12.12.11 21:49 Uhr
 902
 

USA: Adolf Hitler und seine Schwestern dürfen vorerst nicht zu Eltern zurück

Adolfs Hitlers Eltern in den USA kämpfen immer noch, um ihren Sohn zurück zu bekommen (ShortNews berichtete). Der fünfjährige Junge, der nach dem berühmt-berüchtigten deutschen Führer benannt wurde, und seine Schwestern bleiben vorerst in staatlicher Fürsorge.

Die Campbells behaupten jedoch steif und fest, die Kinder wurden ihnen nur wegen der Namen weggenommen. Schließlich soll es keine Beweise für Missbrauch gegeben haben.

Mittlerweile sind die Kinder schon seit 33 Monaten in staatlicher Obhut. Gemäß Gerichtsakten leiden beide Eltern unter physischen und psychologischen Behinderungen. Das Gericht wird im Dezember eine Entscheidung treffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Eltern, Adolf Hitler, Missbrauchsvorwurf
Quelle: www.nydailynews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2011 21:56 Uhr von Franz_Rammler
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"Adolfs Hitlers Eltern ..:": ruffle :D der war gut
Kommentar ansehen
12.12.2011 22:23 Uhr von NoPq
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
News: Made my day.

Ich finds aber gut, dass die Eltern die Kinder nicht zurück bekommen. Die Frage ist nun, wie der Name geändert wird und wer einen neuen vorschlägt :D
Kommentar ansehen
12.12.2011 22:54 Uhr von Lichqueen
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
die sind doch selber schuld... die sollen sich wirklich nicht beschweren.
Kommentar ansehen
13.12.2011 03:56 Uhr von iarutruk
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Bin ich der einzigste, der sich an die 1. news über die familie erinnern kann? zur auffrischung: die polizei fand in deren wohnung nazizeit verharmlosende zeitschriften, Hitlerbilder an den wänden, sowie hakenkreuze und andere relikte aus der zeit von 1933-45. auch gehörte die familie einer nazistischen gruppe an.

wo liegt jetzt das problem, dass man diesen eltern die kinder nicht wieder zurückgibt, wenn sie eventuell geforderte auflagen nicht einhalten oder gar erfüllen und ihr unrühmliches leben so weiterführen. sollen die kinder in solch einer gesinnung aufwachsen? besser nicht.
Kommentar ansehen
13.12.2011 10:02 Uhr von psycoman
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@iarutrek: Das Problem liegt wohl darin, dass es in den USA, soweit ich weiß, nuneinmal nicht verboten ist ein Neonazi zu sein. Ich knn den ganzen Tag sagen wie toll Hitler doch war usw, wegen der freien Meinungsäußerung, egal wie dumm das die Mehrheit der Leute auch finden mag.

Vorgeworfen wird den Eltern wohl auch ihre Kinder misshandelt bzw. vernachlässirgt zu haben. Da halte ich es für richtig sie in eine andere Familie zu gbeen.

Die Gesinnung der Eltern geht wohl schon aus den Namen der Kinder hervor, ist aber wohl kaum strafbar.

Wenn ich meine Kinder jetzt Josef Stalin und Mao Tse Dong nenne, werden die mir dann auch weggenommen, weil ich Diktaroren, die tausende Leute haben umbringen lassen, verherrliche?
Kommentar ansehen
13.12.2011 16:00 Uhr von iarutruk
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@psycoman in der verrückten usa ist es ganz bestimmt möglich, dass man kinder adolf hiltler, josef stalin oder auch mao tse tung nennen kann. vor jahren habe ich mal eine studie über die amerikanische allgemeinbildung gelesen, und da waren erscheckend viel amis noch der meinung, deutschland führt noch den 2. weltkrieg, sind.

leider kann ich dir dies jetzt nicht schriftlich bestätigen, aber es entspricht der wahrheit. wenn es aber zwischenzeitlich verantwortliche gibt, die den hintergrund um die namensgebung der kinder erkennt und da dann ihre (richtigen) rückschlüsse ziehen, dann ist dies doch zu begrüßen, oder möchtest du, dass sich weltweit ein netz von neonazis bilden kann?
Kommentar ansehen
14.12.2011 14:24 Uhr von psycoman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@irautruk: Solche Studien oder befragungen habe ich auch schon gesehen. Ob die immer glaubwürdig sind, halte ich für zweifelhaft. Man wird eben immer die dummen zeigen, nicht die die alles wussten, je nach dem was man mit der Studie aussagen will.

Ich habe jedenfalls sowohl sehr gebildete als auch ähm bildungsfernere Amerikaner, genau wie Deutsche, getroffen.

Sei bitte nicht enttäuscht, aber es gibt bereits weltweite Neonazinetzwerke, genau wie Kommunisten- oder Islamistennetzwerke, dafür muss nicht erst ein Kind Adolf Hitler heißen.

In einer vernetzten Welt kann man eben auch schnell Infromationen oder gleichgesinnte, egal zu welchem Thema finde.
Ob das nun Neonazis oder leute sind, die gerne nackt und mit grünem Wackelpudding beschmiert den Times Squares hinuterlaufen.
Kommentar ansehen
14.12.2011 14:48 Uhr von iarutruk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@psycoman ich gebe dir ja vollkommen recht. warum muss denn diejenige schicht der menschheit immer einen schritt zurückgehen, statt einen vorwärts. wir normaldenkenden machen im grunde genommen eine "vogelstrauß-politik"
kopf in den sand und es wird schon gut gehen. je länger unser potenzial an normal denkenden menschen warten, um so stärker wird die gegenpartei.

hier hat keiner den mut eine mächtige front gegen diese neuauferstandene aufzubauen. ich denke, in 20 jahren sehen wir wieder mal ein ergebnis, gleichbedäutend, dessen des 2. weltkrieges und wenn einer der nichtchristlichen, buddhistischen, hindu und alle nichtislamischen religionen einig sind, dann gibt es in 40 Jahren nur noch islam, da jeder sein leben lassen muss, tritt er nicht dem islamischen glauben bei. sollte ich noch 40 jahre leben, wäre ich 103 jahre, so alt zu werden verzichte ich gerne.
Kommentar ansehen
14.12.2011 15:05 Uhr von Katü
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich "witzig" finde Das in all dem Durcheinander um die Namen der Kinder (Die damals knappe 2 und nicht mal ein Jahr gewesen sind) Die beiden sogar bei den Pflegeeltern die gleichen Namen zu tragen scheinen.

Wäre es da nicht sinvoller gewesen so junge Kinder umzubenennen?
Kommentar ansehen
06.12.2016 22:29 Uhr von mace_windu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und nicht zu vergessen der ursprüngliche Namensspender war zwar Führer im Deutschen Reich aber gebürtiger Österreicher. Desweiteren ist es wohl nur in Deutschland strafbar offen Symbole des dritten Reiches zur Schau zu stellen. In Polen und Russland finden regelmäßig Militariatreffen mit Nazihintergrund offen statt. Die Verherrlichung dieser Zeit ist meiner Meinung nach ein weitverbreitetes Problem welches durch Aufklärung in Griff zu bekommen sein sollte.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?