, weil es eine Maßeinheit ist und nichts mit der Erde zu tun hat und zweitens sind Festplatten von Hitachi sehr mit Vorsicht zu geniessen. Die Rücklaufquote ist überproportional hoch und somit bestehen bei Hitachi eklatante Qualitätsprobleme.
Kommentar ansehen
13.12.2011 10:57 Uhr von Wompatz
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Schoengeist: Du sollst ja nicht genau diese Festplatte kaufen, es geht darum, dass es jetzt so langsam 4TB-Platten auf den Markt kommen...

PS: Bewirb Dich doch mal als QM-Manager bei Hitachi, scheinst dich ja dort schon auszukennen....;-) (kleines Späßl)
Kommentar ansehen
13.12.2011 11:02 Uhr von Jaecko
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Naja. Ich hatte bisher nur Hitachi und da ist mir noch nie eine abgekackt. Mittlerweile wechsel ich nach und nach zu Samsung, weil die bei gleicher Qualität doch ein ganzes Eck billiger sind.

Meine persönliche Warnung wäre: Keine Western Digital. Da sind mir schon mehrere hops gegangen.
Kommentar ansehen
13.12.2011 11:04 Uhr von Schoengeist
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
mir: geht es auch nicht um diese spezielle Festplatte, sondern allgemein um Festplatten von Hitachi. Die waren immer schon schlecht und das hat sich auch nicht verbessert:

Die zuverlässigsten Festplatten stammen von Maxtor (Rücklaufquote: 1,04%). Der Hersteller konnte sich im Vergleich zum Vorjahr (1,73%) deutlich steigern. Hinter Maxtor folgen Western Digital (1,45%) und Seagate (2,13%) auf den weiteren Plätzen. Einen regelrechten Absturz hinnehmen musste Hitachi. Im Vorjahr lag die Quote des Herstellers noch bei 0,92 Prozent, was zum ersten Platz reichte. Dieses Jahr belegt Hitachi noch hinter Samsung (2,47%), deutlich den letzten Platz (3,39%).
Quelle: http://www.itmagazine.ch/...
Kommentar ansehen
13.12.2011 11:06 Uhr von Firestream
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schoengeist: Hast du irgendwelche seriösen Quellen zu den eklatanten Qualitätsproblemen?

Edit: Da war ich wohl zu langsam...

[ nachträglich editiert von Firestream ]
Kommentar ansehen
13.12.2011 11:11 Uhr von Schoengeist
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@Minusgeber: danke für das Minus. Wenn hier mal Fakten gebracht werden und kein Titten-News-Kommentar oder sowas, dann reicht es wohl schon für ein Minus.

Mann mann...
Kommentar ansehen
13.12.2011 11:20 Uhr von Schoengeist
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Jaecko: das kommt auf die Bedingungen an, mit der Festplatten betrieben werden. Unter 30 Grad Plattentemperatur haben neuere Modell (aller Hersteller) Probleme und die Ausfallwahrscheinlichkeit steigt. Das Gleiche passiert über 45 Grad. Die beste Temperatur für eine aktuelle Festplatte liegt bei 40 Grad.

Dass WD-Platten manchmal ausfallen, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Bei mir wurden die auch viel zu heiß, weil ich ein RAID 6 mit mehreren Terabyte direkt übereinander montiert hatte. Außerdem hatte ich bereits eine WD10EADS mit Totalausfall beim Auspacken (DOA=Death on arrival). Die Qualitätskontrolle von WD scheint nicht die beste zu sein, allerdings - wenn die Platte läuft und gut behandelt wird - dann hält sie i. d. R. sehr lange durch.

