13.12.11 08:15 Uhr
 71
 

Syrien: Vereinte Nationen schätzen Zahl der Todesopfer auf über 5.000

Auf die Initiative von Deutschland, Frankreich und Großbritanniens hat sich der Uno-Sicherheitsrat mit der Gewalt bei den Protesten in Syrien befasst. Demnach gibt es dort mehr Todesopfer als bislang angenommen. Über 5.000 Menschen sollen getötet worden sein und mehr als 14.000 verhaftet.

Die Uno-Menschenrechtskommissarin Navi Pillay sagt: "Diese Situation ist nicht zu tolerieren." Seit dem 2. Dezember seien über 200 weitere Menschen getötet worden, die gegen die autoritäre Herrschaft von Baschar al-Assad protestiert haben.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle hofft, dass der Uno-Sicherheitsrat eine Resolution erlässt. Beim letzten Versuch gab es ein Veto durch China und Russland. Auch die nichtständigen Mitglieder Brasilien, Indien und Südafrika haben Bedenken.


WebReporter: ouster
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, Protest, Zahl, Todesopfer, Schätzung, Tite
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2011 09:51 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Assad stellt Ultimatum an die 1 Millionen Bewohner von Homs, ihre Waffen bis morgen abzugeben, ansonsten wird die Stadt gestürmt.
http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?