[ nachträglich editiert von Schoengeist ]
Kommentar ansehen
13.12.2011 11:24 Uhr von jayjay2222
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
4 TB? Frage mich warum man nicht die Weiterentwicklung von SSD Festplatten vorantreibt anstatt sich auf die Kapazität von normalen HDD´s zu konzentrieren. Ist doch die bessere Alternative zu normalen HDD´s..
Kommentar ansehen
13.12.2011 11:28 Uhr von Schoengeist
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
solange: sich aus der "alten" technologie noch Geld rauspressen lässt, haben die Hersteller doch gar keinen Grund, die SSD-Entwicklung voranzutreiben. So hat man zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: 1. Man hat den Massenmarkt und macht mit HDDs über die Menge Gewinn. 2. Man kann die early Adopters bei SSDs so richtg schön schröpfen.
Kommentar ansehen
13.12.2011 11:33 Uhr von Jaecko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kühlung: Das mit der Kühlung stimmt schon. Werden die zu heiss, fangen die früher mit Problemen an.
Und wer die Dinger in ein Plastikgehäuse ohne Lüftungsschlitze einbaut (solche gibts...), muss sich nicht wundern, wenn die halt nach ein paar Monaten nicht mehr will.

Was die zu niedrige Temperatur angeht, kann ich das aber auch nicht bestätigen. Ich halt meine relativ konstant bei 20-22°C lt. den HDD-eigenen Temp-Sensoren (Server im Keller, paarweises RAID1)
Kommentar ansehen
13.12.2011 11:37 Uhr von Schoengeist
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hier meine Quelle zu den Temperaturen: Temperaturen von mehr als 45 Grad Celsius machten besonders Laufwerken, die mindestens drei Jahre alt sind, zu schaffen. Jüngeren Platten bereiteten dagegen geringe Betriebstemperaturen zwischen 15 und 30 Grad Celsius besondere Probleme. Geht es nach den Ergebnissen der Studie, wiesen Platten mit einer durchschnittlichen Betriebstemperatur von 40 Grad Celsius die geringsten Ausfallraten auf.

Quelle: http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
13.12.2011 12:14 Uhr von Jaecko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Werbung? Wenns nach dem geht, dass man jede News eines Produkts etc. sperrt, dann müsste man auch die "sinnvollen" ADAC-Tips-News sperren lassen, da diese ja eindeutig Werbung für den ADAC und seine grandiosen Tips* machen.

(* Tips = Dinge, die man in der Fahrschule lernt, aber lt. den News noch nie gehört hat)
Kommentar ansehen
13.12.2011 12:18 Uhr von Peter323
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei den: Plattenherstellern isses so wie mit den Autos :)

Jeder hat irgendwo mal schlechte Erfahrung gemacht, vielleicht sogar mehrmals und das prägt sich dann ein und man vermeidet den jeweiligen Hersteller.

Ich habe Hitachi Platten seit vielen Jahren im Betrieb und mir ist noch keine abgeraucht, jedoch hatten meine Maxtor Platten schon nach wenigen Wochen den Geist aufgegeben.

Ich glaube das ist aber alles Produktionsbedingt, also je nach Charge, können mal Fehler auftreten und die Kunden, die diese fehlerhafte Charge dann bekommen, meiden diesen Hersteller :) Es wird jeder was anderes behaupten.

Zu offiziellen Statistiken: Ich kenn keinen Hersteller, der seine Rücklaufquoten publiziert... und selbst wenn, wer sagt, dass diese wahrheitsgetreu sind ? :)
Kommentar ansehen
13.12.2011 12:19 Uhr von culturebeat
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das war überfällig: wenn man viele einzelne Festplatten in seinen Rechner einbaut wird der noch lauter und heisser
Kommentar ansehen
14.12.2011 10:40 Uhr von brainbug1983
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja gut das jetzt langsam 4 TB-Modelle auf den Markt kommen, allerdings seh ich das Problem eher bei den momentanen Preisen. Die sollen erstmal anfangen ihre Produktion wieder in den Griff zu bekommen, das auch die 2 TB-Modelle wieder bezahlbar werden. könnt mich heut noch ärgern, wollte eigentlich Mitte November vom Weihnachtsgeld 4x2TB kaufen...bis ich die Preise sah. Hät ich das wohl eher mal gleich getan, statt zu warten :/ Naja ich hoff mal das die sich 2012 in Q1 oder spätestens Q2 wieder erholt haben...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?